über 700 euro Nachzahlung obwohl ich da nicht gewohnt habe?

6 Antworten

Bitte mal den genauen Abrechnungszeitraum bzw. die genauen Abrechnungszeiträume.

Ist es nur eine Abrechnung oder mehrere?

Nachzahlung für Januar 2013 bis August 2013 mein Einzug September 2013 

Evtl. verstehst Du das nur falsch. In der Abrechnung müssen die Gesamtkosten des kompletten Abrechnungszeitraumes (12 Monate) angegeben sein. Dann natürlich auch den tatsächlichen Nutzungszeitraum des Mieter aufgeteilt.

Also keiner kann Geld von dir einfordern für eine Zeit, in der du nicht dort gewohnt hast - außer, du hattest da schon einen Mietvertrag unterschrieben, bist aber nicht eingezogen. Oder kurz: schau in deinen Mietvertrag! Nur für diese Zeit musst du zahlen, egal ob Miete oder Nebenkosten. Wofür will er denn das Geld haben? Nebenkostennachzahlung oder Miete oder was?

Mietvertrag habe ich erst September 2013 Unterschrieben und auch eingezogen. Er möchte es als Nachzahlung haben so in den unterlagen was ich schriftlich bekommen habe. ich sollte dann mal zum Rechtsanwalt gehen

0
@Henryking

Das ist ja dreist oO wenns wirklich so ist, das er dir vor deinem Einzug Geld abziehen will. Hast du mal angerufen und gefragt wieso du für eine Wohnung zahlen sollst, von deren Existenz du bis dato noch gar nichts wusstest?

Edit: Wenn du ordentlich gekündigt hast, also 3 Monate vor Auszug, dann können höchstens Nachzahlungen für Nebenkosten oder Renovierungskosten gemeint sein. Aber das hätte er dir wohl auch schon zu aktueller Zeit gesagt, also das beispielsweise deine Kaution nicht reicht um entstandene Schäden zu reparieren. Aber bei ordentlicher Kündigung hast du auch mit dieser Miete nichts mehr am Hut.

0
@Punica08

Kündigung habe ich rechtzeitig abgegeben und frist eingehalten.

Das kommt ja noch dazu. Renovierungskosten will er auch haben, obwohl er bei der übergabe nicht dabei war und erst jetzt mir post geschickt hat das da war gemacht werden muss.Ich werde dies ab morgen beim Rechtsanwalt vorzeigen denn es ist echt krass.

vielen dank für eure hilfe :)

0
@Henryking

Mit wem hattest du denn die Wohnungsübergabe? Geht doch nur mit Hausverwaltung oder Vermieter? oO (Oder?) Aber das ganze Schreiben ist so unseriös, leg es beim Anwalt deines Vertrauens vor, du wirst es sicher nicht bereuen...

0

Für die Berechnung gilt nicht wann der MV unterschrieben wurde sondern ab wann deine Mietzeit gelten soll und das bis Ende deiner Kündigungsfrist bzw. deinem Auszug.

Es zählt also deine Mietzeit und nix andres. Alles davor und/oder danach ist nicht anrechenbar.

Was ist der vereinbarte Abrechnungsmodus? Das Kalenderjahr oder welch evt. anderer Zeitraum von 12Monaten? Dieses Zeitfenster gilt und innert diesem dein tatsächlicher Nutzungszeitraum.

Was steht zu Betriebskosten im MV? Wie hoch sind deine mntl. Vorauszahlungen und wie groß ist die Wohnung?


Nebenkostenabrechnung, Heizkosten bitte um Hilfe?

hallo zusammen,

wir habeb vor kurzem unsere nebenkostenabrechnung bekommen. wir beziehen die wohnung erst seit ca 5 monaten, müssen allerdings ca 100€ nachzahlen. soweit scheint auch alles in ordnung, nur was etwas stutzig macht sind speziell die heizkosten. die fallten deutlich höher aus als der rest. nur zur info öl-heizung.

die wohnung ist definitv altbau 30er jahre. ist alles vor ca 5 jahren auf den aktuellen stand gebracht worden. das einzige was ausgelassen wurde sind die fenster. sie schließen zum teil einfach nicht richtig und bei starkem wind zieht und pfeift es. wenn man ein feuerzeug in der nähe anmacht sieht man auch wie die flamme flackert und wackelt. der vermieter hatte auch schon mal eine fachfirma vorbeigeschickt. nur konnten die nichts mehr machen. ist einfach alles zu alt.

