TV-Satelliten haben doch eine Umlaufbahn synchron zur Erdumdrehung. Gleichzeitig muß er doch in 365 Tagen mit um die Sonne fliegen. Fliegt er da automatisch...?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Satellit, egal ob natürlich wie der Mond oder künstlich wie ein TV-Satellit, sind doch durch die Gravitation miteinander verbunden. 

So besteht das Jupitersystem aus Jupiter und (bis jetzt) 65 Monden, wobei die Monde den Jupiter umkreisen und mit ihm auf seiner Bahn um die Sonne genommen werden. 

Genauso ist es auch bei Erdsatelliten. Die drehen sich um die Erde und mit der Erde um die Sonne. 

Auch ein geostationärer Satellit fliegt ja um die Erde, nur ist seine Bahn eben mit der Erddrehung synchronisiert. 

Ja, er fliegt also automatisch mit um die Sonne. Und ja, die Position muss auch hin und wieder korrigiert werden, da sich über die Zeit die Bahnparameter ein wenig ändern. 

Diese Positionsänderungen werden als Geschwindigkeitsanforderungen schon bei der Konstruktion der Satelliten über die Lebensdauer mit berücksichtigt. 

Es gibt auch Forschungssatelliten, die sich in einer sonnensynchronen Umlaufbahn bewegen. 

Schau mal in die Raumfahrtllteratur. 

Die Kreisbahn des geostationären Satelliten um die Erde muss gelegentlich korrigiert werden. Die Erdbahn um die Sonne bleibt davon unberührt. Der Satellit ist schließlich so an die Erde gebunden wie Mücken, Bienen, Schwalben, Adler, Autos, Bahnen, Schiffe, Flugzeuge, Spaziergänger, Häuser und Bäume. Da sorgt sich auch niemand um die Teilhabe an der Erdbahn. Da ist alles "auf einem Boot".

TV-Satelliten sind "geostationär" - das bedeutet, sie befinden sich von der Erdoberfläche aus betrachtet immer am gleichen Punkt des Himmels. Auf den muss die Antennenschüssel ausgerichtet werden. Dafür muss der Satellit in einer bestimmten Höhe (ca. 36.000 km über der Erdoberfläche) stationiert werden.

Im Prinzip bleibt so ein Satellit ständig in seiner Position. Da das Weltall aber doch nicht wirklich ein perfektes Vakuum ist und Reibung dennoch existiert, muss die Position eines Satelliten hin und wieder korrigiert werden.

Meines Wissens gibt es keine Satelliten, die dauerhaft eine Position auf der Achse zwischen Erde und Sonne einnehmen. Ich wüsste auch nicht, welchen Zweck das haben sollte.

A) Sie fliegen automatisch mit der Erde (und Mond) um die Sonne (Astra, Hotbird, etc). Justiert und korrigiert werden sie geringfügig auch.

B) Es gibt nur einen "Fixsatelliten" und der ist unsere Sonne selbst. Zweck bekannt: Licht und Wärme.

Gruß 

So funktioniert Gravitation. Da Sateliten unmittelbar von der Anziehungskraft der Erde beeinflusst sind nimmt diese sie auf der Umlaufbahn mit - gleich wie den Mond.

Es stimmt dass sie nachjustiert werden müssen da sie sich gaanz langsam in Richtung Erde bewegen und irgendwann runterkrachen würden.

Hast du schon mal Düsen am Mond gesehen ?  Nee, der Satellit fliegt einfach mit.  :)

Fixsatelliten fliegen auch herum, nur eben auf einer anderen Bahn. Für Vermessungen und Spionage ist sowas fein.

Was möchtest Du wissen?