Übelkeit, nicht möglich sich zu bewegen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Guten Abend,

starke und stärkste Schmerzen bewirken oft die Begleiterscheinung der Übelkeit und schlussendlich des Erbrechens.

Ursächlich für diese paroxysmalen Schmerzen sind vielseitig. Weder ich noch andere Mitglieder an hiesiger Community kann dir dahingehend eine Diagnose geben.

Angefangen von "lumbagoale" Symptome wie die Listhesis (sog. Gleitwirbel), entzündliche Ereignisse, bis hin zu einen eingeklemmten Nervus Ischiadicus durch Wirbel oder einer verspannten Muskulatur. Auch andere Dinge könnten ursächlich sein. Du merkst, die Vielfalt ist groß. Entsprechend verschiedenen können die Leit- und Begleitsymptome sein.

Sollten die Beschwerden nicht nachlassen ist ein Besuch beim Hausarzt mit Sicherheit empfehlenswert.

Gute Besserung!

LG

Deine Schwester sollte auf jeden Fall zum Arzt gehen, also z.B. zum ärztlichen Bereitschaftsdienst, bundesweit unter Tel. 116 117 erreichbar. Denn da sie Schmerzen in der rechten Seite hat und sich übergeben musste, könnte es evtl. auch eine Blinddarmentzündung sein. Das würde ich untersuchen lassen. Falls es das nicht ist, um so besser.

Starke Schmerzen können auch zu Übelkeit führen. EIn Bandscheibenvorfall, der Ischias, oder was auch immer...

Was möchtest Du wissen?