Übergabeprotokoll von Mieter nicht unterschrieben - was machen jetzt?

4 Antworten

Übergabeprotokoll von Mieter nicht unterschrieben - was machen jetzt?

Weder Mieter noch Vermieter sind verpflichtet das Übergabeprotokoll zu unterschreiben.

Dann notiert man halt alle Mängel und lässt es von Zeugen unterschreiben.

und hat sich auch heute geweigert, ihr Zimmer und sonstige benutzte Wohnbereiche (Küchenschubladen etc.) zu säubern und Mängel wie Farbreste etc zu beseitigen.

Mängel schriftlich per Einwurfeinschreiben melden und unter Fristsetzung auffordern sie zu beheben.

Habe ich ein Recht darauf, die mir entstandenen Kosten und Zeitaufwand von der Kaution einzubehalten?

Ist das Mietverhältnis beendet und die Frist abgelaufen kann man  die Kaution  verwenden um die Mängel zu beheben.

MfG

Solange das alles noch strittig ist darfst du die zu erwartenden Kosten von der Kaution einbehalten.

Natürlich kann niemand gezwungen werden ein Übergabeprotokoll zu unterschreiben mit dem er nicht einverstanden ist. Geht das vor Gericht, dann ist es wie so oft "Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand". Das du eine Zeugin hast, dass der Zustand wie von dir im Protokoll beschrieben ist, ist gut für dich. Das in dem Protokoll beim Einzug nicht vermerkt ist, dass die Möbel keine Farbflecken hatten oder zumindest, dass die Möbel in gutem Zustand waren ist nicht so gut.

Hallo Panazee, vielen dank für deine nachricht.

"Das in dem Protokoll beim Einzug nicht vermerkt ist, dass die Möbel keine Farbflecken hatten oder zumindest, dass die Möbel in gutem Zustand waren ist nicht so gut."

Ja, aber ich habe zeugen wegen den zustand des möbelierung - und dazu, falls es wäre farbflecken am bett und matratzen, warun hat der untermieter nicht gesagt oder mir schriftlich informiert ? Das bett ist immer meine persönlisches eigentum.

0
@Carlo82n1

Dass kein Protokoll der Wohnungsübernahme durch den Mieter gibt, ist nicht so gut für den ehemaligen Mieter. Du dagegen bist doch fein raus. Das Herausgabeprotokoll des Mieters an dich ist gültig, weil es ein Zeuge unterschrieben hat und kann also als Beweismittel in einem Prozess verwendet werden. Schick es der Mieterin trotzdem als Kopie, damit dein Protokoll verglichen mit der Kopie keine Zusätze aufweisen kann.

Jedes Protokoll, dass vom Protokollanten unterschrieben wurde, ist gültig!

0

Als erstes müsst ihr den Vermieter informieren, dass hier Farbe in den Ausguss gekippt wurde. Im Rohr ist diese wahrscheinlich eingedickt und verstopft nun die Leitung. Diese Verstopfung wird sich weiter zusetzen.

Das muss umgehend geschehen, weil jetzt noch das Rohr vielleicht konventionell gereinigt werden kann.

Hoffentlich hast du eine Haftpflichtversicherung, die auch das Risiko der Untervermietung einschließt.

Da du als Hauptmieter haftest, wirst du die Schäden bezahlen müssen und dann kannst du VERSUCHEN, das Geld wieder einzutreiben.

Kann mein ehemaliger Vermieter nach dem Übergabeprotokoll der Wohnung noch nachträglich etwas bemängeln?

Ich habe folgendes Problem. Und zwar bin ich aus meiner alten Wohnung ausgezogen, bei der Schlüsselübergabe wurde ein Übergabeprotokoll geführt und auch unterschrieben. Paar Tage später hat er aber einen Sprung in Waschbecken entdeckt und will das von meinem Kaution abziehen. Darf er das überhaupt? Immerhin war das Übergabeprotokoll unterschrieben und dadrin stand nichts vom Waschbecken. Rechtlich gesehen kann er das Waschbecken doch genau so selbst kaputt gemacht haben und es mir anhängen wollen, oder verstehe ich da etwas falsch? Bitte um Hilfe!

