Übergewicht bekämpfen (Erdkundeprojekt)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie dem Problem begegnet werden kann.

Das ist eine schwierige Frage, die von Schülern eines Erdkundekurses wohl kaum in allen Aspekten beleuchtet werden kann, auch von mir nicht. Das kann  schnell zu Lösungsmöglichkeiten führen, die gar keine sind.

Wenn man davon ausgeht, dass starkes Übergewicht in ärmeren Bevölkerungsschichten stärker verbreitet ist als bei reicheren Menschen, dann muss man Armut abschaffen.

Wenn man feststellt, dass unter  ungebildeten mehr Übergewichtige zu finden sind, dann muss man die Bildung verbessern.

Wenn man feststellt, dass die Darmflora einen entscheidenden Einfluss auf Übergewicht hat, dann muss man die Forschung in diesem Bereich vorantreiben und die Ernährungsmöglichkeiten verbessern.

Je "billiger" gegessen wird, desto höher ist das Risiko für Übergewicht. Die Lebensmittelindustrie ist schließlich nicht dafür da unsere Bedürfnisse zu decken, sondern um Gewinn zu machen. Soll man die jetzt verbieten?

Wenn man feststellt, dass das Leben so langweilig und öde geworden ist und nur noch aus Konsum, Essen und TV besteht, dann muss man mehr Lebensperspektiven bieten und über die Konsumgesellschaft insgesamt nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei, Unicorn195, Übergewicht entsteht durch Überversorgung - eine Versorgungskrise löste das Problem: man könnte beispielsweise Fettmacher derart besteuern, dass sie zum (kaum) bezahlbaren Luxusartikel werden. Man muss die jungen Eltern entsprechend unterrichten, dass sie mit der Ernährungsweise ihrer Kinder die Grundlagen späterer krankmachender Fettleibigkeit schaffen; man muss ihnen selbst die Einsicht vermitteln, dass Fettleibigkeit zu früher Krankheit und zu frühem Tod führt und mithin unverantwortlich ist gegenüber ihren Kindern.

Alle Lebens- und Genussmittel sollten deutlich deklariert werden über den Gehalt an fettmachenden schädlichen Substanzen; ggf. könnte man solche Produkte aus dem allgemeinen Handel verbannen und nur in entsprechenden Fachgeschäften (z.B. wie Pralinen-Läden) anbieten.

Tja, und Sport für alle. Wer nicht hingeht, zahlt teurer in  die Krankenkasse; wer mehr als 75 kg wiegt, bezahlt mehr Steuern, mehr in Bus und Straßen- und Eisenbahn und Flugzeug...

Fazit: Es gibt keine Lösung.

Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das beginnt u.a. damit, dass das Fast Food zurückgedrängt gehört. Gerade in den Hamburgern u.ä.m. stecken zu viele Kalorien drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man kann das nicht beseitigen
vlt kontrollen bei fastfoodketten, z.b eine maximale anzahl an fetten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?