Überall gibt man Trinkgeld ( Restaurant , Friseur , Pizza Bote etc.).Gebt Ihr nach dem Besuch einer Prostituierten auch Trinkgeld? Wenn NEIN ...Warum nicht?

2 Antworten

Das Trinkgeld gibt man doch gewöhnlich dem Angestellten, nicht dem Inhaber sondern dem Ober, nicht dem Pizzeria Eigentümer sondern dem Boten. Die Prostituierte ist selbst Unternehmer. Man kann das zwar machen, wenn man sich bei ihr sehr wohlgefühlt hat, grundsätzlich sollte man diesen Frauen aber Achtung und Respekt entgegenbringen. Sie erbringen in der Gesellschaft eine wichtige Dienstleistung, welche die meisten anderen Frauen nicht machen wollen. Viele von den sogenannten anständigen Frauen leben sicherer, weil diese Damen den Job machen

 

Wenn sie gut war, gibt es natürlich Trinkgeld

Wem gebt ihr alles Trinkgeld, und wieviel?

Wann gebt ihr Trinkgeld?

Gebt ihr immer Trinkgeld, oder je nach Service?

Wem gebt ihr Trinkgeld? (Pizzalieferant, Taxifahrer, Postbote, Kellner, Friseur etc.)

Wie viel Trinkgeld gebt ihr so? Rechnet ihr das nach % aus, oder einfach immer das gleiche (beispielsweise 2€) oder umso zufriedener umso mehr?

und wie haltet ihr es, bei Gruppenbestellungen, wenn keiner Trinkgeld dazu gibt?

Die letzte Frage interessiert mich besonders ^^ Wir bestellen hier in der Firma oft Essen, und einige geben schon Trinkgeld, aber verdammt viele eben auch nicht.

Wenn man nun zufälligerweise nur mit den kein-Trinkgeld-Gebern bestellt, und man dummerweise auch noch der Besteller ist, kann es dann schon mal sein, das man eine Rechnung von 40-60€ hat, aber keinen Cent Trinkgeld. Ich bin dann immer hin und her gerissen. Ich finde bei einer Bestellung wo der Pizzabote schon 2x zum Auto laufen muss um alles zu holen, plus tausend Sonderwünsche (Dressing Extra, keine Zwiebeln, Extra Zwiebeln, wenig Remaulade, Extra Käse, genau festgelegtem Lieferzeitpunkt etc.) und dann immer noch freundlich und Pünktlich ist, wäre ein vernünftiges Trinkgeld angebracht.

Soo, wenn mein Eigenanteil an der Bestellung aber nun nur 3€ beträgt, sehe ich es nicht ein nochmal das gleiche als Trinkgeld draufzulegen. Also gebe ich dann 1€ Trinkgeld (Was auch schon 30% "meines" Bestellwerts wären) aber irgendwie komm ich mir dabei immer blöd vor....

Andersrum gebe ich beim Frisör z.B. auch nur meiner Frisörin was, und nicht noch allen anderen Angestellten, aber Freitag sah ich eine, die hat jedem Friseur was ins Schwein getan, der Aushilfe die die Haare wäscht nochmal was gegeben o.O Also das fand ich dann schon übertrieben, oder? Ich meine fast 20€ Trinkgeld bei einem Friseurbesuch???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?