Überbordende Aggressivität breitet sich überall aus?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hey, ich verstehe deine Gedanken total.
Es ist einfach schlimm, wie viel Hass auf dieser Welt existiert.
Wenn sich diese ganzen Menschen treffen würden und ihren Hass an einander auslassen würden, hätten wir ein paar Probleme weniger auf der Welt.
Leider kann man dies aber kicht erzwingen genau so wenig, wie andere Dinge dagegen tun.
Man könnte sich jeden einzelnen vornehmen und ihn neuerziehen, aber das würde nichts bringen, denn von Tag zu Tag steigt die Zahl aggressiver und hasserfüllter Menschen.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
11.07.2017, 16:27

Vielleicht reagieren einige auch "aus der Not heraus", weil sie nicht genug zu Essen haben? Oder sie sind bloss verwöhnt und ihnen ist gar nicht klar, wie gut es ihnen eigentlich geht, hier mitten in Deutschland?

Sollte man sie mal eine Woche in der Sahara aussetzen?

0
Kommentar von Cruzix1902
11.07.2017, 16:32

1. Jeder der Deutschland nicht zu schätzen weiß, hat echt einen an der Klatsche. 2. Ja, aus der Not heraus kann so etwas passieren, aber hier in Deutschland muss keiner so hungern. Abgesehen davon gibt es keinen Grund auf dieser Welt SO, ind diesem Maße zu randalieren. Die meisten in Hamburg gingen einfach dirt hin, um zu zerstören. Ein Polizist ist wegen solchen Menschen blind geworden. Meiner Meinung nach würde ich ALLE die an diesem Tag solche Dinge angestellt haben für zwei Monate in einen kleinen Raum sperren, damit sie ihre Dummheit und Aggressivität an einander auslassen können.

1

Ich denke durch das Internet bekommen diese Fälle einfach nur viel mehr Aufmerksamkeit. Die Randalen am 1 Mai z.B. waren mmn früher schlimmer als heute. Ich kenne storys von meinen Eltern und (vor allem Onkel), mit kämpfen zwischen Linken und rechten, Auseinandersetzungen mit Nazis und Türken ect. ect. die sich im Bezug Gewallt nicht zu heute verstecken müssen.Die Holigan Szene ist im vergleich zu früher auch eher Zahm.

Gründe für so ein verhallten sind vielfältig und so pauschal nicht zu erklären. Der eine ist Ideologisch motiviert, der andere mag in seiner Perspektivlosigkeit ersticken, weder ein anderer ist einfach durch Kriege und Verluste im Ursprungsland Physisch nicht mehr wirklich gesund und kennt vielleicht sogar nur Krieg, Gewallt und co bisher ect. ect.

Doch allgemein kann man meiner Meinung nach nicht sagen das die Situation heute kritischer ist als früher. Die Konflikte und Ursachen sind sicherlich andere. Der Kern mag sicher immer eine gewisse Unzufriedenheit sein, gemicht mit den Gefühl machtlos zu sein hinzu kommen dann sicher einige Krawalltouristen den ihr leben einfach zu langweilig ist. Der letzte Teil mag heute größer sein, einfach weil wir heute viel einfacher und günstiger von a nach b kommen und das international. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
11.07.2017, 16:55

Ja, es gibt so viele Aspekte, auch das ist ein Teil des Problems, denn so kann es natürlich kein "Patentrezept" zur Lösung geben.

0

Ich habe nicht den Eindruck, dass es noch schlimmer geworden ist als vorher. Gewalt gibt es immer, aber bisher hält es sich ganz gut im Rahmen seit Jahren. Klar, wichtige Events (G20-Gipfel) oder einmalige Krisen (Flüchtlingen) ziehen Gewalt an - ABER: das sind Ausnahmen. Vorher war's auch nicht besser... was sich geändert hat, ist die Bekanntheitsgrad der Gewalttaten. Medien bauschen es auf, Internet weidet an jedem Untat aus, Communities diskutieren aus ganz Deutschland etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
11.07.2017, 16:27

Stimmt, das mit den Medien ist auch ein Aspekt. Früher wussten wir das nur nicht...

1

Ich denke, dass das schon seine Ursachen in der Familie hat, denn da beginnt Erziehung. Das heißt aber nicht, dass nur die Eltern schuld sind. Es geht mit dem sozialen Umfeld weiter. Warum schreibt Trumputingan z.B, dass es ihm egal ist und nichts weiter war? Weil wir langsam abgestumpft sind. Von den ständigen Berichten der Medien über Hass und Gewalt. Es gibt leider nur noch wenig Achtung vor anderen Menschen. 

