Überdosis Lorazepam

Support

Liebe/r Lorazepam,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). (+Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen! )

Walter vom gutefrage.net-Support

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

das Du erbrochen hast war schon mal gut, dann ist einiges aus dem Körper raus, die Symptome bei Überdosierung können zu treffen.

Lorazepam (Tavor):

| Bei der Behandlung einer Überdosis eines jeden Präparates sollte in Betracht gezogen werden, dass möglicherweise mehrere Medikamente eingenommen wurden.

| Wie mit anderen Benzodiazepinen ist eine Überdosierung in der Regel nicht lebensbedrohlich, ausser wenn Lorazepam mit anderen zentraldämpfenden Präparaten (inkl. Alkohol) kombiniert wird.

| Eine Überdosierung von Benzodiazepinen führt gewöhnlich zu einer Depression des Zentralnerven-| systems, deren Symptome sich je nach Schweregrad als Benommenheit bis hin zu komatösen Zuständen äussern können.

| Bei ausschliesslicher Einnahme von Lorazepam umfassen die Symptome in leichten Fällen Benommen-| heit, Verwirrtheitszustände und Lethargie.

In schwereren Fällen können Ataxie, verminderter Muskeltonus, Hypotonie und Atemdepression auftreten, selten kommt es zu Koma, sehr selten zum Tod.

| Nach einer Überdosierung mit oralen Benzodiazepinen sollte Erbrechen induziert werden, wenn der | Patient bei Bewusstsein ist.

Bei bewusstlosen Patienten soll eine Magenspülung mit entsprechen-dem Schutz der Atemwege durchgeführt werden. Ist die Entleerung des Magens nicht möglich, sollte | Aktivkohle gegeben werden, um die Absorption zu verringern.

| Lorazepam ist wenig dialysierbar.

| Die Behandlung einer Überdosierung erfolgt hauptsächlich unterstützend bis das Medikament aus dem Körper eliminiert ist.

| Vitalsymptome und Flüssigkeitsbilanz sollen sorgfältig überwacht werden.

Für ein Offenhalten der Atemwege ist zu sorgen und unterstützende Beatmung sollte falls nötig angewendet werden.

| Zur Aufhebung zentraler Effekte von Benzodiazepinen bei Arzneimittelüberdosierung steht in der Intensivpflege Flumazenil (Anexate) zur Verfügung (um Spontanatmung und Bewusstsein wieder| herbeizuführen, damit kein Intubation vorgenommen werden muss beziehungsweise der Patient | extubiert werden kann). Hierbei ist zu beachten, dass Flumazenil als Antidot und nicht als Ersatz von Benzodiazepinen wirkt. Daher muss bei der Antidot-Behandlung mit Flumazenil auf ein höheres Risiko von Anfällen geachtet werden. Dies gilt besonders für Patienten mit langer | Benzodiazepin oder trizyklischer Antidepressiva Anamnese.

| Bei Hypotension und Atemdepression ist nach den allgemeinen handlungsmethoden der Notfall-| medizin vorzugehen.

wenn Du mehr wissen willst, siehe Link

http://de.sci.medizin.misc.narkive.com/YzvSNlH9/konnen-benzodiazepine-zum-tode-fuhren>

Vielen Dank für das Sternchen und ich hoffe es ist alles gut bei Dir, ansonsten melde Dich und der Suport hat Dir ja auch Tips gegeben.

LG Sophia

1

Darauf eine Frage: habe am Anfang Alkohol und Tavor zu mir genommen, Opiramol habe ich abgesetzt aber nicht daran gedacht dass es noch Spiegel hat - jetzt habe ich den ganzen Tag Benommenheit - lässt das wieder nach oder was kann ich tun?

0

Wenn du eine Überdosis zu dir genommen hast, dann ist die Wirkung ähnlich wie bei Alkohol. Oft hat man einen Filmriss, also nichts dauerhaftes.

Hy ich habe letztes Jahr 70 Tabletten a 2.5 mg mit viel Alkohol eingenommen . Dabei noch Herztabletten und Schmerztabletten habe aber nur vier Tage durchgeschlafen und bin dann leider wieder aufgewacht und nun bin ich in Therapie , also bringt das alles nix .

Was möchtest Du wissen?