Tut Zähnereissen weh?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Normalerweise tut das Zähne-Ziehen nicht weh. Hast Du einen kleinen Tröster, wie ein Stoff-Kuscheltier? Wenn ja, empfehle ich Dir, nimm es mit. Auch wenn es etwas größer ist. Ich denke da so an 10 - 30 cm. Es sollte so sein, dass es Dir es nicht übelnimmt, wenn Du es drückst und "knetest".

Das mache ich, wenn ich zum Zahnarzt muss. Meine Kuscheltiere dafür sind 15 - 20 cm klein. Zahnarzt und Helferpersonal finden es immer ganz toll, dass ich solch niedliche "Beruhigungsmittel" dabei habe. Ein kleines weißes Schäfchen mit Schlabberbeinen begleitet mich bei Routine-Untersuchungen. Und zwei kleine schwarze Bären, wenn ich Angst vor der Behandlung habe (so habe ich in jeder Hand ein Bärchen, das ich drücken und kneten kann). - Falls Du nicht auf Stofftiere stehst: Vielleicht hast Du einen kleinen Ball, der bequem in Deine Hand passt ...

Als das letzte Mal bei mir ein Zahn gezogen, ging ich so vor:

Die Tage davor stellte ich mir täglich mindestens einmal vor: Die Behandlung ist vorbei, alles ist gut, ich öffne die Praxistür, gehe aus dem Haus, unten auf den Bürgersteig und freue mich des Lebens. (Ich konzentrierte mich also nicht auf die Behandlung, sondern auf das Danach).

Außerdem stellte ich mir mindestens einmal am Tag vor: Die Zähne sind lebendig (was sie ja im Grunde auch sind), und jeder Zahn hat einen kleinen Zahngeist. Zum Nachbarzahn sagte ich dann so in meiner Vorstellung: "Mach dir keine Sorgen, dein Freund wird nicht entfernt, sondern nur das schädliche Material. Dein Freund bleibt da." (Damit meinte ich: Der kaputte / störende Zahn wird gezogen, aber der Geist des Zahns bleibt neben ihm.)

Vor der Behandlung bat ich den Zahnarzt, mir genau zu sagen, was er gerade macht. Als es soweit war, dass der Zahn gezogen werden soll, sagte ich stumm, also innerlich, zum Nachbarzahn: "Lass das schädliche Material Deines Freundes gehen." - Verblüfft sagte der Zahnarzt: "Der geht ja raus wie aus Butter" (also so leicht raus). Als der Zahn draußen war, sagte ich auf dieselbe Weise still zu dem Gebiet, zu den Zellen dort: "Stoppt die Blutung, beruhigt die Nerven." Der Zahnarzt wieder verblüfft: "Es blutet kaum."

Als ich dann auf dem Bürgersteig war, wiederholte ich still in mir immer wieder: "Beruhigt die Nerven" (das war, damit kein Nachschmerz kommt oder wenn, dann nur ein kleiner). Und zu den Knochenzellen dort sagte ich still: "Füllt die entstandene Kuhle auf, heilt das Gebiet." Beides wiederholte ich mehrmals an dem Tag und auch an den Folgetagen.

Bei der Kontroll-Untersuchung war der Zahnarzt verwundert, er sagte, dass er noch nie erlebt hat, dass die Wunde so schnell und so gut verheilte.

Bei mir wurde ja nur ein Zahn gezogen, Du schreibst, bei Dir sollen mehrere gezogen werden. Diese stille Arbeit ist aber ja dieselbe.

@karatetussi, vielleicht kannst Du ja etwas mit meiner Erfahrung anfangen, und vielleicht hilft es Dir genauso, wie es mir geholfen hat.

Ich wünsche Dir eine gute Behandlung und eine gute Heilung.

.

(Ach ja, der Zahnarzt gab mir Schmerztabletten. Ich wusste, dass ich die nicht brauche, aber ihm war es sehr wichtig, dass ich die mitnehme. Also nahm ich sie mit = zu seiner Beruhigung. Aber gebraucht hatte ich sie wirklich nicht. Die Nervenzellen hatten meinen liebevollen Befehlen gehorcht, dass sie sich beruhigen sollen. Ich bekam keine Nachschmerzen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zähne reisen gibt es nicht du meinst sicher mir wird ein Zahn oder mehrere gezogen, das tut nicht weh das es unter einer Örtlichen Betäubung gemacht wird da bekommst du eine kleine Spritze das pikst halt kurz danach tut nichts mehr weh da du nichts mehr spürst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche empfinden den Druck trotz Betäubung immer noch unangenehm. Auf Nachfrage, ob es denn wehtue, kommt dann aber fast immer "nein...".

Wenn ein Zahn im entzündeten Gebiet gezogen werden muss, kann es sein, dass die Betäubung nicht zu 100 % wirkt.

Aber in den allermeisten Fällen ist eine ausreichende Betäubung möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war nun etwas erstaunt über die Antworten, die Du bekommen hast.

Ich kann nur von mir selber sprechen, aber als ich meine Weisheitszähne ziehen musste (rsp. nur einen), hat es schon weh getan.

Ich weiss nun allerdings nicht, ob ich eine Betäubung bekommen habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein tuts nicht. Der Druck der Spritze ja, aber sonst nicht.
Keine Angst und Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du gezogen ? Reissen gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von karatetussi
21.05.2016, 21:55

Ja in Österreich sagt man das so

0

du meinst gezogen oder ?

Wenn  ja dann nein weil die dir Spritzen geben (in deinem Zahnflaisch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?