übelkeit erbrechen durch rauchen und psychopharmaka?

3 Antworten

Diese Medikamente könnten den Abbau von Nikotin im Körper hemmen.

In deinem Körper staut sich dann evtl. das Nikotin und wenn du dann die nächste rauchst, machen sich Vergiftungserscheinungen bemerkbar.

Dieses Medikament ist ein Spiegelmedikament. Desto länger du es einnimmst, desto höher wird die Blutkonzentration und desto mehr wird der Abbau vom Nikotin gehemmt.

danke... aber das fehlen eines musters spricht eigentlich dagegen vorallem weil manchmal wirklich eine nach der anderen rauche und tagelang alles gut geht und dann auch mal wieder nicht

0

Mit der Zeit wird deine Lunge ja immer mehr und mehr geschädigt deswegen war am Anfang noch alles normal und du spürst die "Nebnwirkungen" erst jetzt

aber es tritt echt unregelmäßig auf....

0
@B0bmalboro

ich habe parallel dazu oft auch sodbrennen unabhängig vom rauchen und es ist über eineinhalb jahre hinweg immer stärker geworden. ich habe inzwischen tabletten die es akut unterdrücken.

0
@B0bmalboro

außerdem würden lungenschäden wohl kaum zu übelkeit im magen führen oder?

0

Zeit zum aufhören. Kenne eine starke Raucherin die erst nach 30 Jahren eine Nikotin Vergiftung bekam.

die übelkeit tritt direkt nach dem rauchen der zigarette auf oft noch während ich sie rauche bei einer nikotin vergiftung wäre das erst nach 1-3h

0

Vielleicht bei ihr auch erst Schleichend.

0

Angst vor magen-darm, oder doch psychisch?

Ich hoffe soo sehr, dass mir jemand helfen kann, denn ich weiss echt nicht mehr weiter mit meiner "Krankheit":(

Unzwar habe ich wieder das problem mit meiner Emetophobie(angst vor erbrechen) und panikstörung. Ich habe schon lange angst vor erbrechen gehabt, aber im mai war es besonders schlimm. Ich konnte meine übelkeit nicht kontrollieren, mir war 5 tage übel und ich habe nichts mehr gegessen oder getrunken, weil ich angst hatte magen darm zu haben, bis wir dann am 5 tag zum arzt gegangen sind und er nichts fand. Dann ging es mir plötzlich besser. In den letzten paar monaten konnte ich meine übelkeit eig ganz gut kontrollieren, aber seit freitag ist es wieder sehr schlimm. Ich hatte am freitag eine schlimme panikattacke, weil mir schlecht von einem joghurt wurde und seit dem ist mir so oft schlecht. Ich habe auch eine essstörung deswegen entwickelt, aber meine mutter sagt, dass mir wahrscheinlich übel ist vor hunger. Aber mir wird unabhängig vom essen schlecht. Manchmal sogar auch nach dem essen. Und diese übelkeit ist nicht im magen sonden sitzt mir immer so in der lunge, das ist echt schwer zu beschreiben. Ich habe schon seit freitag angst, dass ich magen-darm habe wegen dieser übelkeit, obwohl mir alle sagen, dass es nur psychisch ist. Ich versteh echt nicht was ich habe.. weil das seit freitag plötzlich so schlimm ist genauso wie es im mai war(psychologe bringt auch nicht viel)

...zur Frage

Angst vor der Magen-Darm-Grippe, Angst vor Erbrechen?

Hallo zusammen. Ich habe eine extreme Angst vor dem Erbrechen, habe selbst seit 4 Jahren zuletzt bei einer Magen Darm Grippe erbrochen. Jetzt kommt der Winter und somit auch die Magen Darm Grippe Welle... Oder auch Norovirus/Rotavirus etc. Meine Angst vor dem Erbrechen ist jedoch seeeehr ausgeprägt. Ich habe vor jedem Magengrummeln Angst und passe sehr auf meine Ernährung auf. Ich habe eine Süßungsmittelunervträglichkeit. Heute morgen habe ich mich für die Schule fertig gemacht (10.Klasse) und dann hatte ich ganz plötzlich Durchfall. Genau das hatte ich letzte Woche Dienstag auch schonmal. Mein Doc meinte es wäre ein Norovirus. Aber nun nochmal?? Ich habe etwas wackelige Beine, könnte aber auch an der dauernden Angst liegen... Wie kann ich mir diese Angst "abgewöhnen" ? Gehe seit Wochen mit Angst zur Schule und desinfiziere meine Hände seeehr oft...

...zur Frage

Flauer Magen mit etwas Übelkeit?

Seit gestern Abend hab ich einen flauen Magen (wie wenn man ganz viel aufeinmal trinkt und das Wasser steht dir schon bis zum Hals) mit etwas Übelkeit (muss aber nicht Erbrechen). Ich hatte letzte Woche etwas Durchfall (ohne Fieber), der nach gut einem Tag wieder verschwand. Jedoch ist mein Stuhl seit dem recht weich (aber nicht flüssig). Hab mir vorhin Tabletten von der Apotheke geholt die gut für den Magen und gegen Durchfall sein solln. Hat sowas von euch schon mal wer gehabt? Es fühlt sich etwas an als ob das was ich gegessen und getrunken habe noch in der Speiseröhre stecken würde und nicht weiter in den Magen verlauft. Soll ich versuchen micht zu übergeben?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen einem Papillom im Magen und einem Magengeschwür?

Ich (weiblich, 19 Jahre alt) leide seit über einem Jahr an Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und starke Schmerzen im Oberbau nach der Nahrungsaufnahme sowie manchmal nach dem Trinken. Die Beschwerden sind im Laufe der Zeit immer stärker geworden. Mittlerweile treten die Beschwerden auch bei nüchternem Magen und Nachts auf, hinzu kommt noch, dass ich festgestellt habe, dass ich Kreislaufprobleme habe wenn die Beschwerden besonders stark sind. Ich trinke keinen Alkohol, rauche nicht und würde meine Nahrung und Umgebung als normal einstufen. Meine Hausärztin hat mich auf Zöliakie getestet, jedoch nachdem ich schon über eine Woche auf Gluten verzichtet habe. Ich wurde an einen Gastroenterologen überwiesen, welcher eine Gastroskopie mit der anschließenden Diagnose Papillom durchgeführt hat. Ich hatte vor 2-3 Jahren eine Gastritis für die nur das Helicobacter Bakterium als Ursache in Frage kommt. Daher hatte ich zunächst angenommen, dass ich eventuell unter einem Magengeschwür leiden könnte, da die Symptome schließlich übereinstimmen und Helicobacter das Entstehen von Magengeschwüren begünstigt. Mein Gastroenterologe jedoch sagt, dass durch die Gastroskopie nicht ersichtlich wurde woher die Symptome stammen und möchte deshalb Ende diesen Monats zunächst einen Ultraschall durchführen und im Februar nächsten Jahres einen Test auf Lactose Intoleranz. Mir stellt sich nun die Frage ob ein Papillom soweit unbedenklich ist als dass man nichts dagegen tun muss (Besteht nicht eine erhöhte Gefahr, dass daraus Krebs entsteht? ) und ob es keinerlei Symptome hervorruft, wenn es sich im Magen befindet. Außerdem frage ich mich ob es bei Oberbauchbeschwerden nicht besser wäre Medikamente gegen das Helicobacter Bakterium zu verschreiben. Ich bedanke mich schonmal im Voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?