Übelkeit nach essen, kan ndas auch psychische Ursachen haben?

2 Antworten

Kann sein. Psychischer Stress kann schnell zu Störungen im Verdauungstrakt führen. Oder eben auch Apettitlosigkeit. Aber daß das nur von dem Willen zum Abnehmen kommen soll, kann ich mir nicht recht vorstellen.

Manchmal kommen solche Dinge aber auch von Lebensmittelunverträglichkeiten. Gerade Übelkeit nach dem Essen, sogar erst einen Tag später oder so, kann von solchen Geschichten kommen. Wäre jetzt noch so ein Gedanke von mir.

Ich erlaube mir nur 800 oder 1000 kcal ( imemr im wechsel ) pro tag.

Ich habe keine unverträglichkeiten, wurde schon alles getestet, alles war völlig in ordnung.

Mir wirds selbst schlecht wnen ich shcon essen sehe.

0
@LemonBunny

Dann solltest du vielleicht mal über einen Arztbesuch nachdenken. Habe gerade in deinen anderen Beitrag hier reingelesen und die Einstellung, die du zum Essen hast, finde ich bedenklich. Ich glaube, du setzt dich enorm unter Druck und musst eine Möglichkeit finden, wieder freude am Essen zu haben. Sicher muss das Chemieessen nicht sein, aber gar nichts essen ist echt keine Alternative. Bitte achte auf deine Gesundheit, nicht auf deine Figur

1
@SusaSumsi

Meine Gesundheit ist mir egal seit dem ich eine chronsiche krankheit habe deen ursache nach 4 jahren noch nicht gefunden worden ist, das frustriert mich, darum ess ich auch so wenig um mich abzulenken davon.

Nur mal so, ich bin jede woche bei einem arzt und bei einer psychologin!!

0
@LemonBunny

Achso. Ich kenne ja deine Hintergründe nicht. Aber da du schon in intensiver Behandlung zu sein scheinst, wünsche ich dir jedenfalls alles Gute. Mehr kann ich dir leider auch nicht helfen. Falls nicht schon geschehen, kannst du es deiner Psychologin ja mitteilen, also deine Probleme mit Essen und Mahlzeiten. Gute Besserung.

0

Du hast ein gestörtes Verhältnis zum Essen.
Werde Dir erst einmal bewußt, was es überhaupt heißt zu essen.
Wie wichtig es ist, sich richtig und bewußt zu ernähren. Wir verlangen vom Körper
Höchstleistungen und geben ihm so gar nichts dafür.
Besorge Dir Infos was Verdauung bedeutet, wie wichtig die Nahrung ist usw.
Ich kann Menschen nicht verstehen, die sagen Lebensmittel sind eklig.
Eklig ist etwas anderes. Entweder mag man etwas oder man mag es nicht.
Wir haben soviel Auswahl, da dürften für jeden die richtigen Lebensmittel dabei sein.
Und wenn Du richtig abnehmen willst, dann google nach gesunden Rezepten
oder kaufe Dir mal ein, zwei Frauenzeitschriften, da gibt es jede Menge Anregungen.
Essen sollte immer ein Genuss sein, auch beim Abnehmen, sonst ist das der
verkehrte Weg.

Essen ist langweilig, macht keinen Spaß, dann lieber über seine anderen Probleme nachdenken als zu essen oder im Internet nach meiner körperlichen Krankheit recherchieren, was ich fast täglich mache und doch nie was rausfinden kann, was ich auch weiß, dass ich nichts rausfinden kann darüber.

Das blöe ist, mein vater kocht meist diese blöen maggi päckchen, davon esse ich nie was, lieber esse ich gar nichts als mir diese chemie reinzustopfen, denn seitdem ich meine körperliche krankheit los werden will verzichte ich dadrauf, dann esse ich entweder gar nichts oder einen salat.

Manche sind ja auch eklig, ich ekle mich auch voll vor zucchini.

Eigentlich hab ich imemr gern zucchini gegessen, seit einem 3 wöchigen aufenthalt in eienr psychiatrie, wirds mir total schlecht von zucchioni wenn ic hdie nur sehe und wenn ich ein kleines stück esse habe ich brechreiz, ich kann eifnach keine zucchini mehr essen ( die war dort sehr eklig weich gekocht, und so schleimig wie schnecken ).

Bei den Spätzle wundert es mich, denn das war eigentlich mal mein Lieblingsgericht.

Nein ich darf nur 800 oder 1000 kcal pro tag essen, im im wechsel.

Und außerdem sind fast alle Lebensmittel eklig!!!

Schokolade, nudel, spätzle, knödel, manches fleisch, manche gemüsesorten, obst, reis, kekse, usw.

