Übergewicht - Menstruation?

5 Antworten

Hallo sinnfluencer,

ja, leider hängt das wohl zusammen. Erstens erhöht eine zuckerreiche Ernährung die Krampfbereitschaft und zweitens produziert Bauchfett selbst Hormone, die dann den Hormonbaushalt durcheinander bringen, PMS ist eine typische Folge. Außerdem hilft ausreichende Bewegung, Menstruationsschmerzen vorzubeugen und zu lindern.

Ich weiß natürlich nicht, ob zu zuckerreich isst, Bauchfett ansetzt und dich zu wenig bewegst. Aber auch eine Ernährung mit viel schlechtem Fett und eine allgemeine Zunahme kann bei Frauen, deren Hormonlage istabil ist, solche Folgen haben.

Du könntest also versuchen, im ersten Schritt den Zucker zu reduzieren, vor allem direkt zum PMS und während der Menstruation. Hier lieber basisch ohne viel tierisches Eiweiß. Vielleicht nehmen die Schmerzen dann gleich etwas ab, und ganz vielleicht nimmst auch du davon gleich etwas ab :)

Gute Besserung,

L.

Es gibt wenig Studien dazu, da das Thema seit noch nicht allzulanger Zeit erforscht wird. Aber es scheinen sich die meisten Wissenschaftler darüber einig zu sein, dass PMS begünstigt bzw. verstärkt wird nicht nur durch Übergewicht, sondern auch noch durch zwei dafür ursächliche Faktoren, nämlich Bewegungsmangel und Fehlernährung.

Edit: Es gibt offenbar doch Studien dazu, diese hier zum Beispiel: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2971655/ - 1050 Frauen über 10 Jahre hinweg untersucht, starken Zusammenhang zwischen BMI und PMS beobachtet. +3% Risiko pro BMI-Punkt.

Möglicherweise ist es viel einfacher: Fettgewebe produziert Östrogene.

Was möchtest Du wissen?