übergebliebenes Abendmahl

5 Antworten

Bei der heiligen Messe werden bei der "Wandlung" (Text wird vom Priester gesprochen) die Hostien zum Leib Christi und der Wein zum Blut Christi.

Die Hostien sind ungesäuertes Brot - wenn wenige übrig bleiben, können sie vom Priester aufgegessen werden, in der Regel werden sie aber in den Kelch gegeben und im Tabernakel eingeschlossen und bei der nächsten Messe etc. verwendet. Wenn es wenige Hostien gibt, kann der Priester sie auch zerbrechen und die Teile austeilen (die Menge spielt für die Kommunion keine Rolle).

Der Wein wird in der Regel für den Gottesdienst mengenmäßig angepasst: selten wird die ganze Gemeinde einbezogen, meist trinkt nur der Priester bzw. die Leute am Altar etwas aus dem Kelch. Reste trinkt der Prieser - es ist ja auch noch Wasser dazu geschüttet worden.

Die Geräte am Altar werden gesäubert und kleine Reste werden vom Priester in den Kelch gegeben und "ausgetrunken".

In der Sakristei ist auch noch ein Abfluss, der nicht in die Kanalisation führt, sondern in die "Erde" - dort werden geweihte Reste würdig  "entsorgt".

Das sind doch nur ein paar Oblaten, die nicht kaputtgehen können. Die werden weiter aufbewahrt und beim nächsten Mal gegessen.

Wein gibt es ohnehin fast nie, weil Kinder und Leute dabei sind, die keinen Alkohol vertragen. Also muss der Pfarrer den nicht hinterher selbst niedermachen.

Bei uns gibt es Wasser und das wird wahrscheinlich weggegossen.

??????du bist sicher nicht katholisch.

Und wenn doch dann fange an dich zu informieren.

0

Das katholische Abendmahl heisst : Heilige Eucharistie und wir glauben fest das  es  Jesus

selbst ist. Diese Konsekrierten Hostien werden im Tabernakel  sorgfältig aufbewahrt und in der nächsten Heiligen Messe wieder mit ausgeteilt.

Um dieses kostbarste Gut zu schützten liesen schon viele katholiken  ihr Leben .

Katholische Kirche, Mischehe. Exkommuniziert, was dann?

Ich beschäftige mit der Familiengeschichte. Mein Großonkel (katholisch) hat 1946 seine Frau (evangelisch) geheiratet. Dafür hat er damals einen Dispens bei der Diözese erbeten, der aber nicht gewährt wurde (die Tante hätte zugestimmt, den Onkel nicht vom kath. Glauben abbringen zu wollen und alle nachgeborenen Kinder kath. taufen und erziehen zu wollen). Da es eilte (Nachwuchs unterwegs) heiratete das Paar damals notgedrungen evangelisch.

Der Onkel wurde exkommuniziert. Soweit ist mir der Vorgang klar und nachvollziehbar (Kirchenrecht).

Was mich interessiert:

  1. Wenn das Paar "nur" standesamtlich geheiratet hätte, wäre der Onkel dann auch exkommuniziert worden, oder hätte die kath. Kirche darüber hinweg gesehen?
  2. Der Onkel nahm weiter an Gottesdiensten der kath. Kirche teil, war aber von den Sakramenten (Beichte, Abendmahl, Pate werden etc) ausgeschlossen. Als er starb war er noch exkommuniziert. Was passiert dann nach der kath. Lehre mit der Seele eines Exkommunizierten? Wohin kommt die?
  3. Gibt es bei der kath. Kirche die Möglichkeit, eine Exkommunikation nach dem Tod rückgängig zu machen?

Ich habe gegoogelt, aber auf meine Fragen keine Antwort gefunden.

Mich interessieren keine Meinungen ob Kirche gut ist oder nicht, oder ob es Gott gibt, oder nicht! Darüber möchte ich gar nicht diskutieren!

Mir ist wirklich nur an der Beantwortung der Fragen gelegen und ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand, der sich mit der kath. Lehre auskennt, weiterhelfen würde und ich bedanke mich schon im voraus, wenn sich jemand die Mühe machen will :-)

...zur Frage

was isst man bei einem ABENDMAHL?

welche Lebensmittel isst man? Also beim christlichen Abendmahl

...zur Frage

Wann welchen Rosenkranz (kath. Kirche)

Hallo,

wann (an welchem Tag) betet man welchen Rosenkranz? Also welcher Rosenkranz wird zum Beispiel Allerseelen gebetet?

Vielen Dank für eure Antworten :)

...zur Frage

Zusammenleben kath. Lehrer und ev. Lehrerin

Hallo, mein Frund studiert als Unterrichtsfach kath. Religion, wird also am Ende des Studiums seine Missio Canonica ablegen. Ich studiere als Unterrichtsfach ev. Religion. Nun ist mir bewusst, dass seine Kirche da ein wenig strenger ist, er also beim Erhalt dieser Erlaubnis falls verheiratet kath. verheiratet sein muss und evtl Kinder kath. getauft sein müssen. Wie ist das aber nach Erhalt der Erlaubnis? Ohne über Religionen streiten zu wollen, ich möchte meine Kinder später gerne ev. Taufen lassen, kann die kath. Kirche ihm da ein Strich durch die Rechnung machen? Was haben die damit zu tun, wenn die Mutter entscheidet, welchen Glauben ihre Kinder annehmen? Danke für Eure Antworten

...zur Frage

Wie "benimmt" man sich "richtig" in einem evangelischen Gottesdienst?

Bis einschließlich letzten Sonntag war ich katholisch. In zwei Stunden werde ich zur evangelischen Kirche konvertieren. Ich hab schon mal die Frage gestellt, ob es in einer evangelischen Kirche ein Weihwasser gibt. Gibt es noch Dinge, auf die ich achten muss, um mich nicht zu blamieren? Wird beim Abendmahl immer zuerst der Wein und dann der Traubensaft verteilt???

...zur Frage

evangelisch Abendmahl? ............

Hallo darf man eigentlich wenn man in der Kirche beim Gottesdienst ist das Abendmahl auch nehmen wenn man keine Konfirmation hatte ? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?