Typen mit hoher stimme und frendlichkeit?

3 Antworten

ich finde das auch ein wenig blöd, dass manche so ein einfaches Geschlechterrollenbild haben.

aber das zu freundlich sein, solltest du dir abgewöhnen. zumindest etwas. sei lieber ofters neutral. das wird dir am anfang vielleicht wie unhöflich vorkommen, aber man gewöhnt soch dran. und merkt, dass es nicht unhöflich ist. sondern das ablegen des Kindlichen schönwettermachens.

das ist ein problem. das heufig junge Frauen haben. in deinem Fall eben auch ein junger Mann.

Von der Art, wie du deine Frage gestellt hast könnte man denken, du wärst kein so freundlicher Kerl.

Auf jeden Fall sind Stimme und Depression für niemanden ein Indikator für Homosexualität und du solltest ernsthaft mal nach einem anderen Grund dafür suchen. Aber das würde ja Selbstreflexion erfordern und das ist schweeer.

Ich bin gott sei dank nicht mehr so drauf viel darunter gelitten zu korrekt zu jedem zu sein......oh doch das wird so gesehen.....bei uns bei der arbeit auch werden unsichere nervöse neue lehrlinge von festen mitarbeitern sofort für schwul gehalten selbst oft solch gespräche in der pause usw belauschen können! Was diese vorurteile mit der psyche von noch in der entwicklung und pubärtet stecjenden jungen naiven labilen menschen anrichten kann muss ich wohl niemandem sagen!

1

Leider gottes ist die heutige Gesellschaft so engstirnig. Daran kann man leider nichts machen...mit solchen Vorurteilen werden wir es immer zu tun haben

Wegen starker Schüchternheit zum Psychologen?

Hallo, ich habe ein (für mich) sehr großes Problem - ich bin so schüchtern. Damit stehe ich mir einfach selber immer im Weg- mein Abiturschnitt wird statt im 1, Bereich (wie es meine schriftlichen Noten sind) wohl eher im 2-3 Bereich liegen, da meine mündliche Beteiligung so schlecht ist. Ich habe kaum Freunde, da ich einfach Probleme habe, mich zu integrieren - sobald mich jemand anspricht werde ich super nervös und wirke dadurch sehr abweisend und leider auch teilweise etwas arrogant. Ich weiß auch nicht, wie das nach der Schule weiter gehen- im Berufsleben kommt man es als Mauerblümchen nicht sehr weit.

Ich habe das Gefühl, als definiere ich mich nur noch über meine Schüchternheit- alle würden mich als ruhig beschreiben, aber es ist so, als hätte ich sonst halt keine Charaktereigenschaften. Ich wüsste um ehrlich zu sein selbst nicht, wie ich mich selbst beschreiben würde- mir fehlt es einfach an Persönlichkeit.

Leider ist es in unserer Gesellschaft ja auch so, dass schüchtern/ introvertiert sein sofort als eher negativ angesehen wird, sodass einem konstant das Gefühl gegeben wird, als stimme etwas nicht mit einem. ("Rede doch mal mehr", "Warum sagst du denn nie was?")

Das ganze macht mich so fertig, ich fühle mich wie nicht-existent und weine oft deshalb, weil ich so frustriert über mich selbst bin und auch einfach nicht weiß, wie ich mich ändern soll. ich habe das Gefühl, als würde mein Leben quasi nur noch an mir vorbei laufen.

Kann bei sowas ein Gang zum Psychologen helfen? Ich habe das Gefühl, alleine werde ich damit nicht fertig und kann nie etwas ändern. Jedoch frage ich mich auch, was denn ein Psychologe bei sowas tun könnte- er kann mir ja nicht von einem tag auf den anderen Selbstbewusstsein verschaffen.

Liebe Grüße

...zur Frage

Woher weiß man ob man heterosexuell ist?

Okay...die Frage klingt etwas seltsam aber lasst es mich erklären.

Ich lese immer wieder wie sich homophobe Menschen darüber aufregen, dass Homosexualität ja rein psychisch sein soll, falsch, unnatürlich oder eine Störung ist. Das liest man vor allem von religiösen Möchtegern-Pseudo-Wissenschaftlern.

Meine Frage ist jetzt...woher weiß man denn, ob man heterosexuell ist? Gibt es Gene oder ein Gen-Zusammenspiel das einem sagt, worauf man steht und was nicht? Wir konzentrieren uns immer so sehr auf das, was unnormal scheint und beschäftigen uns nie damit, was normal ist, habe ich das Gefühl.

Ist die Frage verständlich? Man hinterfragt Heterosexualität ja eigentlich nicht, weil es eine evolutionäre Funktion hat. Weil wir es gewohnt sind.

Aber was genau macht einen Menschen hetero? Und wenn man das weiß, könnte man so nicht auch herausfinden was einen Menschen homosexuelle macht? Oder Bi?

