Überfordert mit Mann und Kindern

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, manchmal ist man in sch... Situationen! Aber lass nicht den Kof hängen, es gibt immer Lösungen, auch wenns manchmal dauert... Wie schauts aus, geh doch mal zur Frauen-oder Gleichstellungsbeauftragten. Die kennen solche Sachen meist und können durchaus hilfreich sein. Sie haben Beziehungen zu den verschiedenen Behörden.Zur Not gibts auch Frauenenhäuser. Wichtig ist, du möchtest dich trennen so einen Schritt hast du schon mal getan. ich kann dir aus Erfahrung sagen, einen solchen Mann braucht keine Frau wirklich :-) Also los, nun brauchst du ein wenig Stütze und Motivation, wie schauts mit Freunden oder Verwandten aus, kannst du darauf bauen, wenn nicht, na dann wie oben schon geschildert. Meine Freundin ist den gleichen Weg gegangen und jetzt fängt sie ganz langsam an sich von dem Desaster zu erholen (Trennung -ähnliche Situation- im Herbst letzten Jahres) Also Kopf hoch, nach vorne schauen und Hilfe ran holen :-) Du schaffst das !!!!

Saharalady 16.05.2012, 20:54

Liebe Tisha, Danke für Deine Antwort. Das Frauenhaus wäre nur eine Alternative, wenn er meine Kinder oder mich schlagen würde. Dann wäre ich SOFORT weg. Ansonsten möchte ich meine Kinder nicht aus dem vertrauten Umfeld reißen.

Ich habe nur einen "Bekanntenkreis", keine wirklich Freunde. Ich habe einmal versucht, das Thema anzusprechen, aber man merkte sofort, dass da kein Interesse bestand. Frei nach dem Motto: Hey kümmer dich um deine Probleme selber, da will ich nix von hören.

Ich habe auch keine Angst vor der Trennung oder vorm Alleinsein (im Gegenteil!), aber ich habe Angst, dass er mir die Kinder wegnimmt. Und da er sowohl er als auch die Kinder zwei Pässe besitzen, gibt es KEINERLEI Möglichkeit das zu verhindern. Nur die Aussage, dass er damit gedroht halt, zählt NICHTS. Was ich andererseits auch korrekt finde, denn das könnte sonst jede Frau behaupten.

Es gibt offensichtlich keinen Ausweg für mich...

0

Ich könnte dir einen guten Rat geben,geh zu deinem Hausarzt und lass dir eine Stationäre Mutter-Kind-Kur Bewilligen.Es wird dir sehr viel Helfen.mit fg

GottLiebtSie 15.05.2012, 15:49

Kurzfristig scheint so etwas zu helfen, doch an der Situation ändert sich nix.

0
Saharalady 16.05.2012, 20:50
@GottLiebtSie

Danke für Deine liebe Antwort. Meine Hausärztin empfiehlt mir schon seit 2 Jahren dringend eine Kur. Da eine Betreuung für beide Kinder gewährleistet sein muss, gibt es als Alternative wirklich nur eine Mutter-Kind-Kur. Aber da hat selbst meine Ärztin Bedenken, dass es für mich sinnvoll ist. Ihrer Meinung nach muss ich völlig alleine raus. Und das geht eben nicht. Leider habe ich niemanden, der sich in der Zeit um die Kinder kümmern könnte :-(

0

Was möchtest Du wissen?