6 Antworten

Es sind zu diesem Thema Studien gemacht worden. Es ist speziell Mozart, dessen Musik immer wieder als sehr positiv in diesem Zusammenhang erwähnt wird. Dieses musikalische Genie hat intuitiv Harmonien und Tonintervalle gewählt, die auch mit dem angeborenen menschlichen Wahrnehmungssystem harmonieren. Mozart tur Babies also ohne Zweifel ebenso gut wie das Wahrnehmen des mütterlichen Herzschlags.

Ähnliche Studien sind sogar mit Pflanzen gemacht worden, die bei Mozart gedeihen, bei Hard-Rock oder atonaler Musik vor sich hin kümmern.

Außerdem lieben Babies später als Erwachsene die Musik, die sie auch als Babies wahrgenommen haben. Wenn Du also willst, dass das Baby später Mozart liebt, dann ist das ja durchaus nicht schlecht.

Dieses ganze Konditionierte (Erlernte, Anerzogene)stößt natürlich auf genetische Anlagen, die sich durchaus oft als stärker erweisen. Kann also durchaus sein, dass ein Mozart-Baby später ein Hard-Rocker wird. Warum auch nicht!? ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von denNiZse
04.07.2013, 14:04

Haha, okay... Danke für Deine Antwort. :-)

0

Ja, soll wohl ganz gut sein. Warum man dafür nicht die Ärzte nimmt, dürfte wohl klar sein: Viel zu anstrengend! Auch wenn diese Songs für uns gut klingen, wären sie für das Baby im gedämmten Bauch nur ein unnützer Lärm aus Stimmengewirr und abgehackten Tönen. Du musst dir vorstellen, du liegst in der Wanne und hältst den Kopf unter Wasser, während draußen das Radio läuft. Das würde sich für dich auch bescheuert anhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Panettone
03.07.2013, 22:03

Und die Bassdrum ...

1

Hallo,

Babys sollten leise, harmonische Musik hören. daz ugehören alle Kinderlieder und auch klassische Komponenten. Auch Pop und Rock eignet sich, wenn die Musik nicht zu laut ist, denn Babys haben empfindliche Ohren. Sie hören viel besser als wir Erwachsene oder ältere Kinder.

Ich habe auch schon gehört, dass Kinder im Mutterleib auf Mozart stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von denNiZse
03.07.2013, 18:32

Ich habe auch schon gehört, dass Kinder im Mutterleib auf Mozart stehen.

Das ist halt das, was ich nicht ganz verstehe.. haben die denn wirklich schon einen Geschmack? Ansonsten könnte man nicht einfach einen kleinen Brunnen plätschern lassen oder so... ?

0

Hallo,

demletzt habe ich auch die Eröffnung der Salzburger Festspiele 2013 gesehen: Der Festredner hatte erwähnt, dass wissenschaftliche Studien bewiesen haben, dass klassische Musik nicht nur Babys sondern auch Embryen gut tut. Es fördere das Rhythmus-, Kunst-, und Schönheitsgefühl.

Gruß MozartGuglielmo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruhige, harmonische klassische Musik ist sicherlich sehr angenehm.

Allerdings gibt es in der klassischen Musik oft sehr leise Stellen, gefolgt von lauten Stellen (volles Orchester). Manchmal klingt die Musik sehr dramatisch, manchmal schwermütig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt aufs Baby an. Da wird man selber sehen wie das Baby darauf reagiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?