Über was reden betagte (alte) Personen besonders gerne? :P

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Sie reden über das, was ihnen am liebsten ist = die Familie, ihren Gesundheitszustand und aus ihrer eigenen Biographie........über ihre Ängste, wenn jemand zuhört und sie Vertrauen gefasst haben und den schönen Momenten ihres bis dahin gelebten Lebens.

Warte ab, mit welchen Themen sie Dir entgegenkommen. Man kann das nicht so allgemein sagen. Das Interesse im Alter orientiert sich am Interesse des Lebens bis dahin. Dass mit zunehmendem Alter mehr über die Vergangenheit als über die Gegenwart und Zukunft gesprochen wird, ergibt sich einfach aus den unterschiedlichen Zeiträumen. Man hat eben mehr Vergangenheit.

Und vergiss diese Allgemeinplätze (früher war alles besser etc.). Wer so im Alter redet, war in der Jugend auch schon nicht besonders "jung". Natürlich gibt es das, aber es gibt auch das Gegenteil.

vielen alten menschen muss man nur ein stichwort liefern, dann läuft das von selbst.

themen sind natürlich immer: die familie, essen und rezepte, leben nach dem krieg, garten/pflanzen/natur, krankheiten, handarbeiten, ihre jugend usw.

jungen menschen erscheinen diese themen oftmals langweilig und fade, weil sie kaum oder wenig bezug dazu haben. doch wenn du dir überlegst, wieviele jahre der vor dir sitzende mensch schon lebt, dann versuche, dich in ihre lage zu versetzen.

nimm dir vor allem viel zeit :)

viel erfolg :)

Über das, was sie früher gerne gemacht hatten (ich meine nicht schwerpunktmäßig Sex). Über das, was ihre Kinder/Enkel machen, die jetzt ihre Hoffnungsträger sind.

Das Wetter :( und von früher, dieses Thema ist unerschöpflich...

Betagre Menschen reden sehr gerne über ihr Leben von Früher, da haben sie immer sehr vieles zu erzählen und man hört ihnen auch gerne zu, jedenfalls geht es mir so!

Keiner kann solche Geschichten erzählen, wie ein Betagter Mensch! L.G.Elizza

Leider über die Gesundheit.

na über früher! und am besten erzählen lassen den das freut viele alte menschen wen jemand zuhört

ich glaub über die guten alten Zeiten wo alles noch viel besser war als jetzt;)

über die kindheit, wie es früher war ;D mach ich meistens wenn ich nicht weiß was ich fragen/ reden soll bei älteren menschen ^^

Wie "betagt" sind denn diese Leute? Wie fit sind sie? Bist Du in einem Seniorenwohnheim (grässliches Wort) oder in einem Krankenhaus oder Pflegeheim?

Alters und Pflegeheim :)

0
@pupimaus

Dann frag doch die Leute einfach mal, wie es ihnen geht, ob sie Kinder haben. Sie erzählen sehr oft und gerne von alten Zeiten. Das ist ein unendliches Thema, wo die Leute sehr viel wissen. Es ist auch (zumindest für mich) sehr interessant und Du kannst noch einiges von früher erfahren.

0

Hör ihnen zu dann weißt du auch wovon Die reden. Wenn es nicht verstehen tust dann einfach ruhig sein oder hinterfragen was die damit meinen.

Krankheiten, Schmerzen , Zipperlein, Nahrungsergänzungsmittel, Tabletten.....

Aber auch alte Zeiten, Urlaube, (Alpen, Ostsee/Nordsee....)

über die gute alte zeit... :P oder über ihre kinder und enkel...

Was ist denn das überhaupt für ein Wort....betagt....Betagte..
Da könnte ich ehrlich gesagt einen dicken Hals kriegen....
Beim Lesen dieser Frage kann einem echt schlecht werden.

Tut mir leid das ich nicht perfekt bin -.-

0
@pupimaus

Perfekt ist KEINER...es gibt aber ein anderes Wort...RESPEKT, das sollte jeder kennen....und dann entsprechend die Frage formulieren.

0
@Kinderbuecher

nur weil ich rechtschreibe Fehler habe heisste es nicht das ich keinen respekt habe...

0
@pupimaus

mach Dir keinen Kopp: Es spricht nichts gegen das Wort "betagt". "Alt" will auch keiner hören, Senioren macht es nicht besser. Wenn man nicht mehr jung ist, nützt auch kein beschönigender Ausdruck mehr.

0
@user1673

Betagt ist aber immer noch besser,als Alte Leute, das hört man auch nicht gerne, ich finde Betagte Menschen gerade richtig, wenn Du damit ein Problem hast, kann der Fragesteller nichts dafür, ich finde, die Frage ist Goldrichtig gestellt! L.G.Elizza

0

Du bist zu empfindlich.
Ich hasse auch diese vielen bombastischen Wortneuschöpfungen von Azubi über Farbige(Rothäute?) bis Senioren, weil sie an der Sache überhaupt nichts ändern im Vergleich zu Lehrling, Schwarzer (im Deutschenwäre auch N'eger unanstößig gewesen) oder Alten.
Lieber in Würde altern als lächerlich "jung geblieben" zu sein. Mir ist auch ein guter Altenpfleger lieber als ein schlechter Seniorenbetreuer: Auf den Inhalt kommt es an!
Aber es hat keinen Zweck, sich über diese Sprach-Stolpersteine zu ärgern, da ärgerst nur DU DICH SELBST!

0

Was möchtest Du wissen?