Überbiss und zu kurzes Philtrum? Hilfe :/ . Brauche viele Meinungen!

2 Antworten

Soweit ich weiß, ist eine kieferorthopädische Behandlung auch nach Abschluss des Wachstums, also auch jenseits der 19 Jahre möglich. Einfach mal bei einem (guten!) Kieferorthopäden, der moderne Verfahren verwendet, vorstellen. Moderne Kieferorthopäden werden auch fast nie Zähne für die Behandlung opfern, die fehlen einem sonst im Laufe des (Brücken- und Kronen-)Lebens. Im Zweifel solltest Du dir auch eine Zweitmeinung einholen, schließlich gehts um Dich!

HIER GEHT’S WEITER Da bei mir im Oberkiefer (Unterkiefer ist ganz normal) eh schon Engstand herrscht und ich schon 19 bin, denke ich nicht, das man dem mit einer festen Zahnspange beikommen kann, oder? Ich habe von Kieferops gehört, weiß aber nicht ob das bei nur 4mm Überbiss überhaupt jemand machen würde bzw. ob das die Kasse übernehmen würde? Bin bei der Techniker Krankenkasse noch durch meine Eltern versichert. Wenn nicht, würde ich es selber bezahlen, ist mir schon sehr wichtig, nur 10.000€ o.Ä. kann ich nicht aufbringen. Achja ich denke es wäre sinnvoll wenn der Unterkiefer nach vorne verlagert würde und nicht der Oberkiefer nach hinten, weil ich vom Profil her sowieso kein dominantes Kinn habe. Hab da aber keine Ahnung von . Eine weitere Möglichkeit wäre ja, das ich (nur als vorläufige Lösung) irgendwie dieses Philtrum verlängere, geht das oder wäre das ein ähnlich komplizierter Eingriff? Und noch eine letzte Frage, wird die Kiefer OP nur genehmigt und oder von der Kasse bezahlt, wenn man davor/danach auch eine feste Zahnspange trägt? Weil der eine schiefe Zahn ganz vorne stört mich jetzt nicht so ^^ So das war jetzt ein ganz schöner Roman, aber das ist mir sehr wichtig und ich wäre sehr dankbar für jede sinnvolle Antwort :D

Was möchtest Du wissen?