folge ist natürlich, dass wir mehr, öfter und länger heizen müssen. deshalb auch der hohe kostenanteil der NK-abrechnung. wäre es realistisch, als begründung die fenster mit ins spiel zu nehmen. keine ahnung mietmangel oder sowas??? schließlich kann das mit den stark veralteten fenstern doch nicht unser problem sein, oder etwa doch??? ich mein wir sind im grunde dazu gezwungen recht viel zu heizen, schließlich will doch niemand zu hause sitzen und permanent frieren...

oder ist das schlichtweg einfach unser problem und wir müssen halt mit den heizkosten leben?

vielen dank an alle ratschlaggeber

...zur Frage

Jedes Jahr kommt Nachzahlung von 500 Euro und dieses Mal 700?

Ich weiß nicht warum bei uns immer so viel Nachzahlung kommt wir zählen auch 150euro Monat und ich weiß es nicht warum das so ist bitte Hilfe

Danke in voraus

...zur Frage

Umlagenabrechnung was bedeutet das?

Heute ist per post ein schreiben von meinem ehemaligen Vermieter gekommen. Da ist aufgeführt das ich wie vereinbart von meiner 735 euro nur 535 euro bekomme (200 für Renovierung einbehalten.

Aber mich stört jetzt dieser Absatz hier: "Da noch eine Umlagenabrechnung für das Jahr 2014 ansteht, haben wir einen Betrag in Höhe von 300 euro einbehalten. Dieser Betrag wird nach Erstellung der Umlagenabrechnung 2014 ( Mai 2015 ) mit einer evtl. Nachzahlung verrechnet, bzw. bei einem evtl. Guthaben an Sie überwiesen.

was bedeutet das jetzt genau?

Zur info: bin dieses jahr 1.2.2014 eingezogen und 30.9.2014 ausgezogen!

...zur Frage

300€ Nachzahlung viel?

Folgendes wir sind also mein Mann und ich Mit 5 Monate alten Sohn zu meinen Eltern gezogen. Die machen nun Theater weil sie 300€ bei der Wasser Rechnung nachzahlen müssen. Sind im August eingezogen ist das wirklich so in der Zeit.?????? Was ich erwähnen muss es gibt 2 Badezimmer eins für uns.

...zur Frage

Bafög Nachzahlung bekommen trotz Ausbildungsabbruch?

Hallo,
Ich habe im September 2015 eine Ausbildung begonnen und zu Beginn der Ausbildung Bafög beantragt. Bisher war der Bescheid jedoch nicht durch und ich habe heute eine Nachzahlung bekommen. Nun ist es jedoch so, dass ich zum 1. März 2016 gekündigt wurde und ab dem 1. September ein FSJ beginne. Meine Frage ist nun, ob ich das Bafög behalten kann oder ob ich es sofort zurück zahlen muss?

Danke schonmal im Vorraus

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung zu spät vom Vermieter bekommen. Was tun?

Hallo liebe Forummitglieder,

ich habe gestern Post von meinem Vermieter bekommen. Eine Nebenkostenabrechnung, allerdings noch für das Abrechnungsjahr 2013/2014 (Oktober bis September). Soweit ich weiß, hätte er sie bis spätestens Ende 2015 mir zukommen lassen müssen, damit er noch Anspruch darauf hat. Außerdem hat er keinerlei Belege für die Wasser- und Heizkosten vom Versorger mit beigefügt, was meiner Meinung nach auch nicht rechtens ist. Wer zahlt schon eine Rechnung ohne Belege? Und was auch noch dazu kommt, angeblich sind von dem Abrechnungsjahr 2011/12 noch rund 50 Euro Nachzahlung offen. Allerdings habe ich damals Nachzahlung mit einem viel höheren Betrag schon längst beglichen.

Wie gehe ich nun vor? Soll ich ihn anrufen und einfach sagen, dass ich es nicht zahlen muss? Oder soll ich ihm einen Brief schicken mit entsprechenden Belegen? Ich bin ziemlich sauer deswegen und würde ihn am liebsten mal so richtig die Meinung geigen. Er ist aber kein einfacher Mensch und ich hatte schon öfters in letzter Zeit Streit wegen Nichtigkeiten mit ihm, obwohl ich immer sehr zuverlässig war. (Ich habe übrigens die Wohnung schon im Februar deswegen gekündigt und ziehe im Juni aus).

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?