Überdurchschnittlich begabt-und agressiv HILFE

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Hallo ..

man könnte meinen du redest von meinem Sohn :)

nur das er erst 4 Jahre als ist und aus dem Kindergarten geschmissen wurde, wenn man es etwas direkter aussagt.

Auch bei meinem Schatz wurde überdurchschnittliche Begabung festgestellt.. wich machen noch weitere Tests.. leider hatten wir nicht so viel Glück und Verständis im Kindergarten... Daheim ist er ein lieber Junge...

Wie ging es bei euch weiter mit der Schule? besuchst du mit deinem Kind irgendwelche Vereine wo er sich austoben kann ?? Bin mir nicht sicher ob meine Tipps noch was bringen würden da deine Frage schon vor paar Monaten war... aber ich würde an deine Stelle mir auf jeden Fall Hilfe holen..

lg Leja

Hallo.War schon lange nicht mehr hier.Also.Er wurde nochmals getestet und es kam nun doch die Hochbegabung dabei heraus.Er hatte viele Probleme anfangs in der Klasse mit der Lehrerin(er meinte er wäre schlauer als sie :-) )

Jetzt macht er Mathe in der 2.Klasse mit,das klappt gut.

Außerdem geht er zum Judo,Theater AG und spielt Klavier.

Er hat sich echt gebessert.

Danke für Deine Meldung und Gruss

0

Ja, Dein Sohn langweilt sich - er wird offensichtlich überhaupt nicht gefördert, das macht ihn aggresiv, wenn man mehr möchte, und nur wenig bekommt. Das ihn Gleichaltrige nerven, erklärt sich somit von selbst. Schlimm für ihn - schwer für Dich. Dann kommt das nächste Problem, andere Schule für hochbegabte Kinder - oder Klassen überspringen, was natürlich zur Folge hat- oder haben kann, dass seine Mitschüler geistige Unterlegenheit mit körperlicher Überlegenheit versuchen werden auszugleichen. Und du von anderen Eltern als Überflieger-Produzent abgestempelt wirst - das Leben ist nicht fair - aber Augen zu und durch, ich würde versuchen eine andere Schule zu finden, wo es gleichaltrige und gleichbegabte gibt- einen guten Ruf haben auch Gesamtschulen, wo ein Kind nach seinen Fähigkeiten in bestimmten Arbeitsgruppen gefördert wird - versuch einfach mal, ein Gespräch dort zu erhalten.

Vielleicht solltest Du Dich mal an das Jugendamt wenden. Dort wird meist eine sogenannte "Soziale Gruppenarbeit" angeboten, wo Kinder ganz gezielt lernen, sich in einem Gruppenkontext sozial zu verhalten. Aggressionen darf er ja ruhig haben, er muß nur lernen, sie anders zu kanalisieren. Sicher ist hier vielleicht zu überlegen, ob er eine Klasse überspringt, aber das löst sein Grundproblem nicht, sondern bekämpft nur die Symptome.

Dein Lösungsansatz gleicht dem eines Schulmediziners - symptombezogen statt ursachenorientiert.

Es ist völlig normal, dass jemand, der permanent ausgebremst wird, irgendwann aggressiv wird. Die Aggressionen sind Resultat des Ausgebremstseins... wäre es nicht sinniger, das Kind einfach angemessen zu fördern? Selbst eine Klasse zu überpringen löst das Problem nicht wirklich, das Lerntempo der Mitschuler bleibt das gleiche.

0

Wende Dich an den Schulpsychologen, die Schulleitung, Jugendamt, Stadtverwaltung usw. wissen wo der ist. Der Schulpsychologe testet und kann die Eltern auch vom Schulgeld befreien für die Hochbegabtenschule.

Es gibt spezielle Schulen und Fördergruppen, die sich darum bemühen begabte Kinder entsprechend zu fördern. Besorg Dir Informationen dazu (ich weiß leider nicht wo aber Schule, Jugendamt etc. sollte was wissen) und schick ihn auf eine Schule die besser geeignet ist.

sorry, ich verstehe nicht, warum du nicht längst das Gespräch mit den Lehrern oder auch der Schulleitung suchst. Denn ein Kind, welches permanent unterfordert ist, wird meist zwangsläufig aggressiv.... von daher so schnell als möglich das Gespräch suchen... welcher IQ wurde damals überhaupt festgestellt?

Es gibt sog. Hochbegabtenschulen. Ich denke, da wäre er gut aufgehoben. Das Problem ist wahrscheinlich nur, dass die nicht gerade um die Ecke liegt und sicherlich nicht billig ist (glaube nicht, dass das vom Staat gefördert wird?). Aber anders werdet Ihr und wird vor allem Euer Sohn keinen Spaß haben.

Ich kann ihn verstehen...er für ihn selbst ist die Schule vermutlich ein Kinderspiel, er ist unterfordert und es nervt ihn vermutlich tierisch, dass die anderen Kinder seinem Lerntempo nicht folgen können. Kinder können sowas aber noch nicht formulieren, daher vermutlich die Aggression.