Liebe Grüße!❤

...zur Frage

Habe ich eine Physische störung?

Hallo, Ich habe eine Frage: Mein Vater hatte eine physische Störung. Er sagte das er Stimmen höre und das er das was diese Stimmen sagen Machen muss. ( Eltern geschieden,stand in verfahrens Text.). Und seid ungefähr einem Jahr ist es bei mir (11) auch so.Ich habe meiner Mutter davon erzählt,jedoch sagt sie das sei Schwachsinn.In mir tobt große Wut.Mein Bruder (7) sagt er sieht alles so ,,wackelig" wenn wer Wütend ist.es kam einmal vor das ich in der Schule diese Stimme in meinem Kopf gehört habe und in der großen Pause dann Streit hatte und ich hab dann auf die Stimme gehört und bin auf den Typen sofort losgerannt und hab ich angegriffen.Ich habe eine große Verachtung gegen meinem Vater deswegen will ich auch nicht so sein wie er. Danke das ihr euch die Zeit genommen habt und euch das durch gelesen habt.

...zur Frage

Wie erreiche ich es asexuell zu werden?

Hallo ich bin männlich und 22 Jahre alt.

Ich möchte wie oben schon erwähnt gerne asexuell werden. Ich halte meine Heterosexualität nicht mehr aus. Ich will nicht mehr an Frauen denken, da die Frauen und Männer meiner Meinung nach biologisch gesehen böse sind.

Ich finde es nämlich extrem unfair, dass Frauen soviel fordern dürfen und entscheiden ob ein Mann mit Ihnen Sex haben darf (ausgenommen von Vergewaltigung, aber das verachte ich). Allgemein das Prinzip der Natur, dass sich nur die stärkeren und dominanten fortpflanzen dürfen widert mich regelrecht an. Es ist allerdings nicht so, dass sich keine Frau für mich interessiert (trotz Babyface und geschätzten Aussehen eines 17-jährigen). Ich werde öfter regelrecht angestarrt von Frauen und auch schon an den Schwanz angefasst, aber ich ich finde die Regeln der Natur auf dieser Welt einfach abstoßend. Außerdem hasse ich dieses ständige Verhalten von Unterwerfung und Dominanz. Es ist einfach nur krank. Auch das sich Frauen von Männern beim Akt unterwerfen und somit ihre Würde verlieren macht mich extrem traurig. Da ich leider kein Alien bin, dass von einer Welt stammt in der diese Gesetze herrschen, möchte ich gerne asexuell werden.

Ich habe mir vor 2 Tagen vorgenommen auch nicht mehr zu masturbieren, aber es ist so unfassbar schwer. Dieses ganze Konstrukt von Sex und Beziehung ist so unfassbar schwer zu ertragen für mich.

Ich wäre auch so gerne wieder 10, wo die Sexualität noch keine Rolle gespielt hat, aber das ist leider nicht möglich.

Das soll jetzt übrigens keine Hassbotschaft an Frauen sein. Ich finde das Sexualverhalten von Männern genauso widerlich. Die Naturgesetze dieser Welt machen mich so kaputt. Die Schwachen bleiben auf der Strecke und die Starken dürfen sich durchsetzen. Ich verkrafte diese Tatsachen einfach nicht mehr und verliere jeden Tag mehr den Glauben an die Menschheit zu der ich leider auch gehöre.

Ich will unbedingt asexuell werden. Daher meine eigentliche Fragen an euch:

  1. Wie schaffe ich es nicht mehr an Frauen zu denken?
  2. Warum akzeptiert jeder die Tatsache, dass die Naturgesetze so grausam sind?
  3. Habt ihr konkrete Lösungen, wie mich Frauen anfangen abzustoßen?
  4. Warum zeigen Frauen ihren Körper in Hotpants oder Netz-Oberteilen. Sie verliern doch ihre Würde damit, genauso wie Männer in Tank-Tops, die jeden dominieren wollen?
  5. Bin ich der einzige der so denkt, ich glaube ich wurde einfach nicht in die Sexualität reingeführt? (Aufklärung von familiärer Seite gab es nie, das Thema wurde nie konkret angesprochen, obwohl meine Familie eigentlich nicht prüde ist. Aufklärung gab es nur in der 6. Klasse Sexualkunde, ich hatte aber pubertas tarda also spätpubertierend und habe mich erst später intensiv für Mädchen bzw. Frauen interessiert)

So das war es. Ich hoffe meine Probleme wurden einigermaßen anschaulich geschildert.

Schönen Abend noch

...zur Frage

Wenn man als junger Mann keine sexuellen Erfahrungen hat mit Anfang 20; keine Frau wird jemals bei mir bleiben - Bordell als Ausweg?

