Überall am Körper kurze Schmerzstiche, was kann das nur sein!?

4 Antworten

Durch Stress oder Streit, verkrampfen sich die Muskel. Dabei entstehen Säuren (ähnlich wie bei Muskelkater) Diese Säuren können Entzündungen verursachen. Die Nieren scheiden täglich etwas Säure aus. Leider genügt das oft nicht, weil täglich neuer Stress kommt.

Dadurch wird man übersäuert und viele haben heute dieses Problem. Diese überschüssigen Säuren "geistern" im Körper herum und versuchen sich abzulagern. Diese Säuren können sich festsetzen und sogar sich versteinern. Dabei entstehen an diesen Stellen giftig stechende Schmerzen, welche lange nicht mehr weg gehen wollen.

Du scheinst noch nicht ganz soweit zu sein. Als sofort Hilfe rate ich dir in die Apotheke zu gehen und eine Tube Leucen- Gel zu kaufen. (Essigsaure- Tonerde) zu kaufen.

Dieser Gel kann die stechenden Schmerzen zum Verschwinden bringen, wenn du etwas davon drauf tust.

Auf lange Sicht helfen Fussbäder mit Basensalz drin. Diese Bäder 1 - 2 Stunden, (während man am PC sitzt) können wahre Wunder vollbringen. Das Basensalz zieht die Säuren aus dem Körper. Dabei scheidest du viel mehr Säuren aus pro Tag als es die Nieren können. Denke, dass diese Fussbäder dir viel helfen können.

Schau mal bei Google und gib Uebersäuerung ein.

ob es vielleicht psychisch begründet sein könnte

sehr gut möglich...am besten genau das beim Arzt ansprechen und Stress so gut es geht vermeiden

es kann durchaus sein, das es einfach vom stress kommt. ich rate zu viel frischer luft, kann man auch mit Baby genießen.

Angst vor Geburt - Was tun?

Hallo ihr Lieben, es sind jetzt noch DREI Wochen bis zur Geburt und ich habe große Angst, Angst vor der Geburt. Da meine Schwangerschaft vorbildlich verlaufen ist und die kleine Maus perfekt liegt kann ich normal gebären und möchte dies auch. Klar, ich freue mich so sehr, sie bald endlich "kennenlernen" zu dürfen und sie in meinen Armen zu halten, ABER die Angst wird von Tag zu Tag stärker und überwiegt im Moment extrem. Man könnte es schon Panik nennen. Ich habe Angst vor den Schmerzen, Angst, dass etwas schief geht und ich habe Angst, dass ich keine gute Mutter sein werde und ich mich nicht um sie kümmern kann, aber am größten ist die Angst vor Schmerzen, generell vor der Geburt... ... Was kann ich dagegen machen? Ich wünschte, ich könnte die Angst in den Hintergrund schieben, aber das geht irgendwie nicht

Vielen Dank fürs Lesen schon mal.

Liebe Grüße

...zur Frage

Knochendichtemessung gute Werte, Krankheit ausgeschlossen?

Hi, seit Monaten habe ich einen Blutwerrt erhöht (alkalische Phosphatase) der ist für den Knochenstoffwechsel zuständig. Mein Arzt hat mich zur Knochendichtemessung geschickt, da ich auch über Rücken und Gelenkschmerzen klagte. Ich bin weiblich, 29 und hab vor 8 Monaten ein Baby bekommen. Knochendichtemessung war vom Ergebnis her super! Kann man somit eine Knochenerkrankung/ Knochenstoffwechselkrankheit ausschließen? Und wie schnell kann sich eine Knochendichte verschlechtern?

...zur Frage

Blutabnahme, Alkalische Phosphatase erhöht, Krebs!?

Hallo, ich habe seit längerem Schmerzen am linken Rippenbogen. Es ist ein Druckschmerz aber auch bei Bewegung. Ich kann den Schmerz allerdings nicht gezielt hervorrufen durch eine bestimmte Bewegung o. Atmung... Ultraschall war aber ok. Jedoch ist ein Knochenwert, die alkalische Phosphortase (leicht ) erhöht und ich habe riesen Angst davor, dass es Krebs sein könnte, weil ich eben diese Schmerzen habe und im Internet das steht: "Eine der häufigsten Ursachen für eine AP-Erhöhung sind maligne Tumoren, die in den Knochen metastasiert sind (Knochenmetastasen" SCHOCK Nun muss ich zum Röntgen von Rippen & Lunge... ich bin erst 29 und habe vor 6 Monaten ein Baby bekommen. Rückenprobleme habe ich auch... meine Hoffnung ist, dass es daher kommt...aber wieso ist dann der Blutwert zu hoch!? Hat jemand einen Rat? Danke

...zur Frage

Gibt es in der deutschen Sprache einen Oberbegriff für Lernbehinderung und geistige Behinderung und wenn ja, wie lautet er?

Hallo,

Ich weiß, eine Lernbehinderung und eine geistige Behinderung haben etwas gemeinsam, und zwar, dass bei diesen beiden Erkrankungen eine mehr oder weniger ausgeprägte Intelligenzminderung besteht.

Eine Entwicklungsstörung bedeutet ja ebenfalls, dass die Intelligenz oder intellektuelle Reife eines Betroffenen zumindest in einigen Bereichen erheblich beeinträchtigt ist.

Das ist alles, was mir dazu einfällt.

Nun würde es mich sehr interessieren, ob es einen Oberbegriff für Lernbehinderung, geistige Behinderung und Entwicklungsstörung gibt. Und wenn ja, welchen?

...zur Frage

Können Blutwerte nach längerer Immobilität erhöht sein?

Hi, in meiner Schwangerschaft musste ich über 6 Monate liegen. Nach der Geburt hab ich dann auch nochmal 4 Monate wenig Bewegung gehabt wegen dem Dauerstillen. Nun sind meine Knochenwerte erhöht und ein "Leberwert" der aber auch etwas über die Skelettmuskulatur aussagt. Hab sonst gute Blutwerte beim großem Blutbild und keine großen körperlichen Beschwerden. Kann es sein, dass sich nach dieser sooo langen Immobilität Muskeln und Knochen abgebaut haben und nun wieder im Aufbauprozess sind? Mein Arzt finden einfach keine Ursache, aber die Werte (alkalische Phosphatase & AST) sind etwas erhöht. Meine Hoffnung ist, dass es einfach nur daher kommt, weil Muskeln und Knochen wieder im Aufbau sind. Könnte das sein? Wäre sehr dankbar für Antworten

...zur Frage

Schuldgefühle als Überlebender von Drillingen?

Ich habe gelesen, dass sich ein Mensch, der als einziger von Drillingen überlebte, immer wieder die Frage stellte, warum ausgerechnet er das "geschafft" hat. Es hat ihn sehr intensiv beschäftigt und phasenweise meinte er auch, er würde "die anderen beiden" bei sich spüren, er habe manchmal das Gefühl, nicht allein zu sein. Wie wirkt sich ein solcher Fall auf die Psyche des Überlebenden (im Erwachsenenalter!) aus? Wie fühlt man sich? Habt ihr Erfahrung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?