Eine Idee, wie man das ändern könnte? Ich weiß nicht. Zuallererst natürlich das Vorleben von Anständigkeit. Dafür sorgen, dass unsere Kinder Moral kennen und verinnerlichen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
11.07.2017, 16:32

Bei dem Nick "Trumputingan" erwarte ich allerdings nichts anderes. XD

0
  • Wir brauchen mündige Bürger, die verantwortlich im Kollektiv für Sachen einstehen, sachlich und nachhaltig. 
  • Eine Reform des Rundfunkstaatsvertrags wäre da ein gutes Beispiel, alle motzen .... kaufen sich aber frei, für Euro 17,50 monatlich.
  • Uns geht es (noch) zu gut, nach dem Motto -Ich - zuerst - alles-. Das schafft keinen Konsens.
  • Es fängt in den Köpfen an, uns ist vieles noch zu egal, wenn wir nicht reifen, dann wird das so weiter gehen. 
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke man muss die Ursachen für eine solche Aggressivität bei den Menschen bekämpfen.

Das kann aber halt natürlich sehr unterschiedlich sein.

Und bei deinem Beispiel vom Schwarzen Block ist das auch ziemlich schwer, weil man es denen wahrscheinlich kaum recht machen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
11.07.2017, 16:23

Ich denke, dass das vielleicht eine Art neue "Geisteskrankheit" ist. Ich beobachte das seit einigen Jahren mit zunehmender Sorge.

Natürlich muss man das bei den Menschen bekämpfen, die Frage ist aber doch: Wie denn  bloss?

Ethikunterricht gibt es an den Schulen ja schon...

1

Du musst lediglich unsere Wirtschaftsordnung vom Kopf auf die Füße stellen. Wenn es allen relativ gut geht und jeder seinen Platz in der Gesellschaft findet, dann schwindet die Angst, die Furcht, die Wut, der Hass.

Aber so wie es momentan läuft, wird das noch viel schlimmer werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
11.07.2017, 16:50

Leider ist die ideale Gesellschaft, in der jeder seinen Platz findet, immer noch eine Utopie; auch die Anarchie funktioniert nur theoretisch.

Also welche Gesellschaftsform genau würdest Du vorschlagen, NewKemroy?

0

Du wirfst hier vieles in einen Topf:

Menschen werden die (U-Bahn-) Treppe runtergetreten einfach so.

Ne, nicht einfach so - guck Dir an, wer sowas macht, das ist nämlich entscheidend.

Männer prügeln sich um Parkplätze...

Das hat es tatsächlich immer schon gegeben - wegen einem Parkplatz sind  Menschen schon erschossen worden - warum ausgerechnet die Parkplatzsuche derart aggressiv machen kann,  weiß kein Mensch, es ist aber ein sehr altes Phänomen.

Neonazis stecken Asylantenheime an...

Das war mal ein Zeichen des Protests, passiert aber momentan eher nicht mehr.

Der "Schwarze Mob" marodiert in Hamburg tagelang...

Das sind die Linken und die haben schon immer marodiert, tradionell am 1 Mai, nur dass linker Protest ja grundsätzlich nie kritisiert wird, denn Linke sind ja die Guten - diesmal allerdings konnte man es nicht ignorieren, dazu war es dann doch zu schlimm und vor allem im Blick der Weltöffentlichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
11.07.2017, 16:30

Sorry, ich habe mich schlecht ausgedrückt. Mit "einfach so" meinte ich, ohne ersichtlichen Grund. Absichtlich, einfach, um diese Person zu verletzen.

0

Ich kann andere Menschen nicht ändern.

Will ich die Welt ein wenig besser machen-muss ich erstmal bei MIR selbst damit anfangen.

Meine Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
11.07.2017, 16:25

Das ist schon richtig, aber ich bin eigentlich nicht aggressiv. Nur, wenn ich muss.

0

Ich glaube nicht dass es sich überall ausbreitet. Es ist hatl viel los in letzter Zeit aber die menschen waren schon immer so. Siehe in der Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wapiti201264
11.07.2017, 16:24

Also bin ich zur Zeit ein wenig hypersensibilisiert, meinst Du? :)

0

Was möchtest Du wissen?