Überleben Babys, wenn man sie in einen Raum legt und ihnen Nahrung gibt aber nicht mehr?

11 Antworten

Nein, diese Babys überleben nicht. Der Mensch muß soziale Kontakte haben - zumindest in den ersten Jahren.

Über ein besonders abschreckendes Experiment berichtet eine Chronik aus dem Jahr 1285 über Kaiser Friedrich II. (1194-1250). Er wollte herausfinden, welche Sprache Kinder sprechen, wenn ihnen niemand etwa vorspricht, von dem sie lernen können. Friedrichs Vermutung ging in Richtung des Hebräischen als ältester Sprache. Aber auch Griechisch, Latein oder Arabisch hätten möglich sein können. Um das herauszufinden ließ der Kaiser Neugeborene in einen Turm bringen. Dort durften die Ammen und Pflegerinnen ihnen Milch geben, sie stillen, baden und trockenlegen, aber auf keinen Fall sie liebkosen oder mit ihnen sprechen. Das Ergebnis war niederschmetternd. Keines des Kinder überlebte. Ohne Zuwendung oder zärtliche Berührung waren sie nicht überlebensfähig.

aus: http://www.branchen-baer.de/redaktion/antike-und-mittelalter.html

Ja, hatten wir auch mal in der Schule vor 25 Jahren meine es war ein Arzt im 18Jahrhundert sie wurden nur gefüttert und man hat sich nicht mit ihnen beschäftigt und nicht mit ihnen gesprochen, weiss nur das sie gestorben sind. (sch... Arzt.)

Nein, die Säuglinge kümmern, wenn man ihnen alles außer Zuneigung zukommen lässt. Sie werden dann nicht sehr alt.

Siehe "Hospitalismus-Untersuchung René Spitz"...

Was möchtest Du wissen?