Typische Symptome für Pfeifisches Drüsenfieber?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nur ein Blutest darauf bringt Gewissheit. Eine Behandlung dagegen gibt es nicht. Dein Körper muß Antikörper dagegen entwickeln. Auch das würde man im Blutbild erkennen.

Die Symtome sind nicht bei jedem gleich. Ich hatte kein Fieber, war nur müde, abgeschlagen und antriebslos. Nach 5 Wochen war alles wieder vorbei.

Geh zum Arzt, nur Der kann Dir Mit Sicherheit sagen, ob Du Es hast.

Gute Besserung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Quelle:Apotheken Umschau 

Pfeiffersches Drüsenfieber beginnt mit grippe- oder erkältungsähnlichen Beschwerden, wie Kopf- und Gliederschmerzen, Halsweh, leichtemFieber (38 bis 39°C) und Abgeschlagenheit. Gleichzeitig schwellen die Lymphknoten an Hals und Nacken an. Aber auch in anderen Körperregionen, wie zum Beispiel unter den Armen oder in der Leistengegend, können Lymphknotenschwellungen auftreten. Die Lymphknoten werden erbsen- bis kirschengroß, sind aber nur wenig schmerzhaft. Häufig vergrößert sich auch die Milz.

Häufig gleichzeitig Mandelentzündung

In etwa 50 Prozent der Fälle tritt eine Mandelentzündung (Angina tonsillaris) auf, bei der die Mandeln (Tonsillen) mit einem "schmutziggrauen" Belag bedeckt sind. Dieser greift jedoch nicht auf die Umgebung der Mandeln über. Gelegentlich kommt es zu einemHautausschlag, der von kleinen Rötungen bis hin zu quaddelartigen Schwellungen mit starkem Juckreiz (multiformes Exanthem) reichen kann. Das Antibiotikum Amoxicillin kann einen solchen Ausschlag begünstigen.

Vorsicht: Die Vielzahl der Symptome kann aber auch auf eine Influenza (Grippe) oder einem grippalen Infekt hinweisen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.gesundheit.de/krankheiten/infektionskrankheiten/herpes-virus-und-herpeserkrankungen/pfeiffersches-druesenfieber-pfeiffer-druesenfieber

Schau mal hier.

Die Symptome stimmen zum Teil überein, jedoch kann es auch alles mögliche sein. Von einer harmlosen Erkältung bis hin zum schwersten.

Seid wann hast du die Symptome?

Bitte geh zu deinem Hausarzt und lass dich untersuchen, damit eine schnelle Behandlung gestartet werden kann.

Gute Besserung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sabbelist
06.04.2016, 13:00

Es gibt keine Behandlung dagegen, man muß es aussitzen. Habe das grade hinter mir.

0

geh zum Arzt und lass Dir Blut abnehmen.

Genaue Diagnose bekommst Du dann.

Der Krankheitserreger ist das Epstein‐Barr‐Virus (EBV)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Arztbesuch wird Dir Gewißheit bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?