Überleben ausgesetzte Mäuse?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde die auch weiter weg aussetzen, damit die aus Deiner gegend verschwinden und die es weniger werden. (obwohl die scih rasch vermehren) Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit Mäusen. Da habe ich Lebendfallen aufgestellt und nach dem Fang den Viechern einen kleinen bunten Punkt auf den Rücken gemacht (Bitte jetzt keine dummen Kommentare von unwissenden Tierschützern.)und die ein bißchen weiter weg ausgesetzt. Trotzdem hatte ich die gleich Mäuse manchmal noch einmal gefangen. Also scheinen die irgendwie.in Ihr Revier zurückzufinden.

Die Frage ist, wie weit du die weggesetzt hast. IdR werden Sie im näheren Futterkreits bleiben. Nur eine Spitzmaus ist keien Feldmaus, also müsstest du die Mäuse auch wieder in bewohntes Gebiet versetzen, wo sie vermutlich sofort wieder verfolgt würden. Aber wenn du die Mäuse so gegen 10KM wegsetzt, wirst du kaum je eine wieder sehen.

0

ja die überleben ^^ und gut das es noch leute gibt die sich um tiere sorgen.. nich wie der spacken über mir ^^

Danke für den Spacken, nur wenn Du Mäuse in Deiner Küche finden würdest, würdest auch Du anders denken. Und übrigens bin Tierfreund, habe Hund und 2 Katzen.

0
@98spike

Und du denkst, dass dich das Qualifiziert ?

Vielleicht sollte der Tierschutz bei dir mal vorbeikucken...

0
@JoeWied

Habt Ihtr eigentlich ein Ding am Brett, dass Ihr meint, Ihr könntet hier über Leute und das Verhalten urteilen.

0

Ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung von Mäusen - aber die Frage ist: Was willst Du sonst mit Ihnen machen?

Vogelpaar will ein Nest bauen - wie vertreiben?

Hallo,

ein Vogelpaar (Amseln) wollen in der Hecke meines Gartens ein Nest bauen. Das Problem: Hier gibt es so viele Katzen, die schnappen sich das Nest 100%. (War die letzten Jahre auch so, erst lagen die "Kinder" tot auf dem Boden, zwei Tage später die Mutter).

Wie kann ich die Vögel am besten vertreiben oder "umsiedeln"?

...zur Frage

Wer hat sich ausgedacht, dass alle Mäuse verrückt nach Käse sind?

...zur Frage

Vogelnest in gefährlicher Lage - wie aufhalten?

In unserem Garten baut ein Amselpärchen sein Nest in einem "kriechenden Wacholderbusch", einem großen, doch nicht sehr hohem Busch. Wir besitzen eine Katze, auch viele unserer Nachbarn, und wir machen uns sorgen, da die geplante Lage des Nestes sehr nah am Boden und auf jedenfall für Raubtiere in Reichweite ist. Ich habe schon einmal mehrere angesammelte Halme von der stelle entfernt, heute war aber wieder noch mehr da. Wie können wir die Amseln daran hindern, dort ihr Nest zu bauen, wo sie von Katzen und Mardern so einfach zu erreichen sind?

...zur Frage

Hantavirus Gefahr für Katzen und Hunde!?

Hallo Hundebesitzer, Jäger, Angler, Landwirte und Co, natürlich auch alle die Katzen haben. Wie weit besteht die Gefahr das Hunde oder Katzen sich das Hantavirus einfangen können und daran erkranken , denn diese setze ich sehr hoch ein. Gerade Jäger u. Angler nehmen ihre Hunde ja gerne mit auf die Pirsch , oder Katzenhalter die am Ortsrand oder in ländkichen Gegenden wohnen , sind doch bestimmt mehr betroffen wenn Tiger herumstreunt. . Gibt es schon irgendwelche Impfstoffe, und wie sind die Anzeichen bei Hund oder Katze? Wie gehen Jäger mit ihrem Hund um, damit die Gefahr der Ansteckung durch Mäuse und Nager minimiert wird ? Danke für Ratschläge.

Gruß Wolf

...zur Frage

Wovon ernährt sich der Polarfuchs bzw. wie können mäuse in der Arktis überleben?

hab eben ein film über ein polarfuchs gesehen der mäuse im schnee gejagt hat. ich frag mich jetzt was das für mäuse sind die in der arktis überleben können?

...zur Frage

vogel fällt immer aus dem nest!

Wir haben im garten eine kleine Tanne. Sie ist leicht erreichbar für Katzen und jedes jahr legt eine amsel an genau der gleichen Stelle eier... sie kann das nest nicht größer bauen weil dort ein ast im weg ist und komischerweise legt sie immer genau 5 eier. Vor 2 jahren als alle schon ziemlich groß waren viel eins raus. Ich ging mit ihm zum Tierarzt und der sagte ich soll ihn zurück ins nest legen. Doch er fiel immer wieder raus. Nach einer Weile fanden ihn dann die Katzen... letztes Jahr waren es auch 5 und als wieder eins rausfiel zog ich es mit der Hand auf und es überlebte. Jetzt sind es wieder 5 und eins fällt immer wieder raus. Soll ich es jetzt auch mit der Hand aufziehen weil die mutter kümmert sich nicht mehr um ihn...oder soll ich der Natur freien lauf lassen ( was mir echt schwer fällt)? Danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?