Überlegung zum Pferdekauf...

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Grundsätzlich klingt das alles ja gut überlegt :) Zubehör etc. plus den Kauf des Pferdes incl AKU darfst natürlich nicht unterschätzen. Grade wenns dein Schuli ist - da wird bei der AKU garantiert ein Befund rauskommen, wenn der TA halbwegs kompetent ist - Ausbinder hinterlassen Spuren... und ob du dann emotional in der Lage bist, die vernünftige Entscheidung zu fällen wenn die Befunde zu massiv sind, ist eben die Frage. ein paar Sachen fallen mir zusätzlich auf/ein:

Bei wem stellst du denn bitte ein? Mit 110€ ist grade mal so das Futter bezahlt... das müsste dann schon ein Verwandter sein mit Vorzugspreis ;-) Die anderen Schätzungen sind halbwegs realistisch (Schmied bei einem Eisenpferd aber eher teurer!), Zahnarzt ist auch eher mehr.

Sind sich Opa und Onkel auch dessen bewusst, was ein Klinikaufenthalt kostet? Nicht dass die mit einem 100er pro Nase rechnen und dann mit Herzinfarkt vom Stuhl kippen!

Wie viele Pferde sind in dem Stall, wo du es einstellen würdest? Wie viel Erfahrung hat der Stallbesitzer? Darf er überhaupt so viele Pferde halten (klingt grade nach Privater Haltung)? Das ist bei der Stallbesitzerin im nächsten Dorf nämlich grade das Problem - die hat ein Pferd zu viel im Stall, Probleme mit der Landwirtschaftskammer und weiß nicht wohin mit dem Hippo. Und da hilft dann "ich wusste das nicht" herzlich wenig...

Wo willst du denn weiterhin Reitstunden nehmen? Hast du da schon einen Lehrer? Die im alten Stall ist ja scheinbar nicht so der Burner...

Er Stall gehört einer Bekannten von uns. Se hat selber zwei Pferde (Friesen) da stehen noch ein anderer Friese, ein Pferd mit Hufrehe auf einem extra Paddock und ein alter Pony-Opa.

Reitstunden würde ich dann privat nehmen. So macht meine Bekannte das auch...

0

Ich habe selber ein eigenes Pferd. Seid 4 Jahren komme Ich sehr gut damit klar. Was ich so alles lese, stimmt deiner Entscheidung eigentlich nur zu. Ihr habt doch sehr gute Bedingungen, wie ich hier nur massenhaft lesen kann. ^^ Da du ja auch schon zwei Reitbeteiligungen hast, wirst du bestimmt wissen was das für ein Aufwand ist. Aber ich denke du bist dir dessen bewusst. Musst eben nur noch ein passendes Pferdchen finden. Da würde ich schon gaaanz viel Wert drauf legen dass es ein Gutes Pferd ist. Und gesund vorallem..

Also Ich wünsche dir viel Glück. Schreib mir mal wie du jetzt weiter vorgehst, würde mich mega freuen. LG :)

wahrscheinlich wird es ein schulpferd ( meine RB), weil der reitstall pleite geht...

0

Also wenn das so alles stimmen sollte wie du es schreibst würden mir keine negativen Gründe einfallen (: NUr hast du über Ausrüstung nachgedacht? Da wir selber 1 13 jähriges un dein junges haben weiß ich dass die ausrüstung nicht billig ist. und hast du natürlich über die anschaffungskosten nachgedacht? (.

über die ausrüstung hab ich mir natürlich schon gedanken gemacht. ich hab hier zuhause auch schon eine liste, was ich alles bräuchte und den preis. sattel und trense könnten wir vielleicht auch vom vorbesitzer übernehmen ( natürlich würde ich trotzdem den sattler den sattel kontrollieren lassen).

0

Das ist alles super überlebt aber willst du überhaupt ein Pferd?? Zitiere : " Pferd zu kaufen. Warum? " Also wenn du gar keines willst oder nicht unbedingt dann sage deinen Eltern das. Aber wenn du dir ein Pferd wünschst dann viel Spaß ; ) LG (Wenn das Pferd mal in die Klinik muss ist das ganz schön teuer ; ))

Natürlich will ich eins! Seit ich denken kann. Nur sonst bei den Fragen steht immer, dass man seine Eltern überreden will. Deshalb ist das mal was "neues" :D Hoffe, du verstehst mich!

0

Das ist doch sehr schön für Dich! Wirklich, toll, dass Deine Eltern Dir das ermöglichen, aber wo genau ist Dein Ratgesuch?

Ist doch cool. Wieso freust du dich nicht einfach?

Was möchtest Du wissen?