Hast du mal überlegt, oder mit der Lehrerin/dem Direktor gesprochen, ob man nicht mal als Versuch ihn eine Klasse höher stuft? Ich denke, er ist wirklich unterfordert...

Immerhin gut, dass es früh erkannt wurde. Aber nur mit Extraaufgaben wird es nicht getan sein, und auch überpringen ist nur suboptimal. Er braucht ein angemessenes Lerntempo und Gleichaltrige, die ihm vom Kopf her gewachsen sind. Ein Schulwechsel auf eine Hochbegabtenschule wäre super - alles ist gut, wo er genug "Futter" bekommt und nicht ausgebremst wird.

Aber kümmere Dich unbedingt darum - nach Aggression kommt nämlich Resignation und mit Pech Underachievement. Alles Gute Euch!

Überdurchschnittlich begabt ist ja nicht gleichbedeutend mit hochbegabt. Dennoch solltest du dich an eine Beratungsstelle für Hochbegabte wenden, die es zumindest in den größeren Städten gibt (Google hilft).
Ansonsten sind natürlich Gespräche mit Kinderpsychologen und parallel der Lehrerin bzw. der Schulleitung angesagt, um abzuklären, inwieweit das Verhalten in der Schule nicht auf die üblichen anfänglichen gruppendynamischen Prozesse zurückzuführen ist. Btw: ... wurde ADHS diagnostisch sauber und umfassend von einem darauf spezialisierten Kinder-Psychologen abgeklärt? Falls nicht, würde ich das noch mal ins Auge fassen.

Hallo bei meiner Tochter (3 Jahre )wird es auch vermutet ich will es aber noch nicht testen lassen! ich kann mir vorstellen das es recht schwer für euch alle ist weil solche Kinder sich ja schnell langweilen! Ich würde an deiner Stelle mal mit der Klassenlehrerin sprechen,vielleicht können Sie das Thema ja mal im Unterricht duch nehmen damit die andern Kinder verstehen das dein sohn"Nicht anders" ist als alle Kinder!! Wünsche euch viel Glück

Lass ihn noch ein instrument lernen sag den lehrern bescheid , dass sie ihn mit mehr aufgaben beschäftigen

... aber dann mit welchen, die anspruchsvoller sind als das, was ihm schon zum Hals heraushängt. Sonst ist es reine Beschäftigungstherapie, die den Frust auch nicht mindert.

0

Da muss man schon ein Kind sein um diesen Jungen zu verstehen, mit mehr Aufgaben kann man das nicht lösen denn dann wird er noch aggresiver ;)

Ich denke mal, dass er sich besser anfreunden müsste mit den Kindern, wenn das nicht hilft einfach die Schule wechseln, mit dem Kind viel mehr Zeit verbringen und versuchen neue Freunde für ihn zu finden... mit Psychologen geht das nicht, der Junge bekommt dann viel mehr Druck auf sich... übrigens ich bin 15...

Hi.Schön das Du schreibst.Mein Sohn hat ja Freunde,so ist es nicht.Und eigentlich fühlt er sich in der Klasse auch wohl.Es sind halt Momente die ihn kochen lassen und wo er ausflippt.Da ist es mit einer anderen Schule nicht getan.

0
@paulrobin

Hm... aber mit mehr Aufgaben ist das auch nicht zu lösen..

0
@paulrobin

Ich habe (hatte) auch so einen Sohn.

Ich schreibe "hatte", weil nach entsprechenden "Massnahmen" sich das gegeben hat:

Musikunterricht - Keyboard lernen PC geschenkt - Das hat ihn so fasziniert, das er kaum noch was anderes machen wollte.

0

Hyperintelligent und ergo unterfordert. Überspringen oder Schule wechseln, er muss mehr gefordert werden!

er fühlt sich unterfordert, da würde ich auf jeden Fall nochmal mit dem Psychologen sprechen.

Mach schnellstens was, ansonsten werden andere Kinder damit Probleme bekommen, da sie geschlagen und gehänselt werden.

Meine Tochter hatte ein ADHS Kind mit in der Grundschule. Der hat wirklich alle genervt. Sie hat da heute noch Probleme mit (und sie ist inzwischen erwachsen).

Ist doch klar.

Er langweilt sich und findet die Kinder seines Alters verständlicherweise doof.

Wenn er hochbegabt ist, muss er gefödert werden.

Da würde ich mich nach Förderungprogrammen erkundigen. Mittlerweile wird da ja viel gemacht.

Gibt sicher auch gute Schulen für ihn, damit er sich wohler fühlt und in Ruhe groß werden kann.

dein Sohn langweiligt sich,. entweder er überspring eine Klasse, oder du informierst dich für eine Schule für Hochbegabte Kinder,...

Was möchtest Du wissen?