überhöhte, falsche Mahngebühren bezahlen an COEO? (Forderung der Firma Klarna, RA Mumm)?

2 Antworten

Ich erwartete die 2‘ten Mahnung nur diese kam nicht

Es muss auch keine zweite Mahnung geben. Eine reicht völlig.

Im meinen Fall ist jetzt von der Hauptforderung aufgrund fälschlicher Berechnung nach 1,20 Euro über.

Diese Taschenspielertricks sind sowieso Unfug. Du hast eindeutig zweckbestimmt bezahlt. Da ist keine Hauptforderung mehr offen. Die verarschen dich nur.

Ums kurz zu machen: Wenn die nie eine zweite Mahnung geschickt haben, gibt es auch keine zweite Mahngebühr. So einfach ist das. Der Gläubiger muss bei Gericht beweisen, dass er die zweite Mahnung versandt hat. Üblicherweise kann er das aber nicht, wenn es nicht gerade ein Einschreiben war.

Ich würde dem Inkasso nichts mehr weiter antworten. Du hast alles geschrieben und ob denen das nun passt oder nicht, kann dir egal sein. Behalte den Briefkasten im Auge. Sollte ein gerichtliches Schreiben kommen, musst du reagieren.

Achja: Erhebt die lustige Anwältin noch einmal zusätzlich Anwaltsgebühren oder nicht?

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
1

Vielen Dank für deine Zeilen die haben mich aufgebaut, nein die RA Frau Mumm, hat keine weiteren Gebühren in Rechnung gestellt. Witzigerweise.

In dem Inkasobereich ist man doch gerade RA um weitere Gebühren verlangen zu dürfen.

0
35
@MatthiasLue
Witzigerweise

In letzter Zeit mehren sich die Foren-Berichte, dass sie das nicht mehr tut. Sie wird am Ende wohl doch mal etwas gelernt haben? Oder Zufall? Die Verbraucher-Gemeinde darf gespannt sein :-)

0

Nochmal zum Verständnis : Mumm fordert klarna mahngebuhren 1,20 ? also nicht die Gebühren von Coeo ?

1

Gute Frage: Mumm fordert exact die Gebühren wie Coeo, nur hat mich Klarna nur einmal gemahnt, mit der Mahngebühr von 1,20. Coeo fordert jetzt eine Mahngebühr von 2,40 mit dem Datum der ersten Mahnung von Klarna.

0

Brief vom Inkasso Büro. Was soll ich tun?

In diesem Beitrag geht es um folgende Firmen:

Xxxxxx (Gläubiger) Yyyyyyy Inkasso (Inkasso Büro)

Ich habe eine Rechnung von 5,90€ + 2,40€ Mahngebühren vergessen zu zahlen.

Nun hab ich im Dezember ein Brief vom Inkasso Büro erhalten.

Ich soll 62,33 an das Inkasso Büro überweisen. Ich wollte mich mit denen in Verbindung setzen um eine Ratenzahlung zu vereinbaren aber ich bekam eine Email das mein Fall bis zur Prüfung ausgesetzt wird.

Vor etwa 3 Tagen kam ein neuer Brief. Ich soll unverzüglich die 62,33 an das Inkasso Büro überweisen ansonsten würde es Antrag auf Mahn und Vollstreckungsbescheid stellen.

Ich hatte im Internet irgendwo gelesen das ich einfach die Hauptforderung an den Gläubiger überweisen soll und dem Inkasso Büro eine Email schreiben soll (wäre super wenn ihr Vorschläge für diese Mail habt. Hilfreich wäre eine Vorlage oder § auf die ich mich beziehen kann)

Und daraufhin alle weiteren Briefe vom Inkasso Büro ignorieren soll.

Ich würde die 60€ bezahlen allerdings geht es mir finanziell derzeit sowie so nicht gut und ich verstehe einfach nicht wie man davon ausgeht das eine Person die 8,30€ nicht zahlen konnte jetzt das 7-fache zahlen kann.

Was ich in der Email schreiben würde:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben setze ich sie in Kenntnis das die Hauptforderung zzgl. Zinsen und Mahnkosten bereits an den Gläubiger überwiesen worden ist. Allen anderen Kosten widerspreche ich hiermit. Außerdem untersage ich telefonische Kontakte. Auf weitere Bettelbriefe werde ich nicht reagieren."

Ich brauche dringend Hilfe.

Mit freundlichem Gruß Xxxxx

- pers. Daten vom Support entfernt -

...zur Frage

Coeo Inkasso will Kosten eintreiben die nie entstanden sind, da wir die Rechnung für die Warensendung nicht erhalten haben?

Wir haben bei Foto 24 Abzüge bestellt. Die Rechnung lag der Sendung nicht bei. Nach 4 Wochen kam von Klarna AB eine Mahnung. Telefonisch teilten wir Ihne mit das wir die Rechnung nicht erhalten haben. Klarna AB sagte wenn wir gleich überweisen können wir die Mahngebühren vergessen. Wir haben am gleichen Tag den Betrag ohne Kosten überwiesen. Nach über 3 Monaten bekamen wir ene Forderungsaufstellung von Coeo Inkasso über Ihre Mahn und Ermittlungskosten, obwohl wir die Forderung von Foto 24 ja längst bezahlt haben. Die Rechnung hatten wir bis dahin immer noch nicht. Wir haben Ihnen mehrmals auf Ihre Einschüchterungsschreiben geantwortet und klar gemacht das Coeo keine Forderungen an uns hat. Nun schreiben Sie wieder das wir die Forderung Ihres Auftraggebers Klarna AB nicht bezahlt hätten.Klarna AB hat aber keine Forderungen mehr an uns, diese sind nach der ersten Mahnung bezahlt worden. Coeo versucht nun seine Bearbeitungs-Mahn und Ermittlungskosten einzutreiben. Drohen mit Mahn und vollstreckunbgsbescheid-Schuldtitel und Zwansvollstreckung. Wie sollen wir uns verhalten?

