Überhitzung durch Abwärme der Heizungsrohre, Mietkürzung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

sowei noch von Interesse - 10 % LG Hamburg Urteil vom 05.03.2009 - 307 S 130/08 - "Eine dauerhafte übermäßige Wärmeeinwirkung auf die Wohnung aus dem Heizungskeller stellt einen Mietmangel dar und berechtigt zur Minderung."

Aus dem Urteil: "...Zum vertragsgemäßen Gebrauch einer Mietwohnung gehört die Möglichkeit, die Raumtemperatur nach den subjektiven Behaglichkeitsempfinden regulieren zu können. Eine permanente Beheizung läuft diesem Interesse zuwider und beeinträchtigt den Mieter in seinem Wohnkomfort erheblich, wenn er nicht in der Lage ist, im Rahmen der allgemein üblichen Wärmeregulierungsmöglichkeiten, insbesondere Schlafzimmer, auf eine für den Schlaf angenehme Raumtemperatur abkühlen zu lassen...."

ich habe nur ein urteil gefunden in dem 10 % mietminderung für nicht isollierte heizungsrohre anerkannt wurden. allerdings leider nur den leitsatz. ich vermute daß hier die im zimmer verlaufenden heizungsrohre gemeint waren.

neuerdings ist der vermieter verpflichtet, bei neuvermietung einen energiepass vorzuhalten. bußgelder bis 15.000 euro sind fällig, wenn er keinen hat. so kann ein neuer mieter beurteilen, wie die dämmungen, auch von heizungsrohren gebaut sind. jeder andere mieter zahlt schließlich deine wärme mit. vielleicht solltest du darüber mal mit jemandem reden? mit anderen mietern, wie dankbar du ihnen bist weil sie dich so unterstützen..oder ein sachliches gespräch mit dem vermieter...

Eine mietkuerzung OHNE dass der vermieter eine moeglichkeit zur nachbesserung / abhilfe hat? Das wird wohl nicht gut gehen. Soweit ich weiss gibt es jedoch keine obergrenzen, sondern nur untergrenzen. Lustig ist nur, dass es so schweisstreibend sein soll ....
Klar das ist individuell unterschiedlich, aber wenn jetzt behauptest, dass nur wegen einem heizungsrohr da mal eben 40°C im zimmer sind, denn finde ich das mal etwas uebertrieben, selbst bei erheblich mehr als 20°C hab ich da schon meine zweifel.
Es bleibt, der vermieter hat erst das recht der nachbesserung und nur wenn er es nicht in angemessenem masse schaft, dann hast Du ein recht auf mietminderung. Aber vorsicht, er kann schlicht und ergreifend von Dir ebenso verlangen, dass Du zunaechst Dein schlafzimmer umlegst. Ein vertrag ist ein gegenseitiges verhaeltnis und Du bist zur schadensminimierung verpflichtet. Also sehe ich da ein erhebliches prozessrisiko fuer Dich, denn immerhin hast Du bereits eine mietminderung und wenn es eine einfachere loesung gibt bist Du ebenso in der pflicht

selbstverständlich informiere ich den vermieter vor einer mietkürzung... schlafzimmer verlegen geht nicht, ist eine 1 zimmer wohnung.

0
@beatlab

Nicht ums informieren geht es, sondern darum, dass der vermieter das recht zur nachbesserung hat. Daneben hab ich weiterhin meine zweifel, dass bei deutlich mehr als 30°C im zimmer lebst. Wie Du eine zweite mietkuerzung wegen der selben sache durchsetzen willst gruebel . Soweit ich weiss gilt eine weiter nur wegen eines neuen mangels. Wenn es sich aber bei Dir um ein rohr und eine heizung handelt, dann wird das mal schwer. Wie waere es mit einer duennen decke? Also Ich glaube mal weniger, dass wegen temperaturen von etwas um 20°C einen erheblichen mangel geltend machen kannst. Aber wie geschrieben, es ist Dein prossesrisiko

0

Ich bin wirklich nicht kinderfeindlich, doch seit Wochen geht das zornige Geschrei des Kindes meiner Nachbarin Tag u. Nacht. Was tun?

Das gleiche gilt auch für den Vermieter. Ich bin nun auf der Suche nach einer neuen Wohnung, was sich aber als ziemlich schwierig herausstellt. Was hätte ich (nicht nur ich, sondern noch 2 weitere Mieter) für Möglichkeiten, wenigstens für Nachtruhe zu sorgen? Vielen dank im Voraus.

...zur Frage

Übergabeprotokoll Mietrecht

Hallo, ersteinmal vielen Dank an jeden der sich mit meinen Fragen beschäftigt.

Zur Situation:

Vor ein paar Tagen hatten meine Ex-Freundin und ich die Wohnungsabnahme der von uns bewohnten Wohnung. Bei der Übergabe der Wohnung wurde von der Vermieterin ein handschriftliches Übergabeprotokoll erstellt. Dieses Protokoll hat keiner, weder ich, meine Ex-Freundin oder die Vermieterin unterschrieben. Wir haben auch kein Zweitschreiben erhalten, bei der Übergabe wurden 3 Mängel festgestellt. Der Flur im Treppenhaus hatte an den Wänden ein paar Striemen, ein Fenster war nach 4 Monaten die wir dort gewohnt haben blind geworden (angeblich unserere Schuld) und die Wohnungstür lies sich von heute auf morgen nicht mehr normal schließen.

Beim Einzug in die Wohnung haben wir auch nichts unterschrieben und es gab auch kein Protokoll.

Die Striemen im Flur will die Vermieterin nun von einer Putzfrau beseitigen lassen, das Fenster und die Tür von einer Firma checken lassen und uns gegebenenfalls in Rechnungstellen.

Nun meine Fragen:

Ist das Protokoll rechtens? Bzw. was passiert wenn weitere Mängel gefunden werden? Wer ist vor Gericht in der Beweispflicht? Habe ich das Recht auf eigene Nachbesserung, z.B. darf ich den Flur versuchen selber zu reinigen? Kann ich es geschafft haben in 4 Monaten ein Fenster blind zu bekommen? (Das Fenster war beim Einzug schon genauso Blind, nur haben wir ja keinen Beweis) und beim Einzug hat die Mutter meiner Ex-Freundin kleine Schimmelstellen an den Fenstern entfernen müssen.

Es sind viele Fragen, ich bin dankbar für jede Antwort.

Mit freundlichen Grüßen ChristianSanin

...zur Frage

fristlose kündigung, sonderkündigungsrecht bei mietwohnung,

Seit etwa 2 Jahren, wohne ich zur untermiete in einer wg. meine mitbewohnerin (vermieterin) ist leider nicht sehr ordentlich und gleicht eher einem messy. Da ich seit Monaten die Küche nicht mehr benutzen kann (zugemüllt, verschimmelt, ungeziefer) möchte ich jetzt ausziehen. jetzt habe ich eine wohnung gefunden, in die ich in 2 wochen könnte. Gibt es eine Möglichkeit für eine fristlose kündigung in dieser wohnung? oder was kann ich genau dagegen tun, um nicht die nächsten 3 monate noch die ganze miete zahlen zu müssen?

Vielen dank für die hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?