Über den Lehrermangel an einer Schule sich aussagekräftig beschweren...

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zuständig dürfte das Oberschulamt sein. Aber das ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Erfahren könnt Ihr das wenn Ihr auf die Seite des Landesparlaments geht, der Landesregierung.

Dann ist es für die zukünftigen Arbeitgeber von Interesse ob Ihr gut ausgebildet werdet. Ich tippe hier mal auf die IHK als zuständig. Sie anzuschreiben kann vielleicht nicht schaden wird das Schreiben gut formuliert begründet.

Prinzipielll gehe ich davon aus dass Eure Lehrer weit über ihre Kräfte ihr Bestes geben. Schließt Euch also mit ihnen zusammen, besprecht mit ihnen welche Schritte gegangen werden können. Aber beachtet bitte: Die Lehrer sind von ihrem Arbeitgeber abhängig und möchten ihre Stellen nicht verlieren. Von irgend etwas möchten sie ja leben anstatt dem Staat auf der Tasche zu liegen.

Habt Ihr die zuständige Stelle von schulischer Seite her gefunden so habt Ihr bis dahin alle Schüler davon überzeugt dass es Sinn macht einen gut formulierten Beschwerdebrief zu unterschreiben. Denn wenn alle unterschreiben dann kann niemand was. Dieser geht dann per Einschreiben mit Rückschein und eine Kopie bleibt gut gesichert bei Euch. Binnen 14 Tagen sollte Antwort da sein. Wenn nicht an die nächsthöhere Stelle wenden.

Macht einen Blog. Im Internet. Twittert ihn und stellt ihn in Facebook vor. Macht die Presse aufmerksam. stern zum Beispiel hat Schule oft zum Thema.

Klappt es vor Ort mit der IHK oder dem zuständigen Verband nicht wendet Euch eine Etage höher.

Schreibt andere Schulen an welche in diesem Beruf ausbilden und fragt nach deren Situation.

Gemeinsam seid Ihr stark. Gerade angesichts all der Sonntagsreden von uns bezahlter Politiker die nach ausländischen Fachkräften rufen.

Ob das Arbeitsamt hier was mitzureden hat weiß ich nicht.

Was möchtest Du wissen?