Überfordert mit der kindergeldkasse, was tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein jemanden gibt, der die freiwillige Zahlung des Kindergeldes nicht mehr annehmen will. Die wird schon auf seinem Konto landen.

Kindergeld wird nicht - wie man vielleicht denken könnte - an Kinder ausgezahlt, sondern an die Erziehungsberechtigten, da diese "rein theoretisch" ja Ausgaben für das Kind haben.

Wenn Du in Geldnöten bist und Dein Vater nichts überweist, musst Du Dich, falls Du unter 21 bist, an das Jugendamt wenden. Solltest Du noch in der Ausbildung sein oder gar noch die Schule besuchen, sind Deine Eltern verpflichtet, für alle Deine Kosten aufzukommen.

Das Kindergeld kann nur dann direkt auf Dein Konto überwiesen werden, wenn Dein Vater die Kindergeldkasse anweist, die monatlichen Zahlungen auf dieses Konto zu tätigen. lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Antrag auf Abzweigung des Kindergeldes hat nur dann erfolg,wenn du von deinen Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes bekommst !

Wenn kein Kindergeld mehr gezahlt wird,dann muss erst mal ein Antrag gestellt werden und dazu dann extra einer auf Abzweigung und das dauert mehrere Wochen bis Monate,solltest aber dann normalerweise nach 2 - 3 Wochen zumindest mal einen Bescheid bekommen das es bearbeitet wird.

Was ist denn mit deiner Mutter,konnte die den Antrag nicht stellen und es hätte es dann auf dein Konto überweisen lassen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da wirst du dich wohl selber bemühen und bei der kindergeldkasse nachfragen müssen. allerdings ist eine bearbeitungszeit von 4 bis 8 wochen nichts unnormales.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rufe einfach mal bei der Familienkasse an. Manchmal sind die schon sehr langsam. Schreibe Dir auf, mit dem Du gesprochen hast. Du kannst auch persönlich dort nachfragen, wenn Du keinen allzu weiten Weg hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zahlt dein Vater dir Unterhalt? Wenn ja, kannst du keinen Antrag stellen. Du musst "beweisen", dass dein Vater dir nichts zahlt. Und die Kindergeldkasse braucht 2 Monate, ehe ein Antrag bewilligt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Biberchen
20.01.2016, 10:18

das hat doch mit dem Vater nichts zu tun, Kindergeld zahlt der Staat an die Eltern. Wenn der Vater (Eltern) das Geld nicht beantragen, das Kind aber einen eigenen Hausstand (in Ausbildung) hat, dann kann es selber das staatliche Kindergeld beantragen.

0

du kannst bei der Kasse mal ganz höflich, per Telefon nachfragen. Wenn du das Geld bekommst, dann rückwirkend vom Monat der Antragstellung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Setz dich am besten mal mit der Kasse in Verbindung!

Wenn noch etwas fehlt, melden die sich eigentlich von selber!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf bei der Kindergheldkasse an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?