überforderte alleinerziehende mutter

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Gabriel12,

Fuss gebrochen, vermutlich keine einfache Geburt, alleinerziehend, Neugeborenes zu versorgen....ja das ist hart!!! Du brauchst Dich nicht zu schämen und frag nicht nach Tritten, die bkommst Du sowieso, mehr als genug!!!

Gut, dass Deine Eltern sich kümmern!

Babyblues, Schlafmangel, Erschöfpung von der Geburt, Depression, Nachwirkungen der Geburt (Medikamente, Verletzungen, Traumatisierung), Stress mit den Neugeborenen, das sind vermutlich die gravierndsten Punke, die Dich runterziehen und schwächen.

Es wäre gut, schon jetzt eine Mutter-Kind-Kur zu beantragen. Da kannst Du sowohl körperlich als auch psychisch wieder Kraft tanken und Dich orientieren. Du hattest vermutlich nicht geplant alleinerziehende Mutter zu werden? Das zieht einem bestimmt ganz schön den Teppich unter den Füßen weg. Du musst ja jetzt nicht nur ein Kind versorgen, sondern Dich komplett neu orientieren.

Versuch viel Zeit mit dem Baby zu verbringen. Am besten nackt zusammen im Bett liegen und schlafen. Dadurch können Deine Wunden besser heilen, der Hormonsspiegel sich einpendeln und euere Vertrauensbeziehung wachsen. Hast Du eine gute Hebamme, die sich um Euch beide kümmert?

In eueren Wachzeiten solltet ihr viel draußen sein und sanfte Bewegung (soweit es Dein Fuß zulässt) ist auch gut für Dich. Ansonsten mehrmals täglich drinnen sanfte Gymnastik machen, damit die Rückbildung gut läuft und es dient auch dem Wohlbefinden und der hormonellen Balance.

Darfst Du schon wieder schwimmen gehen? Das wäre eine gute Möglichkeit sich sanft zu bewegen und zu entspannen und abzuschalten. Einmal in der Woche 1-2 Std.allein ins Hallenbad und demnächst vielleicht auch mit Baby zum Babyschwimmen?

Alles Gute und viel Glück! Hourriyah

Hey jetzt erstmal das sehen was Du hast! Ein gesundes Kind! Weisst Du wieviele sich das wünschen?!?! Das was Du grad durchmachst ist sicher nicht einfach-aber es schaffen auch andere und Du dann erst Recht!!!!!!!!!!!!!!!!!! Versuche das positive zu sehen und hol Dir die Liebe von Deinem Kind-kuschelt viel miteinander-das tut Euch beiden gut! Alles Liebe und Gute!!!!!!!

Liebe Gabriel12,

das hört sich gar nicht gut an. Du brauchst auch keinen Tritt oder ähnliches. Sondern Hilfe und Zuspruch. Du hast wahrscheinlich Baby-Blues (postnatale Depressionen), http://www.babycenter.de/a16155/postnatale-depression

Du brauchst Hilfe. Helfen dir deine Eltern? Bitte sprich auch mit deiner Hebamme, die die Nachsorge macht (hast du eine - du hast doch Anspruch darauf).

Mach dir keine Gedanken über deine Gefühle, die sind völlig normal. Dass du dein Kind liebst, das glaube ich dir. Aber es ist alles neu für dich und viel auf einmal. Bitte sprich mit deinen Eltern und mit der Hebamme. Auch solltest du mit deinem Frauenarzt sprechen, es gibt gute Hilfen.

Ich wünsche dir alles Gute! Und viel Kraft für dein Kind.

"ich brauche vielleicht mal mut oder zuspruch vielleicht auch mal einen a. tritt....."

mich würde interessieren, WIE JUNG ,bist du?

meine frage bezieht sich :

"ich hab das gefühl das ich nicht so richtig den bezug zu kind habe es nervt mich wenn ich füttern muss usw"

hast schon die schule abgeschlossen? was ist mit dem vater des babys?

warum jammerst du , in allen deinen gleichgestellten fragen, herum?

nur weil du nicht in mom raus kannst, so wie du es möchtest?

mein liebes maedchen!

du warst und bist, noch nicht reif, um zu erkennen, was für eine verantwortung ein kind, bedeutet.

abgesehen davon, fehlt dir die innige, herzensgroße liebe, für dein baby.

ansonsten würdest du nicht jammern, wenn du dein baby füttern sollst, oder es zu verpflegen.

ein kind zu bekommen, ist verhaeltnismaeßig leicht.

aber sich liebevoll, verstaendnisvoll darum zu kümmern, verlangt unbegrenzte liebe und viel verzicht.

dass man aber, selbstverstaendlich, vom herzen gerne, für sein kind tut.

bitte, jammere nicht wegen die paar wochen, wo du nicht so beweglich bist, wie du möchtest.

denke daran, wie es d. müttern i.rollstuhl ergeht, und die keine möglichekeit haben, jemals mit ihren kind selbstaendig spazieren zu gehen. nie .

wünsche dir alles gute.

LG von der mishiko'

Gabriel12 17.10.2012, 16:29

ich bin 24 und studierte erzieherin schätzchen

0
mishiko 17.10.2012, 17:08
@Gabriel12

um so schlimmer!

und ich bin fast 70, und die studierte kriminologin., "schätzchen".

und hatte niemals , bei meinen 3 söhnen, so gejammert wie du, bei deinem armen baby.

die mishiko'

..

0
Gabriel12 21.10.2012, 11:01
@mishiko

pass mal auf was du sagst du kennst die umstände nicht und urteilst über fremde menschen wenn du wirklich 70 bist solltest du mal drüber nachdenken das du menschen mit deinen aussagen verletzen könntest

0
mishiko 21.10.2012, 14:17
@Gabriel12

um meine aussagen mache ich mir nicht die geringsten sorgen.

ich habe nur auf deine frage geantwortet,

wo du als 24 jaehrige, "studierte erzieherin", herum jammerst, wie unlustig du es manchmal findest, dein baby zu versorgen.

somit liegt es ganz allein beid DIR, nachzudenken, WAS du schreibst.

solltest eher über d.diesb.echo, nachdenken.

die mishiko'

0

Was möchtest Du wissen?