übergangsbeihilfe

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Leistung für April hast du ja bereits am 31.2. erhalten. Für Mai kannst du noch die Leistung beantragen, musst sie aber erstatten, wenn dir dein Lohn bis zum 31.5. tatsächlich zufließt. Diese Erstattung kannst du dann auf 6 gleiche Raten verteilen.

Besprich das mit dem Jobcenter. Die werden dir eine Lösung anbieten.

Gilt der Lohn immer für den vorigen Monat?

Wenn ich im Mai jetzt mein Geld kriege, ist das doch das Geld für April, oder?

...zur Frage

Bekomme diesen Monat auch noch vom Jobcenter Geld?

Hallo,

ich habe eine Bewilligung für ALG2 bis Ende Mai. Da mit meiner Selbstständigkeit demnächst besser laufen wird und ich ab Juni höhere Rechnungen schreiben kann, werde deswegen den Folgeantrag nicht mehr stellen. Wollte jetzt nur wissen, ob ich Ende Mai auch für Monat Juni vom Jobcenter noch Geld bekommen werde oder nicht? Da meine Rechnung für Monat Juni erst Ende Juni bezahlt wird!

...zur Frage

Erst ALG2 durch Bedarfsgemeinschaft jetzt Arbeit

Hi,also bei ist folgendes Problem.Mein Freund und ich sidn im Bezug von ALG 2,ich falle in die BG mit rein.Jetzt fange ich sehr wahrscheinlich am 2.4. eine Arbeit an.Das Jobcenter sagte,das nach "Zuflusssprinzip"gezahlt wird.D.h. wir würden für April nochmal komplett ALG bekommen. Wenn jetzt aber Ende April noch der 1. Lohn auf meinem Konto eingeht,müsste ich zurück zahlen.Aber wovon soll ich dann im MAi leben???????? Kommt das 1. Gehalt erst am 1. Mai rum müsste ich nciht zurück zahlen. Aber wie gesagt,wovon soll ich,wenn der 1. Lohn Ende April schon kommt,im Mai leben??? Gibt es da nicht irgendwelche § drüber? Ich hoffe ja nun das das Geld erst Anfang Mai kommt.Aber was wenn nicht? Könnte ja zum Chef gehn und ihn bitten,das er erst zum Anfang Mai zahlt.Aber mit welcher Begründung?Will auch nicht das er direkt en falsches Bild von mir bekommt!! Was soll ich ihm sagen?

Wäre über jede hilfe froh

Danke im Voraus

...zur Frage

Zuflussprinzip ALG 2 umgehen?

Hallo zusammen, ich habe bisher bei einem Zeitarbeitsunternehmen gearbeitet und meinen Monatslohn immer zum 15. des Folgemonats bekommen. D.h. den Lohn für Februar dann am 15. März usw. Jetzt wurde ich gekündigt, da mein Einsatzunternehmen die Stelle gestrichen hat. Mein Arbeitsvertrag wird zum 31.05 gekündigt. Da ich weniger als 12 Monate gearbeitet habe, habe ich kein Anrecht auf ALG, sondern auf ALG II. Den Antrag stelle ich nächste Woche für bzw. ab dem Monat Juni.

Jetzt bekomme ich im Juni (15.06) den Lohn für Mai ausgezahlt. Nach dem Zuflussprinzip müsste mir das Jobcenter dieses Einkommen für Juni anrechnen, auch wenn der Lohn für den Monat Mai ist. Jetzt habe ich mir überlegt, ob ich das damit umgehen kann, indem ich mir schon im Mai für den Monat Mai einen Abschlag von meinem Arbeitgeber auszahlen lassen würde. Somit floss das Geld vor dem Juni auf mein Konto und sollte somit nicht anrechenbar sein. - Funktioniert das? Hat jemand von euch schon Erfahrung damit gemacht? Für eure Antworten bedanke ich mich schon einmal recht herzlich.

...zur Frage

Wie löse ich dieses Problem mit dem Jobcenter bei einem Minijob und Nachzahlungen?

Ich habe am 15.3.2016 einen Minijob angefangen. Am 01.04.2016 kürzt mir das Jobcenter in Anbetracht der Tatsache dass ich 450€ verdiene Hartz 4 auf 404€ (295€ Miete)

Ich bekomme vom Arbeitgeber den Lohn aber Zeitversetzt (30 Tage), also den Lohn und die Abrechnung von März erst am Ende diesen Monats. Dürfen die mir nachhaltig für März (da ich den vollen Hartz 4 Betrag hatte) etwas abziehen das ich nur auf den Freibetrag von 100€ komme?

Den Lohn für jetzt April bekomme ich erst Ende Mai.

Ich gehe nun am Montag zum Jobcenter mit dem Einkommensnachweis (235€) für letzen Monat (März) Was rechnen die da dann mit rum?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?