...zur Frage

Klarna schaltet nach der ersten mahnung , COEO inkasso unternehmen ein ist es rechtens?

Hey leute ich habe zwei kleider von der firma KLARNA bestellt

erste mahnung mit kosten 2,40 euro habe ich vernachläsigt weil ich denn brief nicht mehr gefunden habe naja dann habe ich gesagt egal warte auf denn zweiten mahnung

bei der Forderungsaustellung von der inkasso steht Mahnkosten 24.07.2018 2,40 Euro

also nur eine mahnung doch Klarna behauptet sie hätten eine zweite mahnung am 7.08.2018 zu gesendet haben, dass stimmt nicht ich habe lediglich eine mahnung bekommen ist das rechtens dass sie die COEO inkasso einschalten ???

...zur Frage

Sind diese Gebühren von Coeo Inkasso gerechtfertigt?

Ich begleiche eine Rechnung per Ratenzahlung über Coeo Inkasso. Ich habe 20€ im Monat per SEPA-Lastschrift zugestimmt. In einem Monat wurden allerdings 2x 20€ abgezogen. Ich habe viele Nachrichten geschrieben, dass das Geld bitte zurück überwiesen werden solle usw. doch alle blieben unbeantwortet.

Also bin ich zur Bank und habe es selber erledigt!

Nun hab ich mir mal wieder die Forderungsaufstellung angeguckt, wo ich sehe das mir nun nochmals 7€ dazu berechnet wurden, also die noch offene Forderung nur um 7€ gestiegen ist. 4€ für "Bankrücklastkosten" und 3 € für "Nicht eingel. Abbucher" (was soll das heißen??)

Jetzt meien Frage: sind diese Kosten berechtigt OBWOHL eine Ratenzahlung von 20€ montl. vereinbart war und in diesem Monat aber 40€ abgebucht wurden ??

Werde dort auch noch anrufen, habe aber gelesen, dass es ein unterirdisch unfreundlichen Kundenservice ist, der einfach auflegt, weshalb ich keine großen Hoffnungen darin setze..

(Klar 7 € sind jetzt nicht so viel, aber ohne diese 7€ wäre die Forderung Anfang Dezember komplett beglichen!)

...zur Frage

COEO Inkasso und Klarna, wie gehe ich vor?

Ich habe mir vor einigen Monaten auf Spotify die Premiumversion geholt. Da mein Paypal aber aus irgendwelchen Gründen nicht funktionstüchtig war, habe ich Klarna als Bezahlmethode gewählt, auf Rechnung. Nun, es kamen Rechnungen per Mail, da ich aber unregelmäßig mein Mailfach überprüfe, kam ich in Verzug und es flatterte die erste Mahnung ins Haus. Die ich dann auch fristgerecht bezahlte. Zwei Wochen später erhielt ich wieder eine Mahnung, kurz darauf dann der Brief vom Inkassobüro, in dem ich dazu aufgefordert wurde, rund 70€ zu zahlen. Anbei war ein Anschreiben, in dem ich die Forderung akzeptieren oder ablehnen konnte. Da ich noch nie mit dem Inkasso zutun hatte und mir die Firma Klarna und ihre Machenschaften nicht bekannt war, akzeptierte ich die Forderung aus Angst und vereinbarte eine Ratenzahlung von 15€ im Monat. Es dauerte ewig, bis eine Bestätigung des Inkassobüros bei mir ankam, zwischendurch wurde ich natürlich wieder aufgefordert, den Betrag zu zahlen, die Kosten wurden immer höher. Nun nach Erhalt der Bestätigung und einer Erinnerung von Coeo per Sms, ich solle die Rate bitte bezahlen, tat ich dies, welche den eigentlichen Hauptbeitrag von 9.99 und die Mahngebühren seitens Klarna komplett abdeckte. Coeo bestätigte mir per SMS das meine Zahlung eingegangen wäre, Pipapo. Jetzt ein erneutes Anschreiben, in dem die Ratenzahlung aufgehoben wurde, wegen angeblich verspäteter Zahlung, jetzt soll ich den gesamten Betrag innerhalb weniger Wochen bezahlen, sonst werden rechtliche Schritte eingeleitet. Da mir das alles sehr dubios vorkam, kam ich (zu spät) auf die Idee, nach diesem Unternehmen im Internet zu suchen, und zack: nur negative Erfahrungen, man liest von Betrug, Nötigung, Drohungen seitens der Firma. Wie soll ich jetzt weiter verfahren, meine 15€ sind weg und wurden in keinem Wort in dem Anschreiben erwähnt, habe die Forderung aber im ersten Schreiben akzeptiert. Was soll ich tun? Ist das überhaupt rechtens, bzw. darf ich damit rechnen, dass wenn ich weitere Schreiben von Coeo ignoriere, der Vollstrecker vor meiner Tür steht, ich vor Gericht gezogen werde?

...zur Frage

Arbeitet Klarna mit ein inkasso unternehmen zusammen?

Arbeitet Klarna mit ein inkasso unternehmen zusammen ???

Weil für ein 20 Euro betrag bekamm mein sis nur eine Mahnung mit 5 euro mahngebühr und danach direkt brief vom inkasso 100 euro musste sie an das inkasso zahlen . Mein tipp kauf auf Rechnung ist das beste wählt niemals Klarna .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?