Überhang- und Ausgleichsmandate richtig verstanden?

2 Antworten

Wenn von einer Partei nicht so viele Kandidaten direkt gewählt wurden, als ihnen nach dem Prozentsatz Sitze im Parlament zustehen, werden diese durch die jeweils höchsten Listenplätze, die kein Direktmandat errungen haben aufgefüllt.

Beispiel: Partei X hat auf ihrer Liste der Reihe nach Maier, Müller, Schulz, Schmidt und Krüger. Jetzt wurden Maier und Schulz in ihrem Wahlkreis direkt gewählt. Jetzt stehen der Partei aber 4 Sitze im Parlament zu, dann rücken dafür eben Müller und Schmidt nach, nur Krüger (weil er einen niedrigeren Listenplatz hat), bleibt außen vor.

Das mit den Überhangmandaten hast du richtig verstanden. Ausgleichsmandate erhalten dann die anderen Parteien damit trotz der Überhangmandate das Verhältnis der Anzahl der Sitze dem Ergebnis der Zweitstimmen entspricht 

Nationalratswahlen in Österreich: Sollte es ein Mindestalter für das Amt des Bundeskanzlers geben?

Bei der diesjährigen Parlamentswahl in Österreich haben so einige Parteien ihre Kandidaten aufgestellt. Die Sozialdemokraten (SPÖ) schicken ihren aktuellen Kanzler (Christian Kern, 51) ins Gefecht. Die rechtspopulistische FPÖ schickt Heinz-Christian Strache (48). Die konservative Kraft (ÖVP) schickt dagegen den sehr jungen Sebastian Kurz los (er ist 31 Jahre alt).

Während die einen sagen, es brauche endlich mal frischen Wind und eine junge Regierung, führen die anderen fehlende Erfahrung und Naivität aufgrund des Alters ins Feld. Wie steht Ihr dazu?

Und unabhängig von den Parteien selbst: Sollte es ein Mindestalter für das Kanzleramt geben?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen der 1. und 2. Stimme bei der Bundestagswahl 2017?

Das habe ich noch nicht ganz so gut verstanden. Es gibt ja 2 Stimmen, aber für was steht die Erst- und die Zweitstimme?

Ich vermute mal, dass eine bestimme Partei mindestens 5% bei der Erststimme benötigen, um überhaupt in den Bundestag reinzukommen. Wenn also mindestens 5% der Wähler diese Partei wählt, dann ist sie im Bundestag vertreten.

Die Zweitstimme soll dann bestimmen, wie hoch der Prozentanteil der Partei dann im Parlament ist. Falls man z.B. bei der Erst- und Zweitstimme die Grünen wählt, diese aber weniger als 5% in der Erststimme haben, dann verfällt die Zweitstimme? Ist das so richtig?

...zur Frage

Bundestagswahl, was passiert bei Überhangmandaten mit Listenplätzen der Spitzenkandidaten?

Hallo

Ich frage mich, wass bei der Bundestagswahl passiert wenn beispielsweise die CDU Überhangmandate bekommt (also mehr Direktmandate als überhaupt Sitze) und z.B. Angela Merkel in ihrem Walhbezik kein Direktmandat erhält. Sie ist zwar Listenplatz 1 bei der CDU, wenn die CDU jedoch mehr Direktmandate als überhaupt Sitze im Bundestag hat, zieht ja niemand aus der Liste mehr ein (Da is es ja irrelevant üb Listenplatz 1 oder 100, wenn eh KEINER einzieht).

Würde dass heisen Angela Merkel würde nicht Kanzlerin werden, nur weil sie in ihrem Wahlbezirk verliert?

...zur Frage

Bundestagswahl: Problem Überhangmandate => Lösung?

Es gibt ja immer noch das "Problem" mit den Überhangmandaten bei der Bundestagswahl. Warum regelt man es nicht einfach so, dass 299 Direktmandate in den Bundestag einziehen und 299 Listenplätze? D.h. Wenn Partei A zum Beispiel 50% Zweitstimme bekommt und 160 Direktmandate, ziehen halt 150 aus der Parteienliste und die 120 und die 160 Direktmandate ein (= 280 von 598). So würde es doch zu keinen Überhangmandaten mehr kommen? Nach der Momentanen Regelung können die idR. großen Parteien (CDU) ja NUR über Direktmandate einziehen..??

...zur Frage

Kann man Merkel durch den Wahlkreis abwählen?

Hallo,

angenommen, die CDU würde bei der nächsten Bundestagswahl ausschließlich Direktmandate gewinnen, vielleicht sogar Überhangmandate. In Angela Merkels Wahlkreis wird sie jedoch nicht gewählt. Theoretisch müsste sie ja, obwohl sie einen Listenplatz hat, nicht in den Bundestag kommen, da alle Sitze per Direktmandat aufgefüllt sind, oder liege ich falsch? So könnte der Wahlkreis, auch wenn der Fall sehr unwahrscheinlich ist, Einfluss auf das Amt des Bundeskanzlers haben. Denn Frau Merkel wäre ihr Amt los - da sie dafür garnichtmehr zur Wahl stehen kann im Bundestag!

Ist das so richtig?

Linuxx

...zur Frage

Warum gibt es keine erfolgreiche sozialliberale Partei?

Immer wieder hört man in den Analysen der Zeit-Online, dass die Millennials eine sozialliberale Orientierung haben. Weshalb gibt es also eine solche Partei nicht längst und warum können SPD-Grüne und Linke diese Lücke füllen, obwohl diese mit Sozialliberalismus nichts am Hut haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?