Übelkeit und Angst vorm Erbrechen??

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

- Du bist in einem Teufelskreis gefangen: So wie dein Mund anfängt Speichel zu produzieren wenn du an eine Zitrone oder Essen denkst, genauso funktioniert das mit der Angst. Wenn du die ganze Zeit an Angst denkst, passiert genau das, die Angst kommt... Wenn du an Übelkeit denkst, kommt auch gleich eine körperliche Reaktion: dir wird übel! Unabhängig davon ob du es dir überhaupt schlecht geht vom Magen.

- Es hört sich ein wenig nach Emetophobie an: Emetophobiker haben Angst vorm Erbrechen. Bei dir kommt aber noch die Sozial-Phobische Komponente hinzu, weil deine Symptome vermehrt oder ausschießlich in Verbindung mit Menschenmengen auftritt.

Was kann man tun?

- Werde dir klar, dass du deine Übelkeit nicht körperlich sondern in deinem Kopf stattfindet!

- Spiel das Spiel weiter... Selbst wenn du in der Öffentlichkeit dich übergibst, es ist zwar äußerst unangenehm, aber du wirst davon nicht sterben! Es ist was ganz natürliches und gehört zum Menschen dazu. Außerdem ist es eher unwahrscheinlich, dass du dich genau in dem Moment übergibst oder ist das schon passiert?

- Versuche deine Konzentration weg von deinem Körper und den negativen Gedanken über das Erbrechen zu lenken. Besonders gut gelingt es wenn man sich anfangs Ohrstöpsel mit entpannender Musik anhört, auch wenn man unter anderen Menschen ist.

- Erlerne Entspannungsmethoden wie zum Beispiel PMR: hier spannst du einzelne Körperteile in einer festgelegten Reihenfolge bewusst an und nach wenigen Sekunden wieder entspannen. Das hilft dir die Anspannung in deinem Körper zu lösen...

- Der beste Weg ist nicht weg von der Angst, sondern in die Angst! Wenn du in der Angst-auslösenden Situation bleibst, wirst du nach kurzer Zeit feststellen, das deine Angst ganz von alleine wieder nachlässt. Hier gibt es ein Zusammenspiel zwischen Sympathikus und Parasympathikus...

- Wenn du länger unter den Symptomen leidest, solltest du einen Psychologen/Psychiather zu Rate nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir bewusst dass das nur Einbildung ist. Es gibt so eine Phobie - ka wie die heisst, aber man hat da Angst dass andere sich übergeben müssen, ist so ähnlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LeahSophie 03.10.2017, 22:02

Angst das sich andere übergeben müssen habe ich nicht, es liegt nur auf meiner Seite. Das ist ja das komische.

0

Der wichtigste Lehrsatz zum Thema Angst lautet: "Hinter der größten Angst versteckt sich die größte Sehnsucht."

Vielleicht sehnst du dich danach, dich einmal gründlich und öffentlich auskotzen zu können, verweigerst dir selbst aber, dir anzuschauen, was du in deinem Leben eigentlich zum Kotzen findest (weil du nicht weißt, wie du es ändern könntest - oder aus Angst, den Rahmen der scheinbaren "Normalität" zu verlassen.).

Außerdem: Was ist schlimm daran, sich erbrechen zu müssen, z.B. weil man gerade einen heftigen Infekt hat. Es würde bei anderen Menschen doch schlimmstenfalls das Bedürfnis auslösen, dir zu helfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?