Übelkeit bei Achterbahnen etc. vermeiden, wie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Training funktioniert - aber trainieren heißt in deinem Fall: FAHREN!!! Klar kannst du vorher Entspannungs- und Atemübungen machen, auf jeden Fall schweres Essen vermeiden und auch ein, zwei Stunden vorher nichts trinken (je voller der Magen, desto schneller "leert" er sich auch wieder...).

Ich würde dir einen Freizeitpark empfehlen (nur einmal Eintritt) - am besten bei Regen, nicht so tollem Wetter, wenn wenig los ist - da kannst du dich von den "Kindergeschichten" hocharbeiten und stehst nicht ewig an (und wirst immer nervöser dabei). Wenn dir eine Sache sehr zusetzt: nochmal fahren! Häufig sind es eher die Überraschungselemente als das, was tatsächlich passiert, von denen dir übel wird: dein Magen "neigt sich z.B. in die Kurve", aber der Rest von dir fährt geradeaus weiter. Beim zweiten/ dritten/ vierten Mal weißt du, was dich erwartet, gehst mit statt dagegen anzukämpfen und kommst ziemlich entspannt raus.

Und jedesmal, wenn du aussteigst, kannst du dir sagen: "Ich hab´s geschafft und schaffe es wieder!"

Du kannst aber auch die Schocktherapie wählen und gleich zu Anfang die "schlimmste" Bahn überhaupt aussuchen - danach kannst du die anderen meist ziemlich entspannt benutzen.

es gibt leute die das vertragen können und es gibt leute die es nicht können.. und wenn dir schlecht wird dann kannst du dadran auch nix ändern :) und wenn du unbedingt fahren willst dann musst du die übelkeit in kauf nehmen :))

Auch Achterbahnen wird einem generell weniger schlecht als auf Fahrgeschäften wie z.B. fliegender Teppich, Wikingerschiff (Schiffschaukel), Break-Dance etc. Bei Achterbahnen sind die Belastungungen kürzer und abwechslungsreicher. Beim fliegenden Teppich geht es immer hoch und runter in der gleichen monotonen Bewegung. Ich fühl solche Fahrgeschäfte auch im Magen und würde sie nie zweimal in Folge fahren. Bei einer Achterbahn hingegen habe ich bis zum heutigen Tag noch nie auch nur einen Hauch von Übelkeit verspürt.

MfG MasterChristian

Beobachte erst mal wie die Achterbahn fährt. Auf jeden Fall sollte man die Augen offen halten (manche schließen die Augen und dann verlieren sie die Orientierung, was erst recht zu Übelkeit führen kann) und sich eher in die Mitte setzen. Und atme langsam ein und zügiger aus - Atemtechniken sind nie verkehrt wenn man etwas nervös ist.

Dürfte schwierig sein. Frag mal Deinen Arzt ob es da keine Tabletten gegen gibt.

Was möchtest Du wissen?