...zur Frage

Kaution einbehalten / Übergabeprotokoll ohne Mängel

Hallo! Folgendes Problem:

Am 31.08.2012 habe ich meine Wohnung in Frankfurt mit Übergabeprotokoll an die Vermieterin Wohnheim GmbH übergeben. Bzw. an die Vertretung vom Hausmeister. Auf dem Übergabeprotokoll sind alle Punkte mit "ok" gekennzeichnet, also Boden, Fenster etc. Ebenso ist auf dem Protokoll vermerkt dass die Wohnung ohne Mängel übergeben wurde.

Nun habe ich eine Rechnung erhalten von einem Bodenbelag der erneuert werden musste, nachdem ich ausgezogen bin. Die Kosten von ca. 560 Euro werden von meiner Kaution abgezogen.

Ich denke dass ich nun gegen den Vermieter vorgehen muss, aber wie?

Vielen Dank!

...zur Frage

kein übergabe protokoll

Hallo habe eine frage habe meine wohnung gekündigt bin ausgezogen ohne übergabeprotokoll nun verlangt der vermieter reperaturen an heizkörper laminat und geschirr spüler hatten das auch mündlich vereinbart aber der nachmieter wohnt jetzt schon drin und sagte mir er mache alles allein was soll ich tun alles reparieren oder nicht oder reicht es wenn er die kaution einbehält (880€) oder kann er von mir noch mehr verlangen

...zur Frage

Keine Kautionsrückzahlung bei WG-Auszug

Hallo,

Ich bin vor etwas über einem Jahr aus einer zwei Personen WG ausgezogen. Wir waren beide Hauptmieter. Die andere Mitbewohnerin und ich hatten uns zuvor zerstritten, was unter anderem dazu führte, dass sie ihr Zimmer an eine für mich komplett fremde Person untervermietete... Als ich ausgezogen bin, habe ich vom Vermieter die Anweisung erhalten, die von mir anteilig gezahlte Kaution vom Nachmieter auszahlen zu lassen. Dieser hat jedoch nicht auf meine E-Mails geantwortet. Daraufhin habe ich dem Vermieter mitgeteilt, dass ich die Kaution nun von ihm haben möchte - da ja bei Mietparteienwechsel ein neuer Mietvertrag aufgesetzt und daher die alte Kaution eigentlich ausgezahlt werden muss. Dann bekam ich diverse E-Mails meiner Mitbewohnerin und ihrer Untermieterin, dass ich die Wohnung nicht ordnungsgemäß hinterlassen hätte und sie dafür sorgen würden, dass ich keine Kaution bekäme. In Absprache mit dem Mieterschutzbund habe ich ihre E-Mails ignoriert und auf ein Treffen zur Übergabe mit den Vermietern gewartet. Dieses hat nie bei meiner Anwesenheit stattgefunden, da die Vermieter mir diesbezüglich nichts mitgeteilt haben. Ich habe erst von einer Übergabe etwas mitbekommen, als die Vermieter mir per E-Mail mitteilten, dass meine volle Kaution zur Reparatur diverser Schäden, die ich angeblich hinterlassen hätte, verwendet werden müsse. Der Mieterschutzbund riet mir, nicht darauf einzugehen, da es weder eine Übergabe bei meiner Anwesenheit noch ein Übergabeprotokoll mit meiner Unterschrift gegeben hat und mir auch keine Frist zur Beseitigung der angeblichen Mängel gesetzt worden war. Stattdessen sollte ich ein halbes Jahr warten und dann die Kaution zurückfordern.

