Übergabetermin -Wohnung - Verzögerung

6 Antworten

Besteht wirklich ein Vertragsverhältnis? Die Maklerin ist nicht der Vermieter sondern eine Vermittlerin. Hat die Maklerin in Vollmacht des Vermieters gehandelt, dann müsste die Unterschrift des Vermieters auf dem Vertrag stehen oder eine Vollmachtsurkunde des Vermieters auf deine Anforderung hin durch die Maklerin vorgewiesen werden. Fordere ultimativ vom VERMIETER einen Übergabetermin für die gemietete Wohnung. Wird diese Forderung nicht erfüllt, Abmarsch zum Amtsgericht und Antrag auf einstweilige richterliche Anordnung. Mietvertrag und Schreiben der Maklerin mitnehmen und zur Glaubhaftmachung vorlegen. Prozesskostenhilfe beantragen. Ein paar Tage später übernimmst du die Wohnung mit Hilfe des Gerichtsvollziehers. Der Maklerin eine Rechnung über Schadensersatz schreiben und kurzfristigen Zahlungstermin setzen.

Ja, ein Vertragsverhältnis besteht, denn sie hat einen unterzeichneten Mietvertrag. Von wem unterzeichnet wird nicht erwähnt, sondern sie schreibt:

Bei Vertragsunterzeichnung hat sie die 840 Euro Provision kassiert.

Also hat entweder der Hausbesitzer vor-unterzeichnet oder es sollte eine Vollmacht die Maklerin ausweisen, um rechtsverbindliche Verträge abzuschließen. Darüber muß die Suchende aber keine Kenntnis erlangen, denn die Vermietung/Vermittlung geschah im Auftrag des Wohnungseigentümers.

0
@kleinewanduhr

Dass die Maklerin den Vertrag unterzeichnet hat, ist damit nicht gesagt. Ob die Vermietung/Vermittlung nun wirklich im Auftrag des Wohnungseigentümers vorgenommen wurde, ist ebenfalls nicht bekannt.

0
@Gerhart

Hi Gerhart, das ist völlig richtig. Sie hat allerdings einen für sie gültigen Mietvertrag in Händen. Die Entgegennahme des Kautionsbetrages zeigt auch auf einen rechtmäßig getätigten Vermittlungsabschluß - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Sollte dieses nicht zutreffen, dann darf sich die Vermittlerin "warm anziehen", denn es wurde in betrügerischer Absicht gehandelt. Und dieses hat die Suchende wegen mangelnder Rechtsmittel nicht zu recherchieren - sie darf sich auf ihre Angaben verlassen. (irgendwo hab ich das gelesen - hoffentlich finde ich es wieder) Dir ne gute Nacht.

1

Falls hier ein von Dir und dem Vermieter wirksamer Mietvertrag vorliegen sollte, hätte Dir die Wohnung zu Mietbeginn übergeben werden müssen.

Genau genommen könntest Du jetzt, da dir die Wohnung nicht zur Verfügung gestellt wurde, fristlos kündigen oder die Wohnungsübergabe per Gerichtsbeschluß erzwingen.

Ich habe für den 01.07.2013 einen Mietvertrag mit einer Immobilienmaklerin geschlossen. Ich habe ihr alle Unterlagen eingereicht. Bei Vertragsunterzeichnung hat sie die 840 Euro Provision kassiert.

Wenn Du einen Mietvertrag hast, der vom Vermieter von Dir und dem Vermieter unterschrieben wurde, dann hat die Maklerin die Provision zu recht bekommen.

Ende juni kontaktierte ich die Immobilienmaklerin und sie teilte mir mit dass Unterlagen fehlen bzw. diese Voraussetzung sind für den Übergabetermin.

Mit einem von beiden Seiten unterschriebenen Mietvertrag ist der Vermieter verpflichtet, die Mietssache zu dem im Mietvertrag genannten Termin zur Verfüügung zu stellen.

§ 535 Inhalt und Hauptpflichten des Mietvertrags

(1) Durch den Mietvertrag wird der Vermieter verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der Mietsache während der Mietzeit zu gewähren. Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. Er hat die auf der Mietsache ruhenden Lasten zu tragen.

(2) Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter die vereinbarte Miete zu entrichten.


Entweder können Sie auf Herausgabe der Mietsache pochen oder fristlos kündigen. ( Sofern Sie einen von beiden Seiten unterzeichneten Mietvertrag besitzen.

MfG

Johnny

Wenn sonia fristlos kündigt, behält die Maklerin die Provision.