Überall ist diese doofe Chemie drin, davor ekelt es mich ja manchmal irgendwie, weil überall chemie drin ist.

0

Ekel vor immer mehr essen - hilfe was ist das?

Hallo,

mein Essverhalten wird denke ich immer schlimmer. Als erstes, ich bin leicht übergewichtig und nein ich will nicht abnehmen, da ja leicht übergewichtig nicht schlimm ist finde ich und ich mich so auch wohlfühle.

Ich ekel mich vor immer mehr essen obwohl ich das früher oder auch noch vor ein paar Wochen oder tagen gerne gegessen habe.

Ich esse kein fleisch mehr, da es mir davon sehr übel wird, wenn ich hin und wieder mal ein stück probiere kann ich es einfach nicht kauen da es so eklig ist.

Dann habe ich mich heute voll vor den nudeln geekelt, obwohl ich gestern auch noch eine riesen Portion nudel gegessen habe, ich denke es lag an der soße, da in der soße das fleisch war.

Dann hab ich auch noch kohlrabigemüse gegessen, so die ersten paar löffel alles in Ordnung, jedoch dann nach ein paar löffel hab ich mich wieder davor geekelt und mir wurde schlecht.

Jedoch bei Tiefkühlpizza oder auch einer Wurstsemmel hab ich keinerlei Probleme.

Bei Obst hab ich derzeit auch Probleme dass zu essen.

Pudding vorhin ging, aber mir ist total übel davon sodass ich das übergeben unterdrücken muss.

Wassereis geht auch ohne Probleme.

Warum ekeln mich immer mehr Sachen bei essen an?

PS. és ist echt nervig, schon wenn ich an fleisch denke wird's mir schlecht, ich kann auch keins mehr sehen im laden, ich geh da immer ganz schnell vorbei damits mir nicht schlecht wird. ich hab auch heute nicht wirklich viel gegessen und auch kaum was getrunken.

Woher kommt den der Ekel vor essen und warum wird's mir dann schlecht vom essen?

...zur Frage

Hilfe - schwankende Übelkeit?

Hallo :) Und zwar fing das ganze Desaster gestern späten Nachmittag an, mir war plötzlich schlecht, so dass ich dachte ich müsse erbrechen, kam aber nichts, konnte die ganze Zeit auch Cola trinken. Heute ist es so, dass die Übelkeit zwischen extrem stark und keine Übelkeit schwankt. In den Phasen wo es mir einigermaßen gut geht, kann ich normal essen, hab Schokolade gegessen, Cola getrunken, Brezel gegessen etc. Aber warum kommt die Übelkeit immer so phasenweise und so doll? Sonst keine weiteren Symptome. Ich bin schon bekannt für psychische Übelkeit, aber den Unterschied merke ich eigentlich immer. Jemand eine Idee?

...zur Frage

Ich brauche dringend euren Rat! Fressanfall/ Zunahme

Ich hatte einen totalen Fressanfall! Ich habe viel zu viel gegessen. (2000 kcal über meinen Tagesbedarf) Ich bin total fertig. Hab die ganze Zeit geweint, da ich gerade am abnehmen bin und ich endlich ein bisschen was geschafft habe. Ich brauche euren Rat, was soll ich jetzt machen ? ( Ich habe schon eine Therapeutin, da die Fressanfälle psychische Ursachen habe ) Wie schaff ich das wieder abzunehmen und was soll ich Morgen essen ? Vielen Dank L.G

...zur Frage

Wie kann ich gewollt("auf kommando") kotzen?

Also klingt blöd aber ich muss halt kotzen... Auf der einen Seite ist es weil mit ziemlich oft nach dem essen schlecht ist und das auch lange anhält und ich somit am liebsten kotzen will

Und auf der anderen Seite würde es mir beispielsweise nach dem essen beim abnehmen helfen... Bin nämlich schon echt dick für mein alter O.o (w/14jahre/166 groß/ 58 Kilo-.-) Ich habe auch das.mit dem Finger in den Hals und so versucht aber egal...Kann es nicht richtig...

Gibt es evtl ein brech-Hausmittel abgesehen von Salzwasser (hatte 3 TL auf 200 ml) oder olivenöl (3 El) fand beides einfach ekelhaft und mir wurde mir schlechter

Bitte Hilfe:)

Und bitte keine Antworten wie "treib sport" da ich viel Sport treiben und echt nicht mehr viel esse

...zur Frage

übelkeit nach dem essen..ursache?

Hallo:) bin grad dabei abzunehmen und habe zum frühstuck: zwei semmeln, zum Mittag: halber wrap und ein paar weintrauen gegessen. Ich würde gern mehr essen, aber irgendwie ist mir nachdem ich etwas gegessen habe schlecht. Was kann man dagegen machen oder woher kommt das?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?