Typklassen bei PKW-Haftpflichtversicherung

6 Antworten

Das kann ich Dir nicht genau sagen. Ich weiß nur, dass eine höhere Typklasse mehr kostet. Wenn Du wissen möchtest wie viel, dann gehe mal auf eine der einschlägigen Seiten wie mobile.de oder autoscout.de und suche dort einen Wagen, der Deinem Wunschauto ungefähr entspricht und mache den Versicherungsvergleich. Den bieten die auf den Seiten immer an. Dann weißt Du so ziemlich genau, was Dein neuer Wagen kosten wird.

Generell ist es am einfachsten, für diese Frage die verbreiteten Vergleichsrechner für Autoversicherungen zu benutzen. Auf dem Wege bekommst Du gleich noch einen Überblick über die Preisspanne zwischen den verschiedenen Anbietern, die mitunter ziemlich gross ausfallen kann. Als Beispiel fällt mir die Seite http://www.onetarif.de ein, die vergleichen lt. Werbung an die 140 verschiedene Tarife, das sollte einen guten Überblick geben.

Autos werden in der Kfz Versicherung in verschiedene Typklassen eingestuft. Die Typklassen Einstufung erfolgt getrennt für Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko, wobei die Typklasse 10 die günstigste - sprich am billigsten ist - und über 40 die aller teuerste ist. Bei einem Fahrzeugkauf sollte man sich immer die Hersteller- und Typschlüssel Nummer geben lassen, um eine korrekte Berechnung der Kfz Versicherung durchführen zu können. Eine generelle Antwort um wieviel teurer das Fahrzeug wird, ist nicht möglich - da der Preis auch abhängig von der Kalkulation der jeweiligen Versicherung ist. Weitere Informationen zur Berechnungsgrundlage incl. Typklassen Ermittlung finden Sie unter: http://www.verbraucherforum-info.de/kfz-haftpflicht-berechnung.htm

Versicherung: Trotz besserer Typklasse teurere Versicherung?

Mein Mann und ich haben einen Ford Fiesta von 2012 verkauft, da dieser - seit wir ihn haben schon - in den unteren Gängen und Drehzahlen gerne anfängt zu ruckeln. Ein Stop-and-Go im Stadtverkehr war fast nicht möglich zu fahren und keine Werkstatt konnte sagen, woran es liegt. Hier hätten wir nur teure Try-and-Error Möglichkeiten gehabt.

Nun haben wir einen zweiten Opel Astra H (2005)/39.000km, Rentnerfahrzeug angeschafft mit fester Überlegung in demnächst auf LPG umzurüsten.

Steuern werden etwas günstiger (einen Opel Astra H von 2004 haben wir schon, daher kenne ich die Zahlen) - aber die Versicherung wird mit identischen Einstellungen nun wenigstens 100 € teurer. Bei der gleichen Versicherung wie für den Ford wären es sogar bis zu 250 €. Bei vielen anderen Versicherungen sind wir jenseits der 1000€/Jahr.

Meine Erklärung wäre nun die Typklasse gewesen, dass das Fahrzeug hier eventuell schlechter ausfällt. Ist aber nicht der Fall, der Opel ist besser eingestuft.

Der Opel hat laut Autoampel:
HP Einstufung 17
TK Einstufung 16
VK Einstufung 14

Der Ford:
HP Einstufung 16
TK Einstufung 20
VK Einstufung 16

Das wäre für mich die einzige Kategorie die sich nun geändert hat. Aber daran scheint es nicht zu liegen, dass die Versicherung teurer ist.
Werden die Kosten für die Autoversicherung noch anders bewertet? Unterschied ob Diesel/Benziner? Automatik/Schaltung? Alter des Fahrzeugs?

Ich will hier nicht über höhere Kosten jammern - mit dem LPG sind die Kosten dann sowieso schnell wieder drin und es wird ja auch jedes Jahr etwas günstiger.