Jetzt hat sich herausgestellt, dass ich nur gemeinsam mit meiner ehemaligen Mitbewohnerin meine Kaution zurückfordern kann, da wir beide bis zu meinem Auszug als Hauptmieter im Mietvertrag eingetragen waren. Letzten August hat meine ehemalige Mitbewohnerin sich dazu bereit erklärt, hierzu einer Anwältin ihr offizielles Einverständnis zu geben, allerdings antwortet sie seitdem weder auf Schreiben der Anwältin, noch auf Schreiben von mir. Die Anwältin meint, dass ich - sollte sie weiterhin nicht reagieren - auch gerichtlich gegen meine ehemalige Mitbewohnerin vorgehen und eine "Klage auf Auseinandersetzung der Gemeinschaft" gegen sie erheben könnte.

Weiß jemand, was genau das ist oder hat jemand Erfahrungen oder andere Ideen? Ich möchte wirklich meine Kaution zurückbekommen und habe Angst, dass die Frist, während deren ich meine Kaution zurückfordern kann, abläuft, ohne dass ich etwas habe tun können. 800 Euro sind für mich als Studentin eine Menge Geld...

...zur Frage

Was tun, wenn Vermieter das Übergabeprotokoll nicht unterschreiben will?

Es betrifft mich (noch) nicht konkret.

Aber nehmen wir folgendes an:

Eine Wohnung wurde bei Einzug unrenoviert übergeben, in dem damaligen Übergabeprotokoll sind lediglich Zählerstände und Vorhandensein diverser Bohrlöcher vermerkt. Protokoll wurde von Mieter und Vermieter unterschrieben. Die Wohnung war zu Anfang ziemlich abgewohnt und wurde unter Hilfe mehrerer Freunde und Verwandter aufwändig renoviert. Zeugen für den ursprünglichen Zustand der Wohnung hätte man also, obwohl der unrenovierte Zustand nicht im Protokoll vermerkt war. Zusätzlich hat an einem Tag der Vermieter selbst im Beisein Dritter geholfen.

Was tut man, wenn bei Auszug Mieter und Vermieter unterschiedlich Auffassungen haben, was ins Übergabeprotokoll gehört und was nicht?

Was, wenn eine Partei nicht bereit ist, dass Protokoll zu unterschreiben und es auch nicht tut?

...zur Frage

Muss der Mieter zwingend nach kündigung der Wohnung streichen?

Hallo alle zusammen

Erstmal n paar infos:

Ich bin jetzt in eine wohnung eingezogen und der vormieter hat nicht gestrichen. Es war jedoch von uns so abgemacht das er nicht streichen muss, da die Farbe(weiss) noch gut aussah. Dennoch, trotz abmachung zwischen mir und dem vormieter, hat der vermieter ihm 200 euro von der kaution abgezogen dafür das er nicht gestrichen hat. Zudem kommt das die wohnung obwohl er das geld vom vormieter einbehalten hat nicht vom vermieter gestrichen lassen wurde. Fazit der vermieter steckt sich einfach 200 euro ein.

Ich bin mir fast 100% sicher das der vormieter nicht streichen musste, wenn ich (der nachmieter) damit einverstanden bin und der vermieter keine rechtliche grundlage hat (illegal handelt) um die 200 euro einzubehalten. Es ist zwar im mietvertrag festgehalten das man nach auszug streichen muss allerdings meine ich das die Klausel in vielen fällen nicht korrekt ist. Der mieter war auch zu dem zeit als er ausgezogen und ich eingezogen bin im urlaub. somit hat er eigentlich nichteinmal die wohnung gesehen

Kann mir jemand da weiter helfen?? am besten mit gestzlichen grundlagen, gesetzten und vllt Präzidenzfälle.

Der Grund warum ich mich damit beschäftige obwohl es nicht mein schaden wäre ist: 1. Interesse 2. Der vormieter möchte von mir eine unterschrift unter der Abmachung haben und ich befürchte das die probleme ich dann bekomme nach meinen auszug auch wenn ich streiche(was ich natürlich auch vor habe)

wenn noch fragen sind beantworte ich gerne wenn mir jemand so weiterhelfen kann

danke im vorraus mfg advexx

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?