Übelkeit ab der wievielten Woche?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mir war zeimal gar nicht übel und einmal schon ganz am Anfang bis hin zum 4. Monat. Meine Mutter hat neun Monate gekotzt (sorry).

Super. 2. Platz. Der Rekord für das Anklicken der Hilfsreichsten Antwort liegt bei ca. 1 Minute!

0

Es kommt immer auf die Art der Übelkeit an.

Tritt sie eher im 1. Trimenon (1.-12.SSW) auf, so lässt sie sich auf die Umstellung des Hormonhaushalts des weiblichen Körpers zurückführen und verläuft sehr individuell. Manche haben Tage und Wochen damit zu kämpfen, andere überhaupt nicht. Eine "richtige" Antwort kann dir also eigentlich niemand wirklich geben, weil es eben von Frau zu Frau verschieden ist.

Übermäßiges Erbrechen während der Schwangerschaft (Hyperemesis gravidarum) hingegen ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die zwar schon im 1. Trimenon auftreten kann, meist aber erst im 2. oder 3. Trimenon beginnt. Hierbei treten Übelkeit und Erbrechen völlig unabhängig von der Nahrungsaufnahme auf. Betroffene Frauen sollten sich unbedingt in ärztliche Betreuung begeben, da eine solche Erkrankung seltenst allein in den Griff zu bekommen ist. Durch das ständige Erbrechen kommt es nicht nur zum Gewichtsverlust, es gehen dem Körper auch wertvolle Elektrolyte und Flüssigkeit verloren, auf die er gerade während der Schwangerschaft angewiesen ist. Im Krankenhaus bekommen die Betroffenen dann verschiedene Infusionen um den Flüssigkeits- u. Elektrolythaushalt wieder auszugleichen, da auch unter der Einnahme von Antiemetika (Medikamente, die die Übelkeit vermindern)nicht immer eine ausreichende Nahrungs- u. Flüssigkeitsaufnahme gewährleistet ist.

Faszinierend ist, dass es den Frauen oft schon zu Beginn ihres Krankenhausaufenthaltes sehr schnell viel besser geht. Dies lässt sich darauf zurückführen, dass die Ursache für das übermäßige Erbrechen oft (familiärer, beruflicher,..) Stress ist, dem die Betroffene nach einem Umgebungswechsel (Krankenhaus) nicht mehr in dem Maße ausgesetzt ist, wie zu Hause. In solchen Fällen macht es Sinn, nicht nur das körperliche Leiden der Betroffenen zu behandeln, sondern sich auch um ihren Gemütszustand zu kümmern.

Bei mir war es einmal gleich ganz von Anfang an bis ins 4. Monat, beim zweiten Mal ab der 3. Woche bis zum Schluss.

Ist ganz verschieden, kann auch sein, dass es Dir nie passiert!

Was möchtest Du wissen?