Überfordert mit Freiberuflichkeit und den Rechnungen...

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast ja dann so ein Kleingewerbe - oder? Oder so ähnlich. Also ja, Du gibst alles erst mit Deiner Einkommensteuererklärung ab. Ich weiß von keinen weiteren Verpflichtungen.

Die Leute, die Deine Rechnung erhalten, können damit machen, was sie wollen. Das kann Dir eigentlich egal sein. Müssen tun sie nix.

Ja aber hast Du keine Steuererklärung abgegeben, als Du nichts gemacht hast? Denn damit wäre ja alles mitgeteilt. Ach, das Amt meldet sich schon, wenn was unklar ist.

hasenfuss67 07.07.2014, 20:09
Müssen tun sie nix.

also, bezahlen sollten se die Rechnungen aber dann doch.

0
Sonja66 07.07.2014, 20:11
@hasenfuss67

Ich gehe nicht davon aus, daß er es so meinte. Das möchte ich ihm wirklich nicht unterstellen.

0

Tach,

mach dich erstmal schlau.

Frag z.B. beim örtlichen Finanzamt nach.

Die meisten Behörden haben so genannte Bürgerbüros.

Das FA gibt mittlerweile sogar ne Broschüre raus, wo die meisten Infos drin sind.

Du musst ja er4stmal dem FA mitteilen, wie du mit der USt behandelt werden willst.

Bei dürfte das nach § 19 UStG befreit sein.

Das solltest du für deinen Kunden auf der Rechnung vermerken.

Zudem gibt dir das FA auch Auskunft darüber, wie eine korrekte Rechnung überhaupt aussehen muss.

Da muss z.B. deine SteuerNr draufstehen usw.

Die Rechnungen müssen laufend nummeriert sein.

Je nachdem, was du freiberuflich machst, kann auch § 35a EStG anwendbar sein.

Bei deinem Kleingewerbe machst du am Besten ne so genante Einnahmen-/Überschussrechnung und n Kassenbuch.

Warum , woher bekommst du etwas Geld ? Was soll das Finanzamt mit Rechnungen ? Bischen mehr info solltest schon geben.

Was möchtest Du wissen?