0
@Gerhart

Richtig, denn die Suchende steigt freiwillig aus einem rechtlich unbedenklichem Vertrag aus.

0

Kann ein Vermieter von mir Geld verlangen, obwohl ich den Mietvertrag noch nicht unterzeichnet habe?

Wenn ich mir eine Wohnung angesehen habe und dem Vermieter sage, dass ich diese auch gern hätte und er mir daraufhin den Mietvertrag mit allen Details zeigt, kann ich doch trotzdem noch ablehnen, oder? Aber kann der Vermieter dann irgendetwas von mir verlangen (zum Beispiel einen bestimmten Betrag, weil er das Zimmer ein paar Tage für mich freigehalten hat)? Eine Reservierungsgebühr oder ähnliches gab es nicht, lediglich die Absprache, dass man Einsicht in den Vertrag bekommt und sich zur Vertragsunterzeichnung trifft. Andersherum kann ich ihm gegenüber aber auch keine Rechte geltend machen, falls er die Wohnung dann doch jemand anderem vermietet (oder doch)?

...zur Frage

Wenn Ich alle Wohnungen kaufe,darf Ich alles abreißen oder wer bekommt dann das Hausgeld?

Es gibt überall Mietergesellschaften von Wohnungen und man ist gezwungen Hausgeld zu zahlen aber wieso,wenn ich selber entscheiden möchte über meine Wohnung?

Ist das erlaubt,wenn ich 3 Wohnungen kaufe und 1 komplette Parteienhaus aufgekauft habe sie auch abzureißen?

Aber wenn nicht, warum? Ich bin doch Eigentümer aller Parteien und wenn ja,welche Gesellschaft bekommt dann das Hausgeld?
Mein Kumpel besitzt eine Rendite und muss selber Hausgeld abtragen und die sind von Ort und Wohnungen verschieden!

Keine Garantie für Rechtschreibung

Hochachtungsvoll
DaddyGallard

...zur Frage

vermitteln Immobilienmakler Wohnungen auch an Arbeitslose?

ein Makler wird ja vom Vermieter " beauftragt ", den passenden Mieter zu finden. hat man als Arbeitsloser überhaupt eine Chance ? ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, daß gute Wohnungen ( z.B. ruhige Wohnlage, gutes Mieterklientel bzw. keine Alkoholiker u.ä. ) häufig von Immobilienmaklern angeboten werden.

...zur Frage

Maklerprovision Schwarz gezahlt

Hallo, ich möchte wissen wie lange der Makler das recht hat seine Provision aus einem Vertrag zu verlangen?

Kurze Info zur Übersicht, ich habe eine Mietwohnung mit Hilfe eines Maklers gefunden. Bei der Vertragsunterzeichnung habe ich den Mietvertrag und die Provision unterschrieben. Ich habe mich dann mit dem Makler geeinigt die Provision Bar zu bezahlen und er zerreißt dann den Provisionsvertrag. Zur übergabe hatte er den Vertrag nicht mit und ich habe somit nicht gesehen ob er ihn zerstört hat. deshalb meine Frage.

...zur Frage

Mietvertrag zur Unterschrift erhalten, dann doch Wohnung anders vergeben?!

Hallo,

Es geht um eine WOhnung die ich zum 1.09. mieten sollte. Nach längerem Warten und Trödeln vom Makler habe ich am 23.09. den Mietvertrag (ohne Unterschrift vom Vermieter) in 2facher Ausfertigung in der Post gehabt, mit Bitte um Unterschrift und Rücksendung (ohne Frist bis wann). Danach würde ein Übergabetermin mit der Vermieterin ausgemacht werden. Am 27.09. habe ich den Mietvertrag unterschrieben zurück gesendet. (am 28.09. ging er beim Makler ein)

Ich ging davon aus, dass ich die Wohnung bekomme, weil ich ja einen Mietvertrag erhalten habe.

Jetzt habe ich heute (30.09.) den Makler angerufen, ob denn alles OK ist und ob es schon einen Termin gibt.

Da sagt er mir, das hätte alles zu lange gedauert daher haben die die WOhnung an einen anderen gegeben.

Ist das so erlaubt? Obwohl mir ein Mietvertrag zugesandt wurde??

bin enttäuscht.

...zur Frage

Kann man einen Mietvertrag absagen

Habe eine Wohnung über einen Makler zugesagt, er hat den Mietvertrag fertig, aber ich habe noch nicht unterschrieben. Kostet es mich dann trotzdem schon Provision ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?