Übergang des Unterhaltsanspruches meiner Tochter (§33 SGB II) an das jobcenter

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Übergang ist ausgeschlossen , da (bzw. solange) der Vater laufenden Unterhalt an dich zahlt .. und da du deinen Bedarf selber deckst, gibt es gar keine Rechtsgrundlage dafür, warum du deinen Unterhalt ans JC abtreten solltest.

Eine andere Geschichte wären eventuelle Erstattungsansprüche des JCs gegenüber deinem Vater für die Vergangenheit. Hast du "früher" ALG2-/Sozialgeldleistungen bezogen, weil dein Vater dir keinen (vollen) Unterhalt zahlte, dann ging der Anspruch auf den Unterhalt für diesen Zeitraum bis zur Höhe der für dich erbrachten ALG2-Leistungen auf das JC über. Und da hätten sie ggf. gegenüber dem Vater einen Anspruch auf Erstattung - bzw. (falls der Vater die UH-Nachzahlung für diese vergangenen Zeiten an dich überweisen würde) einen entsprechenden Anspruch auf Erstattung von deiner Seite.

Dein laufender Unterhaltsanspruch ist vom Vater aber vorrangig zu bedienen - vor irgendwelchen Erstattungsansprüchen des JCs oder der UH-Vorschusskasse oder von wem auch immer.

Das heißt nichts anderes, als dass dein Vater "befreiend" nur an das JobCenter zahlen darf. Damit soll vermieden werden, dass du doppelt kassierst, und anschließend an das JobCenter zurück erstatten müsstest. MERKE : was man hat, hat man.

Hmmm, ich bedanke mich für die Antwort,so richtig glücklich bin ich damit natürlich nicht, dass ich nicht doppelt beziehe ist aus den übergebenen Kontoauszügen die man zur Offenlegung ersichtlich und denk mal mein Vater ist mit der Zahlung meines Unterhaltes schon genug bestraft....denn er hat ja auch einen Selbstbehalt...

kriegt das jobcenter es mit, wenn ich ein zweites konto eröffne?

bin schülerin und lebe in einer bedarfsgemeinschaft mit meiner mutter

...zur Frage

Jobcenter- Anrechnung von Ausbildungsgehalt in bedarfsgemeinschaft?

folgende Situation : ich lebe mit meiner Mutter, ihren Freund und meinem kleinen Bruder (10 Jahre) in einer Bedarfsgemeinschaft. Ihr Freund geht arbeiten, aber nicht so viel als das es reichen würde. ich bekam jetzt ein paar Monate ALG1,beginne allerdings jetzt eine Ausbildung. Meine Mutter ist arbeitslos und bekommt Geld vom Jobcenter. Jetzt habe ich die Befürchtung, dass mein Auabildungsgehalt (und das Kindergeld) angerechnet werden , da meine Mutter ja noch nicht vom Amt weg ist und und das Jobcenter dann meine monatliche Einkunft in die Bedarfsgemeinschaft einrechnen und meiner Mutter dementsprechend weniger zahlen, so dass meine Mutter dieses Geld quasi von mir brauchen wird. das wäre echt schlecht, denn so würde mir von meinem Geld kaum was bleiben.. gibt es einen weg aus dieser Abrechnung rauszufallen, ohne jetzt eine eigene Wohnung mieten zu müssen? denn dafür reicht das Geld dann auch wieder nicht. kann man nicht aus der Bedarfsgemeinschaft aussteigen, und einfach nur seinen Mietanteil selber zahlen? Ich danke euch im Voraus :)

...zur Frage

Trotz P Konto kein Guthaben abheben möglich!

Ich war heute bei der Bank und wollte mein Geld abheben, da meinte die Frau, dass es nicht geht, was ich nicht verstehe, da ich es bisher auch immer abheben konnte. Und das P-Konto hab ich auch schon seit 2010. Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen!?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?