Hallo,

ich bin eine 22jährige Jungfrau und werde im Dezember 23. In meinem Leben hatte ich bisher keinen Sex, keine Beziehung und bis auf Küssen, Fummeln ist da nie mehr gelaufen. Ich bin komplett gescheitert was das angeht und keine, absolut keine Frau wird jemals bei mir bleiben weil ich sexuell nichts zu bieten habe, nichts, null, gar nichts.

Eigentlich wollte ich in meinem Leben alles richtig machen. Ich habe ein gutes Abitur gemacht weil ich seit meinem 15/16 Lebensjahr Medizin studieren wollte weil es mich fachlich sehr interessiert hat und ich ein Beruf wollte, indem man helfen kann und was bewegen kann. Ich habe demnach ein gutes Abitur gemacht und habe angefangen mit Medizin. Ich bin in Regelstudienzeit, komme jetzt ins 9. Fachsemester und habe noch ein Jahr bis zum PJ. Die Krankenhauspraktika im Studium und die praktischen Teile der Ausbildung in Kliniken und Praxen haben mir immer sehr viel Spaß gemacht, ich habe dort schnell kapiert und bekam tolle Rückmeldungen und Lobe.

Aber sowas interessiert keinen Mensch mehr. Meine Hobbies sind allesamt aus Sicht von Frauen langweilig - Dinge wie Reisen, Lesen, Photographieren, Sport machen oder Freunde treffen. An meiner Universität kommt man mit sowas nicht besonders weit.

Die Studentinnen an meiner Uni stehen alle auf ONS, Affären, F+ und prahlen es auf Studentenapps wie Jodel in die Welt. Sie brüsten sich damit und eine Woche später ist das Geheule riesig wenn der Typ von der Party einen fallen lässt und doch nichts ernstes will. Aber man lernt nicht aus den Fehlern. Es geht dann wieder so los. Hier ist so ein typischer Blog einer Studentin: https://tagesbloggen.wordpress.com/tag/sex/ Genauso läuft es an meiner Universität auch ab. Zig Typen, nur auf Sex aus etc.

Mir ist klar, dass ich das Thema Familie, Kinder, Liebe, Partnerschaft und Beziehung in meinem Leben abhaken kann. Eine männliche Jungfrau in meinem Alter - sowas will absolut keine Frau - keine. Ich habe im Bett keine Erfahrung, ich kann einer Frau sexuell null bieten deshalb werde ich nie ein Mädchen bei mir halten können und sobald sie erfährt, dass ich noch unerfahren bin, haut sie sofort ab. Ich bereue so viele Fehler in meinem Leben. Wenn ich das vor vier Jahren alles gewusst hätte, dann würde ich nie mehr diese Entscheidungen treffen, nie mehr ein Studium aufnehmen, nie mehr in dieses Umfeld. In so jungen Jahren sind bei mir die wichtigsten Erfahrungen im Leben vorbeigegangen, der Zug was Sexualität, Liebe, Wärme, Nähe, Partnerschaft und Beziehung angeht ist komplett abgefahren. Ich finde keine Frau mehr in meinem Leben welche das akzeptiert.

Ich weiß einfach nicht mehr wie es weitergehen soll. Ich werde vermutlich ein Leben lang alleine bleiben, nie das Gefühl von Liebe, Familie, Beziehung und Wärme spüren. Da bringt einem der ganze Erfolg nichts. Ich habe sexuell keine Ahnung, ich kann nichts bieten und deshalb wird jede Frau mich sofort verlassen. Ich denke Bordell wird die einzige Option für mich sein bald.

...zur Frage

Hass auf soziale Normen

Ich merke, dass sich alles in mir sträubt normal zu sein. Ich bin 18 und wehre mich ganz stark dagegen, erwachsen zu werden. Ich hasse soziale Normen und breche sie alle absichtlich. Zum Beispiel kleide ich mich als Junge pink und enge Hosen und habe provokante Jutebeutel mit Spruch. Außerdem spreche ich mit sehr hoher Stimme. Und bin generell sehr entmännlicht. Ich sage zum Beispiel auch nie "Hallo" oder rede einfach nie mit Menschen und verhalte mich sehr arrogant manchmal. Führerschein mache ich nicht, versuche andauernd seltene psychische Krankheiten als Diagnose zu bekommen wie die selbstunsichere Persönlichkeitsstörung, lehne Freundschaften ab, finde Sexualität und Beziehungen eklig und kann die gesamte Gesellschaft nicht leiden. Ich bin extrem trotzig und bin absichtlich in Gruppen der Außenseiter und Spaßverderber. Lebe sozial isoliert und einfach ganz anders als alle Menschen. Ich muss immer ganz anders sein und niemals wie die Anderen. Immer extravagant sein und zeigen, dass ich alle ablehne, auch wenn es negativ auffällt. Ich versuche mit 18 so wie 14 zu wirken und ich schaffe es auch und bin stolz drauf! Was könnte die Ursache sein? Ist es vielleicht eine andere Persönlichkeitsstörung? d:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?