überfordert, kaputt und müde von allem?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

ich kann Deine Situation leider sehr gut nachvollziehen. Ich hatte auch einige schwierige Zeiten in meinem Leben durchmachem müssen und saß am Ende des Tages leider auch alleine vor dem Trümmerhaufen meines Lebens da und musste mich auch selbst wieder sammeln, was auch nicht so einfach war. Irgendwann wurde das auch zuviel und ich schrieb früher auch nur noch 5en und 6en und war sehr verloren. Ich habe dann selbst nach einigen Monaten einsehen können, als gar nichts mehr ging, dass ich Hilfe brauche.
Manchmal muss man sich selbst eingestehen, dass man Hilfe braucht von Außen und nicht jeden Kampf alleine gewinnen kann. Ich bin dann zu einem Psychotherapeuten gegangen, der mir wirklich sehr gut helfen konnte. Danach ging es mir wieder gut und ich konnte wieder durchstarten und mit vielen Dingen besser umgehen.
Klar gibt es jetzt auch noch Tage, wo man einfach nur platt ist und auch alleine da sitzt und die Scherben seines Lebens sortieren muss..

Aber ich möchte Dir empfehlen, dass Du am Besten therapeutische Hilfe in Anspruch nimmst. Da kommst Du schwer alleine wieder raus, wenn man alleine ist.

Lg und alles, alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
brainwall 21.04.2016, 19:14

Das wird sehr schwer mit dem Therapeuten... Vielen lieben Dank deine Antwort !!

1
Cclass22 21.04.2016, 19:16
@brainwall

Gerne! Aber warum sollte das mit dem Therapeuten schwer werden? Bist Du schon in Therapie? Falls Du in Therapie bist und Du Dich mit dem Therapeuten nicht verstehst oder schlechte Erfahrungen gesammelt hast, dann würde ich Dir empfehlen, dass Du einen neuen aufsuchst. Denn die Chemie zwischen Therapeut und Patient muss immer passen , damit es zum Erfolg kommen kann.

Lg

0
brainwall 21.04.2016, 19:17

Nein ich habe noch keinen Therapeuten aber ich möchte nicht dass davon irgendwer mitbekommt..

0
Cclass22 21.04.2016, 19:19
@brainwall

Ich kann Deine Ängste verstehen. Allerdings hat der Therapeut eine gewisse Schweigepflicht und nichts davon gelangt auch in die Öffentlichkeit. Es wird keiner etwas mitbekommen, worüber ihr spricht oder sonst was. Der Therapeut ist doch dafür da, um Menschen zu helfen. Jeder hat andere Lasten zu tragen und demnach sind die Thematiken und Probleme immer verschieden. Das braucht Dir absolut nicht peinlich sein.

lg

0

Also als ertstes solltest Du Dich akzeptieren,wie Du bist! Warum hasst Du Deinen Körper??? Muss jeder Mensch Rank und Schlank sein?! Nein,Ein paar Rundungen sind doch schön und die Jungs,finden das auch viel schöner als einenn Hungerhaken! Dann,bewerte das nicht über,mit der Religion,junge Menschen wie Du haben ja oft nicht so viel am Hut,mit Religion! Am besten fängst Du mal bei Dir selbst an,nehme Dich an,wie Du bist,such Dir neue FReunde,ein neues Umfeld,lerne etwas mehr als sonst,das ist wichtig,ja,die Pubertät tut nicht jedem gut aber da musst Du durch! Da sind tausende vor Dir auch durch gekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wunnie 22.04.2016, 13:38

Ich weiß gar nicht warum man neuerdings immer so despektierlich über dünne Menschen spricht. Vielleicht ist sie ein ''Hungerhaken'', und gerade das ist, was sie stört?

Fändest Du es in Ordnung wenn ich über einen übergewichtigen Menschen ''keine Frau steht auf fette Wale'' sagen würde? Da ist es dann plötzlich nicht mehr gut, gell?

Bitte achte mal in Zukunft darauf, dass Du Dich nicht so ekelhaft über andere (dünne, dicke, whatever) Menschen äußerst!

0
silberwind58 22.04.2016, 15:01
@Wunnie

Ich bin verantwortlich für das was ich sage,nicht für das,was Du vertsehst! Manche User lungern hier nur rum um Antworten sinnlos zu kommentieren! Wie wäre es,wenn Du Dich an Antworten beteiligen würdest?! Also,Kritik entgegen genommen ,Ignoriervorgang in Kürze abgeschlossen!

0
Wunnie 23.04.2016, 03:27
@silberwind58

Richtig. Du bist verantwortlich für das was du schreibst. Und wörtlich hast Du bei dünnen Menschen völlig respektlos von ''Hungerhaken'' gesprochen, das habe ich mir ja nicht ausgedacht oder eingebildet.

Aber bitte, mach' so weiter. Übrigens, Beratungsresistenz ist keine Sache auf die man stolz sein könnte. Alles Gute noch! :)

0

Wenn du willst kannst du mich mal anschreiben wenn du jemandem zum reden brauchst : ) ich bin in so einer  etwas ähnlichen Situation. Wichtig ist auch dass du dich nicht selbst  hasst und bitte stelle keine Dummheiten an. Du könntest das deinem Arzt sagen er kann dir bestimmt weiterhelfen. Wünsche dir viel Glück. Lg Linchen :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
brainwall 21.04.2016, 19:09

Wo kann ich Dir schreiben?

0

Was möchtest Du wissen?