Twotrust Fondspoilice von HDI Gerling - gute Wahl?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, ist eine normale Fondspolice, die ich nicht empfehle, da für mich bestimmte flexible Produktbausteine fehlen, bzw da die Garantiekosten nicht fest stehen und zu weniger Rendite führen können. Vielen wird eine Fondspolice verkauft ohne auch eine Beratung zur Anlage oder eine Betreuung zu bieten. Ich weis nicht wie du den Vertrag beobachtest? Die Fondsauswahl ist ausreichend und gibt genügend gute Anlagemöglichkeiten. Du bekommst bei Abschluss immer eine Angebotsberechnung mit einer jährlichen Darstellung. Vergleiche die Zahlen darauf mit der Jahresmitteilung. Leider kenne ich keine Aktuellen für den Tarif, würde mich mal interessieren. Die Frage ist wieviel Geld nach Kosten werden zur Zeit genommen um die Garantiezu erreichen. Z.B. Gibt es Anbieter die nehmen 5% und das steht fest, aber Gerling entnimmt soviel wie gebraucht wird. Anlage schlecht= viel Geld ,was dann nicht zur Renditegewinnung zur Verfügung steht. Weiterhin halte ich die Verrentungen im Alter für "Überholt"- es gibt flexiblere Möglichkeiten. Gerne mehr! Gruß constein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo raik666. Aus deiner Antwort hier muss man leider feststellen, dass du wahrscheinlich bei deiner Beratung selber nicht ganz ehrlich warst, denn sonst würden wir hier nicht über eine Rentenversicherung reden. Thommy hat mit seinen Ausführungen komplett Recht, aber das Produkt, für welches du dich hier entschieden hast ist komplett am Ziel vorbei geschossen. Jedoch möchte ich nicht sagen, dass der Abschluss dieser Rente falsch war, denn du wirst sie definitiv brauchen, aber eben als Rente, so, wie es der Name auch sagt und irgendwann wirst du zudem erkennen, dass dein Beitrag viel zu niedrig ist.

So und nun zu deinem eigentlichen Wunsch. Du möchtest sparen, damit du in 10 bis 15 Jahren die Summe X zur Verfügung hast.

Grundsätzlich gibt es hervorragende Produkte, welche man monatlich mit einem guten Zins besparen kann, aber............es geht eben nicht ohne Risiko und genau das ist die Krucks. Alle Kunden wollen Geld anlegen ohne dabei irgendein Risiko eingehen zu wollen auch etwas verlieren zu können. Dabei vergesst ihr völlig, dass auch ein Emittent, der solche Anlagen möglich macht selber ein enormes Risiko trägt. Wie bitte soll das funktionieren? Das ist so, als wenn man sich einen Porsche kauft, ihn aber nicht fährt, weil man Angst davor hat, er könnte ja kaputt gehen.

Auch, wenn es Thommy vielleicht nicht gefallen wird, aber Banken nutzen eben genau diese Angst der Kunden um ihre niedrigst verzinsten Spar- oder Festzinsanlagen zu verkaufen. Schließlich sagt man dem Deutschen nicht umsonst nach, dass er ein dummer Sparer ist. Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.

Nochmal für dich. Deine Entscheidung eine Rente zu haben ist richtig, aber eben nicht für das, was du dir wünschst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist doch, ob es für DICH eine gute Wahl war.

Wenn ich es richtig verstanden habe besitzt Dein Produkt eine Wertsicherungskomponente, die den Vertag vor Verlusten schützen soll. Solche Sicherheitsbausteine gehen logischerweise immer zu Lasten einer möglichen Rendite, völlig normal.

Die Frage ist doch nun welches Sicherheitsbedürfnis Du hast, ist dieser Mittelweg für Dich in Ordnung,, verzichtet also lieber auf eine mögliche Rendite zugunsten einer Garantie oder möchtest Du ausschließlich in den Markt investieren ohne Netz und doppelten Boden ?

Langfristig ist der zweite Weg sicherlich lukrativer, erfordert aber mehr Engagement von Deiner Seite, hast Du die Zeit und die Lust dazu ?

Generell finde ich Fondspolicen für längere Laufzeiten alternativlos, man umgeht die Abgeltungssteuer und kann bei guten Verträgen 1x p.a. Kostenfrei die Fonds wechseln, kauft ohne Ausgabeaufschag usw.

Aber wie gesagt, DAS Produkt gibt es nicht, es gibt nur immer ein Produkt, welches am besten zu einem passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von raik666
30.08.2013, 11:58

Na ja, mein Ziel war es damals, dass ich mit reltiv wenig Aufwand (Beitrag) in ein paar Jahren, so mit etwa 35-45 eine verfünftige Finanzspritze bekomme. Ich habe gar nicht in erster Linie die Absicht gehabt, dass gesamte Kontingent für die Rente zu verbrauchen. Aber als Laie, wird einem natürlich viel und relativ schnell alles schön geredet, da man i. d. R. nur die positiven Aspekte genannt bekommt. Da ich damals Azubi war und mit mickrigen 40 € eingestiegen bin, was für mich viel Geld war/immernoch ist, weiß ich natürlich, dass ich damit kein Millionär werden werde. Aber es muss doch was geben, wo man selbst mit 50-100 € in 10-15 Jahren soviel Rendite, bei wenig Risiko hat, dass man sagt, dass passt und ich kann den Hauskredit ablösen, ein neues Haus bauen, ein neues Auto kaufen oder was auch immer..

0

Auch wenn es keine gute Wahl war, nützt dir das jetzt nichts mehr. Die Abschlusskosten sind bezahlt. (Der Vermittler hat seine Provision also verdient). Was der Fonds aktuell wert ist kannst du aus dem Internet erfahren. Wenn du den Börsen-Code eingibst, erhältst du den Tageskurs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?