Übergewicht durch Bikram Yoga loswerden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der gesunde Mix aus

- Bikram-Yoga

- Ausdauersport

- Krafttraining

sollte Deine Mühen langfristig belohnen.

Jedoch solltest Du Bikram-Yoga beim Abnehmen nicht überbewerten. Schließlich ist es es ja so, dass Du hierbei überwiegend Wasser verlierts, was Du wieder ausgleichen musst, um nicht zu dehydrieren.

Die Wirksamkeit von Yoga und Gymnastik ganz allgemein auf einen gesunden Bewegungsapparat ist unbestritten.

Die größere Bedeutung kommt beim Gewichtsmanagement der Ankurbelung des Stoffwechsels mit Ausdauersport zu. Dabei ist es unerheblich, welcher Sport das ist. Vordergründig sollte er Spaß machen.

Krafttraining ist für den Muskelaufbau gut. Mit dem Muskelaufbau einher geht die Erhöhung des Grundumsatzes, also auch in Ruhe oder leichten Tätigkeiten im Alltag.

Auch sollte man nicht nur auf das Körpergewicht schielen und sich von der Waage belügen lassen. Wichtiger als das absolute Körpergewicht in die Körperkomposition:

https://www.marathonfitness.de/10-kilo-abnehmen-in-4-wochen/

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Abnehmen ist Yoga (auch bei hoher Temperatur) nicht gedacht und auch nicht geeignet.

Man kann damit in gewissem Maße Kraft aufbauen, das Gleichgewicht schulen und die Körperhaltung im Allgemeinen verbessern. Das merkst du ja, wenn der Rücken nicht mehr so sehr schmerzt. Ergänzend ist Yoga also super.

Ausdauertraining ist es aber schlussendlich, das dann die Kalorienverbrennung anregt. Ich mach Yoga immer im Anschluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übergewicht wird man am effektivsten auf ganz klassische Art und Weise los, nämlich indem man sich gesund und ausgewogen ernährt und sich regelmäßig bewegt.

Das Bikram-Yoga solltest du nur weiter durchführen, wenn es dir dabei wirklich gut geht. Beachte bitte dabei:

  • Der Wasser- und Elektrolyteverlust, der durch die Hitze ausgelöst wird, kann zu Muskelkrämpfen und Kreislaufkollaps führen. Daher sollten Herz- oder Kreislauf-Probleme, wie zu niedriger oder zu hoher Blutdruck, von einem Arzt abgeklärt werden.Es empfiehlt sich auf eine ausreichende Aufnahme von Wasser, Elektrolyten und ggf. Traubenzucker vor und während des Trainings zu achten.
  • Das Aufwärmen ist durch die Raumtemperatur nicht gegeben, sondern erfolgt erst bei der aktiven Anspannung der Muskeln.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?