Überlebt man , wenn man aus 200metern höhe ins wasser springt?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus großer Höhe wird der Aufschlag auf Wasser ähnlich wie der auf Beton. Das liegt an der höheren Dichte des flüssigen Elements, das einem Körper mit hoher kinetischer Aufprallenergie den entsprechenden Widerstand entgegensetzt. Du kannst das ganz gut selbst im Schwimmbad ausprobieren, wenn Du zuerst vom Starterblock ins Wasser springst und danach vom 3-m-Brett. Das ist ein spürbarer Unterschied ;-) Ich will Dich jetzt nicht mit den entsprechenden physikalischen Formeln überfrachten und hoffe, dass diese Erklärung ausreichend ist. (Siehe http://www.gutefrage.net/frage/warum-sterben-menschen-wenn-sie-von-einer-hohen-bruecke-ins-wasser-springen#answer29547769. Meine Antwort bleibt dieselbe und die von Xylex bietet Dir die entsprechende physikalische Untermauerung. )

ich denke eher schon, kommst vielleicht mit 'shürfwunden' davon. Oder wenn du mit dem Bauch aufkommst, platzt deine Bauchdecke auf. haha, wie kommst du auf sowas :P

Da denkst Du gründlich falsch.

0

professionelle Klippenspringer ist schon sau gefährlich und die springen aus ca 20-30m ;)

0

wenn du richtig eintauchst und en schutzanzug an has schon , und wenn du auf dem bauch aufkommst kitzelt es ein bisschen also ab 400 meter wird richtig gefährlich da fängt es an zu JUCKEN !

Die höchste Höhe, die ein Mensch bislang mit Schutzanzug überlebt hat, sind 67 Meter.

Der Schutzanzug bringt übrigens überhaupt nichts, denn es sind die inneren Organe, die dem Druck nicht standhalten. Wenn Du die jetzt auch alle einzeln in Schutzanzüge packen möchtest ... dann bitte!!! Wird aber nichts daran ändern, dass Du ab einer Höhe von 70 Metern 100%ig tot bist.

0

Was möchtest Du wissen?