Überdurchschnittlicher IQ/Deutsche Universitäten

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Keine , es wird nur das Abitur , bzw. in einigen Bundesländer der Berufsabschluss da auch beruflich Qualifizierte ohne Abitur studieren dürfen und bei NC - Fächern die Abschlußnoten berücksichtigt.

Kommt drauf an...

Immer mehr Hochschulen haben zusätzliche Zugangsvoraussetzungen und schauen neben dem reinen Noten-Kram auch auf andere Dinge (Hochbegabung, Diversität (musisches/soziales Engagement usw..)

Der IQ alleine ist nur ein statistischer Vergleichswert, wenn man aber nach einem "offiziellen" Test als "Hochbegabter" eingestuft wird (mindestens IQ >130) und dann noch während der Schulzeit darauf aufbaut wird es von vielen Universitäten zumindest als ein positives Kriterium bei der Zulassung angesehen.

Beraten lassen kann man sich auf jeden Fall bei jedem lokalen schulpsychologischen Dienst (http://www.schulpsychologie.de ), die können dann an Stellen verweisen wo anerkannte Tests auf Hochbegabung vorgenommen werden (z.B. google mal "CJD Hochbegabtenförderung").

Es gibt dann auch Möglichkeiten bei guten Leistungen ein Stipendium für schulische Zwecke zu erwerben (z.B. um zusätzliches Lernmaterial zu besorgen, an MINT Veranstaltungen teilzunehmen, oder an Veranstaltungen wie Jugend forscht oder allen möglichen Wettbewerben teilzunehmen).

Dann gibt es noch die Möglichkeit eines Schülerstudiums während des Abiturs im Rahmen eines Propädeutikums (google mal Hochbegabung & Uni Gießen oder UNI Köln).

All diese Sachen helfen auf jeden Fall bei einer Aufnahme, aber der eigentliche Punkt ist, dass man seine Hochbegabung auch demonstriert hat.

IchWissen 18.06.2011, 17:45

wenn man aber nach einem "offiziellen" Test als "Hochbegabter" eingestuft wird (mindestens IQ >130) und dann noch während der Schulzeit darauf aufbaut wird es von vielen Universitäten zumindest als ein positives Kriterium bei der Zulassung angesehen.

Mich würde interessieren, welche der vielen Universitäten eine Hochbegabung als Zulassungskriterium in die Studienplatzvergabe einbeziehen. Kannst Du sie benennen?

0
PeterJohann 18.06.2011, 17:59
@IchWissen

Ich habe mich mit den Details noch nicht beschäftigt, weil meine Kids gerade mit dem Abi angefangen haben. Bei Infoveranstaltungen zum Propädeutikum und bei der Teilnahme an diversen Veranstaltungen an verschieden Unis (Mainz, Frankfurt, Kaiserslautern) wurde immer mal wieder darüber geredet, aber ich habe nicht konkret nachgehakt....

Ich würde mal davon ausgehen, dass auf jeden Fall jede Uni, die die Studiengebühren für Hochbegabte streicht auch prinzipiell diesen Leuten den Zugang ermöglichen will.

Ich glaube in BW ist das Gang und Gäbe. Schau mal hier:

http://www.uni-stuttgart.de/studieren/service/admin/studiengebuehren/hochbegabtenbefreiung/index.html

Das Problem in Deutschland ist halt auch, dass die Hochbegabung nicht zu sehr oder zu offensichtlich in den Mittelpunkt rücken darf, weil bei uns der Trend eher zur zufriedenen Mittelmäßigkeit geht und "Elitenbildung" stark bekämpft wird.

Vielleicht könntest Du auch detailliertere Info (wenn auch nicht ganz offizielle) von den Stellen bekommen, bei denen Du Dich testen lassen kannst.

0

Die Studienplätze werden nach der Quote 20/20/60 vergeben. 20 % für die Besten (gemessen am Abischnitt und nicht am IQ), 20 % nach Wartezeit und 60 % nach Hochschulquote. Hier können die Hochschulen eigene Auswahlkriterien treffen. Das sind auch meistens die Noten, evtl. in Verbindung mit Wartezeiten oder das Losverfahren. Auch andere verschiedenen Kriterien könnten eine Rolle spielen. Mir ist allerdings keine Hochschule bekannt, die ihre Auswahl nach dem IQ des Bewerbers trifft. Indirekt dürfte das insofern der Fall sein, falls jemand seinen IQ dazu nutzen könnte, um einen sehr guten Abischnitt zu schaffen.

Vielleicht gibt es aber auch ein paar elitäre Privathochschulen (vielleicht auch im Ausland), die so vorgehen! Man soll ja niemals nie sagen!

Höchstens, wenn es ein offizieller, unter wissenschaftlicher Aufsicht durchgeführter Test ist, z.B. von MENSA.

Phyllobates 18.06.2011, 16:37

Ja natürlich, also wird dieser Test berücksichtigt? Inwiefern?

0
seirios 18.06.2011, 16:40
@Phyllobates

Das wird auch von Uni zu Uni unterschiedlich sein. Ich meine mich wage zu erinnern, dass die Uni Köln da irgendwas angeboten hat, aber da ich nie so'n Test gemacht hab, hat's mich nicht weiter interessiert. Kann auch sein, dass es ein Stipendienprogramm war.

0
PeterJohann 18.06.2011, 17:46
@seirios

An der Uni Köln ging es eher drum hochbegabten Schülern Zugang zum Studium tz gewähren oder auch hochbegabten, aber sonst nicht qualifizierten, Menschen Gasthörerrechte zu gebe.

Es gibt auch immer mehr Unis, die die Studiengebühren für Hochbegabte streichen (Berlin, BW...) - Info dazu müsste man über die Zentrale Studienberatung (ZSB) bekommen können.

0

Nein, werden sie nicht. Sagt auch nichts darüber aus, ob du gut im Studium sein wirst.

Nein und das ist gut so. IQ ist wirklich nicht gut dafür Intelligenz zu messen. Das war doch so ein Hirngespinst in den USA in den 50ern. Sie haben aber auch selbst eingesehen, dass das nicht so geignet ist.

Phyllobates 18.06.2011, 17:25

Ich weiß, dass der IQ-Test wenn es darum geht Intelligenz einzuschätzen im großen und ganzen ein Witz ist. Jedoch zeigt er, dass in den abgeprüften Bereichen bei manchem Menschen sehr bemerkenswerte Leistungen erzielt werden. Ich hab mich deswegen auch bisher geweigert diesen Test zu machen. Ich komme nicht aus Deutschland, ich überlege aber dort zu studieren.

0
aptem 18.06.2011, 17:29
@Phyllobates

Ich habe den ein Paar mal gemacht. Und weiss daher auch, dass er nur bestimmte Aspekte berührt. Ich würde sagen, das ist einer von unzähligen psychologischen/Eignungs- Tests, die man machen kann. Gute Psychlogen können einen Menschen für eine bestimmte Position damit schon ziemlich gut abprüfen. Eine ultimativen Test gibt es aber nicht. Wir Menschen sind zu vielfältig. Ein schlechter Mathematiker ist oft ein genialer Archäologe o.ä.

0

Was möchtest Du wissen?