Überlebenschancen hirntumor C72.7

8 Antworten

Du meinst vermutlich das Gliobastom multiforme. Das Problem ist, daß dieser Tumor leider sehr bösartig ist, d.h. er wächst sehr infiltrativ und läßt sich deswegen kaum vollständig herausschneiden. Es gibt mittlerweile Methoden den Tumor vor der OP mit Fuoreszenz anzufärben- Dadurch kann man besser krankes Gewebe von gesundem unterscheiden.

Ein Tumor in der Nähe des Hirnstamms ist operativ schwer zu erreichen und Hirnstammverlerletzungen verlaufen oft sehr problematisch

Gerade bei den Gliablastomen wurde die letzte Zeit sehr viel geforscht. Schaut echt, daß derjenige eine Therapie nach dem neuesten Stand bekommt oder sogar an Versuchen in der Hinsicht teilnehmen kann. Es wurden da in den letzten Jahren einige Fortschritte erzielt. Mache Dich da auch mal auf entsprechenden Medizinseiten kundig.

Vor noch ein paar Jahren war die Prognose bei einem Gliabastom multiforme extrem schlecht, man hat da aber in den letzten Jahren forschungstechnisch viel gemacht.

Vielen vielen Dank

1
  • Es handelt sich wahrscheinlich um ein Gliobastom mit der ICD-10-Kennung C71.7 (nicht 72).
  • Gliobastome haben eine extrem schlechte Prognose. Die Überlebenschancen sind leider minimal, meistens geht es nur noch um etliche Monate bis wenige Jahre.
  • Ausgerechnet der Hirnstamm hat ganz besonders grundlegende Funktionen und eine Operation an ihm führt fast immer zu entscheidenden Verlusten.
  • Insgesamt muss man leider sagen, dass in so einem Fall eher symptomatisch behandelt werden sollte, um dem Patienten eine schmerzfreie Zeit zu ermöglichen, um alle Angelegenheiten zu erledigen, um die er sich noch kümmern muss.

Zu dieser speziellen Tumorform kann ich nichts sagen.

Aber der Hirnstamm ist eben für die ganzen Basis-Dinge zuständig. Guck mal, hab ich grad gefunden:

"Ob Kreislauf, Atmung oder Schlaf – er ist es, der die lebensnotwendigen Systeme des Körpers kontrolliert und reguliert."

Und da zu operieren ist halt extrem gefährlich

Okay vielen Dank

1

Was möchtest Du wissen?