Über Facebook gekauft, Rücknahme?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Geld ist auf deinem Konto eingegangen, der Käufer war ja an sich offensichtlich zufrieden. Du musst den Artikel daher nicht zurück nehmen. Mit 13 darf man schließlich auch in einen Laden gehen und etwas kaufen. Mit 12 ist man begrenbzt geschäftsfähig, das heißt man darf Dinge an- und verkaufen, aber keine Verträge abschließen. Das Geschäft war also voll und ganz gültig. Da du nie eine Rücknahme angeboten hast und sie sich auch ohne Bilder für den Kauf entschieden hat, ist sie selbst schuld, wenn es nun ihr (oder ihrer Mutter) nicht gefällt. Du hast in dieser Sache keine weiteren Pflichten.

crazyrat 10.11.2012, 20:46

Das Einkaufen im Netz ist aber etwas anderes, wie im Laden. Da darfst Du erst mit 18 Jahren aktiv einkaufen gehen. Egal ob Kleinstartikel oder nicht. So kommt kein Vertrag zustande. Auch ein Verkauf ist ein ein Vertrag (Kaufvertrag).

Das ist NICHT gültig.

0
Jessiile 10.11.2012, 20:50

Ja sie hat mir das Geld ja überwiesen bevor der Artikel abgesendet wurde (machen alle in den Gruppen so)

Außerdem hat sie mir damals gesagt, dass sie nur noch ihre Eltern fragen muss und dann meinte sie, dass sie gesagt haben, sie darf das kaufen.

0
JessyBullfinch 10.11.2012, 23:33
@Jessiile

Ich würde sagen, da haben die dann Pech gehabt. Die Eltern müssen aufpassen, was ihre Kinder machen. Der INternetanschluss läuft ja schließlich nicht über das Kind und seit dem 01. Januar 2012 ist der Besitzer des Internetanschlusses dafür verantwortlich, was damit gemacht wird, das heißt, wenn er nicht richtig kontrolliert, ob da was gekauft wird, hat er Pech gehabt und muss dafür grade stehen. Die Eltern hätten eben vorher aufpassen müssen, dass da nicht irgendwas gekauft wird. Nun ist der Verkauf einmal abgeschlossen, du kannst ja nichts dafür, dass da was schief gelaufen ist; da du dich nicht falsch verhalten hast, kann man dich nicht dafür bestrafen.

0
Jessiile 11.11.2012, 18:26
@JessyBullfinch

Okay dankeschön:) Hab denen jetzt auch geschrieben, dass ich das nicht machen werde ect. das was ich hier eigentlich als Argumente und so weiter gebracht habe & jetzt schreiben sie mir auch garnicht mehr zurück:D Man kann ja sehen, dass sies gelesen haben.

0

Das ist soweit richtig. Ein Verkauf übereine FB-Gruppe ist ein Privatverkauf, und auch darf sowas man nur machen, wenn der Käufer über 18 Jahre alt ist. Leider hat die Mutter Recht, das Geld zurückzugeben, aber leider ins Leere gegriffen. Es ist in dem FALL nicht einmal ein rechtlich gültiger Vertrag zustande gekommen. Das auch bei Privatkäuen.

Sie darf von Dir aber nicht das Geld zurückverlangen, wenn sie Dir die Ware nicht mehr zurückschicken kann. Sie hat es ja weiter verkauft.

Von daher hat sie einfach entsprechend keinen Anspruch mehr. Eine Rücksendung des Artikels an Dich würde aber entsprechend dann auch bedeuten, dass DU das Geld zurückschicken müsstest.

Jessiile 10.11.2012, 20:52

Die Tochter hat mir geschrieben, dass ihre Eltern einverstanden sind und sie den Artikel kaufen kann.

Naja der Artikel scheint noch nicht weiterverkauft zu sein, da sie mir den Artikel zurück schicken würde.

0

Was möchtest Du wissen?