Übelkeit, Schwindel, Benommenheit durch Antibiotika?

4 Antworten

Wahrscheinlich nimmst du sonst nie Antibiotika (Wa sich für richtig halte), da ist es normal, wenn der Körper ein bisschen rum spinnt. Andere Faktoren sind der Grad der Entzüngung und überhaupt wie stabil dein Zustand war. Antibiotika kann zB. sehr auf den Magen gehen. Wenn es schlimmer wird aber natürlich auf jeden Fall wieder zum Arzt. Gegen Übelkeit und Schwindel einfach viel Flüssigkeit aufnehmen, das ist auch gut für die Wirkung des Medikamentes.

Ich trinke ja schon sehr viel. Wobei ich mich auch frage, ob der Arzt nicht etwas übertrieben hat mit 4-5 Litern am tag????? Is ja schon ganz schön viel

0
@KLEENEJULEO9O5

Ne, übertrieben ist das nicht :) Aber dann liegt es auf jeden Fall nicht daran. Versuche nicht daran zu denken, wenn es aber arg schlimmer wird, frag lieber nochmal nach, ob das normal ist.

0

Ich würde an Deiner Stelle gleich morgen zum Arzt gehen und ihm die Symptome schildern! Eventuell verträgst Du das Antibiotikum nicht.

ich muss morgen eh dahin weil ich nur 2 tabletten bekommen habe -.-

0

Das kann gut sein, guck dir den Beipackzettel an. Wenn es nicht besser wird, brauchst du vielleicht ein anderes Antibiotikum. Gute Besserung.

Das genau verstehe ich ja nicht :( Ich habe das schonmal genommen, da waren diese beschwerden zwar nicht so stark aber auch da -.-

0

Mir ist Kotzübel! :(

Hey Leute brauch hilfe den mir ist echt schlecht und ich weis nicht was ich machen kann. Mir kommts immer wieder hoch aber nie raus. Deswegen frage ich euch was kann man emgegen übelkeit machen?! Und schlafen klappt nicht wen ich mich für ne zeit hinlege bekomme ich sofort wieder fieber bin nur am sitzen und habe meinen bruder gebeten das hier zu schreiben Lg

...zur Frage

Nierenbeckenentzündung- Schmerzen trotz Antibiotika

Hallo! Ich bin nun seit ca. 1 Woche krank, hatte zuerst eine Blasenentzündung die Montag diese Woche angefangen hat, ich habe erstmal versucht das mit Blasen und Nierentees selber in den Griff zu bekommen- leider ohne Erfolg! Donnerstag diese Woche bin ich dann zum Arzt gegangen weil ich bereits geringe Schmerzen in den Nieren gespürt habe. Meine Ärztin hat dann eine Nierenbeckenentzündung diagnostiziert und hat mir Antibiotika verschrieben (Ciprobeta 500mg). Ich dachte ja, dass sich das damit erledigt hat, also, dass ich das Antbiotika nehme und es besser wird- doch die richtigen Schmerzen haben erst Letzte Nacht (Nacht von Samstag zu Sonntag) angefangen. Mit Schmerzen meine ich Jetzt Schmerzen im Nierenbereich, Schmerzen beim Wasserlassen habe ich nicht mehr. Im Internet steht überall, dass die Schmerzen nach 1-2 Tagen Antibiotika einnahme sich bessern sollten, doch jetzt (Sonntag) tut es immernoch weh und ich habe jetzt schon fast 4 Tage das Antibiotika genommen. Letzte Nacht ging es mir so schlecht, dass ich einen Notdienst anrufen musste, der mir riet erstmal Schmerztabletten zu nehmen, damit die Schmerzen weggehen und ich erstmal schlafen kann. Er meinte allerdings auch, dass es ungewöhnlich ist, dass ich auf einmal solche schlimmen Schmerzen habe. Als ich Donnerstag zum Arzt ging, hatte ich ja kaum Nierenschmerzen gehabt- eher unmerklich. Im Internet steht natürlich dass eine Nierenbeckenentzündung mit starken Schmerzen einhergehen, vielleicht kommt das ja jetzt erst auf mich zu und ich habe dann in 1-2 Tagen wieder halbwegs ruhe?

Habt Ihr vielleicht Erfahrung mit einer Nierenbeckenentzündung? Wie ist das bei euch abgelaufen mit den Schmerzen? Ist das Normal oder vielleicht doch ungewöhnlich?

Liebe Grüße, Sunabluna2010

...zur Frage

Nierenschmerzen? Angst Brauche Rat

Guten abend ihr Lieben.

Ich brauch dringend euren Rat weil ich mich hier echt verrückt mache. Unzwar habe ich seit letzte Woche ab und zu Nierenschmerzen gehabt aber durch Nieren und Blasentee ging es immer wieder weg. Jetzt habe ich aber seit 2 stunden schon schmerzen und habe echt angst das ich eine Nierenbeckenentzündung habe. Mir geht es seit Dienstag früh auch schon richtig schlecht fühle mich schlapp und kann nachts nicht so richtig schlafen. Habe seit langen schüttelfrost, schnupfen und Halsschmerzen. Aber als ich eben gegooglet habe standen bei Nierenbeckenentzündung syntome wie schüttelfrost übelkeit ....und jetzt mache ich mir sorgen da ich seit 5 wochen ungefähr probleme mit meinem magen habe und mir meist abends und morgens schlecht wird vom essen.

bitte helft mir

...zur Frage

Wie kann ich mich richtig hinlegen wegen Schwindel, Übelkeit und Fieber?

Mir ist nicht so gut habe 39,6 Grad Fieber Übelkeit und mir ist es richtig schwindelig. Ich will jetzt schlafen aber kann nicht wie kann ich mich richtig hinlegen?

...zur Frage

Wieso ist Schlafen so magisch?

Ich kämpfe seit ca. 2 Jahren mit täglichen Kopfschmerzen. Wenns mir aber mal wirklich mies geht, und die Übelkeit noch dazukommt, lege ich mich schlafen, oder halte ein Nickerchen.

Nach dem Schlafen; Übelkeit und Kopfschmerzen sind beide verschwunden.

Die Frage ist zwar kurz; aber wie schafft es der einfache Schlaf, ob Durchschlafen oder Nickerchen, dass ich mich besser fühle, was all mögliche Tabletten zu Hauf nicht hinbekommen? (Heißt jetzt nicht, dass ich mich mit Tabletten zuschütte :D )

...zur Frage

Tramadol - Übelkeit und Erbechen?

Ich hatte vor einiger Zeit sehr starke Nierenschmerzen und da es Nachts war gab mir meine Mutter das einzige Schmerzmittel was zuhause zu finden war -> Tramadol. Allerdings habe ich es ca. 5 minuten später wieder ausgekotzt. Nun las ich in der Packung das man das nicht bei gestörter Nierenfun ktoin nehmen soll (Ich hatte eine Nierenbeckenentzündung). Jetzt habe ich sehr starke Kopf und Gliederschmerzen und nix anderes mehr da als das Tramadol und wollte fragen ob mir jemand sagen kann ob ich das irgendwie wegen den Nieren ausgekotzt habe oder einfach weil ich es an sich nicht vertrage?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?