U25-Arbeitsunfähig- Agoraphobie-an wen soll ich mich wenden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

dir bleibt eigentlich nur der Weg zum Sozialamt um Leistungen nach SGB XII zu beantragen.

das Jobcenter wird dir wohl eher nichts bewilligen. für Leistungen nach SGB II müsstest du ja in der Lage sein arbeiten zu gehen. wenn auch nur für ein paar Stunden.

du denkst zwar, du bist aktuell nicht versichert. doch du bist es. nämlich zwangsversichert. und du häufst seit deinem 23. Geburtstag jeden Tag fleißig Beitragsrückstände an. du bist für Notfälle und Schmerzzustände versichert, auch wenn du keine Beiträge zahlst.

du solltest dich unbedingt ans Sozialamt wenden.

Bist du arbeitslos gemeldet? So weit ich weiß ist man dann automatisch krankenversichert. Das Jobcenter zahlt auf jeden Fall jede Therapie/Kur, die dich in einen Zustand der Arbeitsfähigkeit versetzen könnte.

Nein, bin ich nicht. Das Amt hat sich damals komplett quer gestellt.

0

vergiss 0815 Therapien die helfen meist nichts und Medikamente vom Psychiater auch nichts, die lindern Symptome ein bisschen, beheben aber nicht die Ursache

ich habe einer Technik mit der du deine Phobie auflösen kannst, bei Interesse schicke mir eine Freundschaftsanfrage dann tauschen wir uns aus

Ich nehme wenn ich irgendwo dringend hin muss Tavor. Sie helfen mir zumindest dabei das Haus zu verlassen.

0
@Omeli

ich halte von einer 08/15 Therapie im Rahmen einer Verhaltenstherapie im Gegensatz zu der Vorschreiberin sehr viel. Bei Phobien gibt es ausgezeichnete Behandlungsansätze und sehr sehr gute und schnelle Erfolge durch erfahrene Therapeuten. Viel mehr Bedenken hätte ich bei einer "Technik" eines Laien eine Phobie "aufzulösen". 

Wenn Du mit Tavor zumindest die Möglichkeit hast, bis zum Amt zu kommen um einen Antrag auf Grundsicherung / Sozialhilfe zu stellen, dann halte ich das für extrem wichtig.  Damit bist Du im besten Fall dann auch wieder krankenversichert, bzw. bekommst einen Zuschuss zu Deinem Beitrag. Ohne diesen Schritt wirst Du in eine Spirale kommen und keinen Zugang zu einer Therapie erhalten. 

Es gibt überall auch kostenlose Beratungstelefone für psychisch Kranke. Such Dir über Google eine aus Deinem Bundesland, schildere Deinen Fall. Bestimmt kann man Dir helfen. 

Ohne Versicherung keine Therapie und die solltest Du angehen, damit Du bald wieder ohne Ängste zurecht kommst. Alles Gute!

0
@Tangas

ich selbst hatte Panikattacken und sehr schnell diese mit der Technik aufgelöst, hört sich vielleicht etwas seltsam an aber es hilft

das ist keine Wudu, Esoterkdings

ich selbst hatte Gesprächstherapie, aber auch andere Therapien dauern lange und meist kommen Phobien und Zwänge etc. nach einiger Zeit wieder zurück

Es gibt zu dieser Technik ausgebildete Therapeuten und Coaches also so ist es nicht...

0

Du kannst eunen Antrag auf Sozialhilfe stellen. Da muss man aber hingehen...

wäre das nicht im prinzip das gleiche wie beim jobcenter ?
war heute da und kann keinen antrag stellen. den müsste mein vater stellen.
Allerdings steht uns nichts zu, weil das haus zu groß ist.

0
@Omeli

Wenn ihr nicht bedürftig seid, dann steht dir kein Geld zu

0

Was möchtest Du wissen?