Dennoch würde ich das Prinzip der Beitragsberechnung gerne verstehen. Eben in Hinblick darauf, dass sich sonst absolut nichts geändert hat. Nur das Fahrzeug - dieses aber in der Typklasse sogar besser gestellt ist, als unser altes Auto.

...zur Frage

Typenklasse suche nach Klasse, nicht nach PKW

Guten Abend, ich bin zurzeit auf der Suche nach meinem ersten Auto. Anschaffung wäre kein Problem, sondern eher die Versicherung. Das Geld zum Kaufen habe ich,bloß da ich Schüler bin, hab ich relativ wenig Geld regelmäßig zur Verfügung. Jetzt suche ich die ganze Zeit nach Autos mit günstigen Klassen auf http://www.gdv-dl.de/typklassenverzeichnis.html?ref=typklasse, doch immer wieder das Auto einzugeben ist zu mühselig :D Gibt es irgend eine Seite wo Autos nach der Typenklasse aufgelistet sind ? Also das z.B bei Typenklasse 15 alle Autos mit der Klasse aufgezählt sind ? Kann ja sogar sein, dass ich welche Modelle übersehe

Danke :D

...zur Frage

Unfall gehabt mit fremden Auto, was zahlt welche Versicherung?

Moin Moin,

ich bin mit dem Auto meines Großvaters Gefahren und habe einen Unfall verursacht.

Unfall: Auf nasser Fahrbahn einem Tier ausgewichen und die Kontrolle verloren. Dabei bin ich frontal in ein parkendes Auto Gefahren.

Schaden: Auto vom Großvater, wirtschaftlicher Totalschaden, parkendes Auto (Neuwagen) sieht auch nicht gut aus.

Mein Grossvater ist als einziger Fahrer eingetragen. Hat nur eine ganz normale KFZ Versicherung (keine Vollkasko oder so) und eine Haftpflicht. Ich selber bin seit zwei Tagen im ADAC drin.

Wer zahlt nun den Schaden vom parkenden Auto?

Bekommt mein Opa auch Geld für seinen Wagen?

Bitte um nur helfende Antworten, Danke.

...zur Frage

Autokauf nach bestander Führerscheinprüfung was tun?

Wie ist das mit der Versicherung muss man das Auto vor dem Kauf versichern? Ich verstehe das garnicht oder erst kaufen dann versichern aber man darf das auto ya nicht fahren oder parken wenn man es nicht versichert hat

...zur Frage

In SF 1/2 eingestuft werden ohne eigenes Auto?

Hey Leute, ich besitze kein eigenes Auto, allerdings habe ich auf Grund meiner Arbeitsstelle regelmäßig Zugriff auf weitere PKW. Hab meinen Führerschein seit Anfang März. Meine Frage ist nun ob ihr meint das es Versicherungen gibt die mich in SF 1/2 einstufen würden, da ich ja täglich fahre. Oder kriege ich automatisch SF 1/2 wenn ich den Führerschein ein halbes Jahr nur besitze ohne eigenes Auto?

...zur Frage

Neue Autoversicherung - Falsche SF-Klasse?

Ich war vor einem Jahr bei ADAC und bin dann zu Huk Coburg gewechselt (KFZ-Haftpflichtversicherung) weil es nur die hälfte kostet. Ich habe festgestellt, dass meine SF-Klasse mit 7 angegeben ist, obwohl ich SF-Klasse 9 habe (laut dem letztem Brief vom ADAC).

Ich habe HUK Coburg angeschrieben und um Erklärung gebeten, und folgende Antwort erhalten:

Die im ersten Versicherungsschein ausgewiesene Schadenfreiheitsklasse galt vorbehaltlich bis zur endgültigen Bestätigung Ihres Vorversicheres.
Ihr Vorversicherer bestätigte uns anschließend für 2017 in der Kfz-Haftpflichtversicherung das Rabattgrundjahr 2011. Das entspricht einer schadenfreien Versicherungszeit von 6 Kalenderjahren. Zum 01.01.2018 haben wir Sie demnach in die Schadenfreiheitsklasse 7 mit einem Beitragssatz von 45 % eingestuft.

Was tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?