Ubuntu auf USB Überschreiben der Festplatte

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo

Ich habe auf einen bootfähigen USB-Stick Ubuntu drauf gemacht.

Genau genommen wurde der Stick erst durch das "aufspielen" dieser Distribution mit einem bootfähigen Code versehen.

Ich will jetzt meine Festplatte vollkommen mit Nullen überschreiben

Die Nullen kommen aus /dev/zero und sollen auf die (einzige) Festplatte geschrieben werden, folglich wäre doch dieses Kommando logisch:

dd if=/dev/zero of=/dev/sda

Linuxhase

finde zuerst den Gerätenamen der Partitionen, die du mit Nullen überschreiben willst.

Das kannst du als Superuser root ausführen bzw. mit sudo vor dem Befehl:

sudo fdisk -l 

( kleines L )

Im Report werden alle Platten-Partitionen angezeigt.

Danach schreibst du mit dem Befehl

dd  if=/dev/zero  of=/dev/sd?? 

Nullen in die Partition. Das geht so lange bis kein Platzt mehr vorhanden ist, die Partition also voll ist.

Die beiden Fragezeichen stehen z.B. für: sda1 = 1. Partition der 1. Platte, sda2 = 2. Partition der 1. Platte ... sdb1 = 1. Partition der 2. Platte usw. )

hoffeaufanwort 08.06.2014, 17:04

Vielen Dank für die schnelle Antwort:

Nun habe ich aber das Problem, dass ich kein Zugriff darauf habe. Permission denied

Wie bekomme ich diesen Zugriff?

0
guenterhalt 08.06.2014, 18:54
@hoffeaufanwort

bei Ubuntu ist das nicht so einfach. Die haben den Superuser ( root ) halt tot geschlagen, dafür haben die aber mindestens für einen User sudo konfiguriert. Aus den Diskussionen habe ich heraus gelesen, dass das der user ist, der bei der Installation angelegt wurde. Wie das bei Ubuntu-Live ist, weiß ich nicht.

Versuche es mit sudo sowohl vor fdisk, als auch vor dd . Dann sollte aber auch mit

sudo bash

ein Terminal mit Root-Rechten vorhanden sein.

1

Wenn DU Deine FEstplatte sicher löschen willst, benutze doch DBAN (Dariks Boot And Nuke), dafür ist das doch gedacht: http://www.heise.de/download/dariks-boot-and-nuke-dban.html.

guenterhalt 09.06.2014, 07:35

Welchen Befehl muss ich in das Terminal dafür eingeben?

genau das war Teil der Frage.

Wer lesen kann, ist klüger!

0
LemyDanger57 09.06.2014, 13:55
@guenterhalt

Lesen kann ich schon, nur würde ich halt so eine Aktion mit Hilfe von DBAN machen.

Wer (bessere) Alternativen hat, ist der Klügste!

Denn:

Nun habe ich aber das Problem, dass ich kein Zugriff darauf habe. Permission denied

Übrigens heißt es: "Wer lesen kann, ist besser dran! " oder "Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!"

0
guenterhalt 09.06.2014, 15:40
@LemyDanger57
Übrigens heißt es: "Wer lesen kann, ist besser dran! " oder "Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!"

Ohne Quellenabgabe ist das ein Plagiat.

Mit Abschreiben und überall Downloaden sind schon Minister gestolpert. Da bleibe ich bei der "schlechteren" Lösung, so wie das Profis auch machen, die brauchen keine GUI's, sie sind eben Profis.

0
LemyDanger57 09.06.2014, 15:59
@guenterhalt
Ohne Quellenabgabe ist das ein Plagiat.

Dann sag mir mal, wer zum Beispiel bei dem Ausspruch "Leck mich am A...." angibt, dass es sich eigentlich um ein Zitat aus Schillers "Götz von Berlichingen" handelt? Und es gäbe noch mehr Beispiele. Kannst mich aber gerne verpetzen.

Da bleibe ich bei der "schlechteren" Lösung, so wie das Profis auch machen

Der Ausspruch ist ja wohl selbstentlarvend, und wegen genau solchen "Profis" habe ich fast jeden Tag einen dicken Hals (arbeite nämlich in der IT).

die brauchen keine GUI's, sie sind eben Profis.

Ja, nee, is klar (Zitat Atze Schröder). Ich erkenne also eine (IT-)Profi daran, dass er keine GUI benutzt (weil er es nicht kann oder noch nicht im Jetzt angekommen ist) ? Klar kann man die Befehle im Terminal (oder der Kommandozeile) eingeben. Und genauso besteht natürlich jedesmal die Gefahr, einen (Tipp-)Fehler zu machen. Aber da stehe Profis natürlich drüber.

0
guenterhalt 11.06.2014, 10:10
@LemyDanger57

es ist schon Richtig, es gibt auch Schmalspur-IT-Fachleute. Die haben ein System zu administrieren (auch wenn es davon viele gibt). Die kennen nur die GUI's von z.B. Ubuntu, bei anderen Oberflächen müssen sie schon Suchen. Damit will ich nicht sagen, dass das nicht auch mal funktioniert. Bei einen Linux auf einem ARM9-Prozessor ohne GUI und ohne Monitor wird's da wohl problematisch.

Hier soll mich keiner falsch verstehen. Ich habe genügend Werkzeuge für die verschiedensten Aufgaben mit grafischen Oberflächen programmiert, weil die Anwender anderes zu tun haben als sich mit allen Innereien zu beschäftigen. Das waren aber Personen, die ihr System benutzen, nicht administrieren wollten (sollten).

Ein Automechaniker wird auch eine Zylinderkopfdichtung austauschen können und nicht nur den ganzen Motor. So etwas unterscheidet Profis auch von angeblichen Profis.

Bist du wirklich sicher, dass für so eine einmalige (?) kleine Aufgabe wie Festplatte löschen, der Aufwand lohnt, im Internet etwas zu suchen, CD brennen ... und auf die vorhandenen Mittel zu verzichten?

0

Was möchtest Du wissen?