TV Empfang in einer Wohnung, Vermieter verbietet aber den Sat-Empfang was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

@ Trcbb

bei mir in der Wohnung befindet sich kein Kabel Anschluss diesen müsste ich bei Unitymedia selber bestellen und bezahlen günstiger wäre eine Sat-Anlage.

Wenn der Vermieter im ganzen Haus Kabelanschluss verlegt hat, dann muss er keine Schüssel erlauben. So steht es doch im Mietvertrag und den hast du unterschrieben.

Damit hat er dir Empfangsmöglichkeiten geboten, für den Anschluss zu deiner Wohnung, den musst du selber bezahlen, genauso wie die Erweiterungsprogramme die nicht kostenlos sind.

Wenn kein Kabelanschluss da wäre, dann müsste er eine Schüssel anbringen, damit jeder Mieter TV-Empfang hat. Das nichts damit zu tun, welche Nationalität ein Mieter hat.

Pech, du hast doch den Mietvertag gelesen. Du könntest dir eine Sat-Anlage auf dem Balkon aufstellen (falls vorhanden). Dabei darf das Gesamtbild des Hauses nicht verändert werden -also nicht eine Schüssel die deutlich herüberragt. Vielleicht noch die Lösung mit einer mobilen Camping Sat Anlage. Was zum Problem führt ist eine Montage an der Wand. Dazu müsstest du ein ausländischer Mitbürger sein und (wichtig) keine Möglichkeit haben über Kabel deinen Heimatsender zu empfangen. Vielleicht hilft dir dieser Link http://www.mieterverein-bochum.de/mietrecht/ratgeber/fernsehen/

Da fällt mir noch T-Entertain ein. Da wäre sogar Sky möglich. Ob da allerdings die Voraussetzungen gegeben sind solltest du dir dann aber schriftlich bestätigen lassen. Sonst hast du einen Vertrag und doch kein Fernsehen.

0

Da würde ich mal einen Rechtsanwalt fragen. Ich glaube nicht. Fernseher kann man auch nicht Pfänden wenn du nur einen hast. Der Vermieter muss gewährleisten dass du Fernsehen kannst.

Gibt es da eine Zeile, wo es steht das der Vermieter dies gewährleisten muss? Denn momenten kann ich nicht mal die Öffentlich rechtlichen Sender empfangen.

0
@Trcbb

Du hast aber auch das Recht Dich aus privaten Quellen zu informieren.

0

Er hat ja fernsehen. Will es nur nicht bezahlen ;-) .

1

Der Vermieter kann das Aufstellen einer Satanlage nicht verbieten wenn kein Kabelanschluss da ist und er keinen Satanschluss bereit stellt. Jeder in Deutschland hat das Recht sich aus verschiedenen Quellen zu informieren. DVB-T bietet zu wenig Sender. Entweder der Vermieter stellt eine Gemeinschaftssatanlage auf oder er erlaubt jedem die Antenne aufzustellen. Nirgendwo kann er eine Sat verbieten wenn sie auf einem Ständer steht, der nicht mit dem Haus verboten ist und die Schüssel nicht auffällt. Es gibt Schüsseln die sehen aus wie ein Stuhl oder eine Lampe.

Du hast nur Recht auf eine Satanlage wenn du Ausländer bist und nur so dein Heimatprogramm empfangen kannst.

Das wäre so erstmal kein Problem, und wie sieht das aus mit Sky?

0
@Trcbb

Das kontrolliert doch keiner was Du tatsächlich empfängst!

0

Das ist nicht richtig. Auch jeder Deutsche darf sich aus unterschiedlichen Quellen informieren. Diese stellt nur Kabel oder Sat zur Verfügung, nicht aber DVB-T.

0
@Nordseefan

In wie fern hab ich den Kabel? Ich muss bei Unitymedia wenn ich Kabel haben möchte einen Einzelnutzervertrag abschließen, dieser kostet 16,90 € + noch mal das 3 Play Angebot mit Digital TV für Sky. So wie ich das verstehe bietet mir der Viermieter nichts an.

0

Eine schüssel darf aufgestellt werden, wenn an der haus subtanz nichts geändert wird.

Z.b. per balkonständer auf dem balkon.

Euer vermieter hat mit den kabelanschluss jedenfalls alles getan, was er tun muss.

Was hat er denn bitte getan, ich kann ja bis jetzt keine Sender empfangen nicht mal die Öffentlich rechtlichen Sender.

0
@Trcbb

Er hat das haus anschließen lassen und eine leitung in deine wohnung gelegt. Damit ist er seiner pflicht nachgekommen.

Das du nun einen vertrag bei unitymedia machen musst, ist nicht mehr sein problem.

1

Was möchtest Du wissen?