Überdosis Novalgian?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beipackzettel lesen, da steht drin, was bei einer Überdosierung alles passieren kann und wie man sich in dem Fall verhalten muss! 

Falls Beipackzettel nicht zur Hand: den kann man ergoogeln.

Alternativ kann man auch den Giftnotruf anrufen (Tel. Nr. findet man hier: http://www.bvl.bund.de/DE/01_Lebensmittel/03_Verbraucher/09_InfektionenIntoxikationen/02_Giftnotrufzentralen/lm_LMVergiftung_giftnotrufzentralen_node.html ).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeichen einer Überdosierung sind:

Übelkeit,

Erbrechen,

Bauchschmerzen,

Einschränkung der Nierenfunktion bis hin zum akuten Nierenversagen (z. B. unter dem Bild einer interstitiellen Nephritis),

Schwindel,

Schläfrigkeit,

Bewusstlosigkeit,

Krämpfe,

Blutdruckabfall bis hin zum Kreislaufversagen (Schock),

Herzrhythmusstörungen (Tachykardie)

Verständigen Sie bitte bei Verdacht auf eine Überdosierung sofort einen Arzt, damit dieser gegebenenfalls entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen kann.

Hinweis: Nach sehr hohen Dosen kann die Ausscheidung eines harmlosen Stoffwechselproduktes (Rubazonsäure) eine Rotfärbung des Urins verursachen.

Sie dürfte maximal nur 3 Gramm am Tag nehmen!

http://www.patienteninfo-service.de/a-z-liste/n/novalginR-tropfen/#1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dadamat
01.12.2016, 15:44

4 g täglich gilt als maximale Dosis.

0

Was möchtest Du wissen?